Zurück
Für alle

Online-Rezept: Wie Geht Das?

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
Dr. med. Walter Brinker, Facharzt für Gynäkologie
Überprüft von
28.02.2024
7 min

Die Zukunft der Gesundheitsversorgung per Mausklick hat uns bereits erreicht, denn Online-Rezepte werden in Deutschland immer mehr zur gängigen Praxis. Entdecken Sie, wie die digitale Revolution die Art und Weise, wie wir medizinische Versorgung in Anspruch nehmen, verändert und sie bequemer, effizienter und an unseren modernen Lebensstil angepasst macht.

Was ist ein Hauptmerkmal von Online-Rezepten?

In Deutschland hat sich das Online-Rezept als eine moderne Form der medizinischen Versorgung etabliert. Es wird von lizenzierten Ärzten ausgestellt, die über online medizinische Unterstützung konsultiert werden. Im Gegensatz zum traditionellen Rezept, das physisch von einem Arzt oder einer Ärztin übergeben wird, ist das Online-Rezept eine digitale Verordnung, die per E-Mail oder über eine spezialisierte App an den Patienten gesendet wird. 

Man muss den Unterschied zwischen online und elektronischen Rezepten bedenken. Online Rezepte liegen in elektronischer Form vor und sind geeignet für die online Bestellung von Medikamenten. Elektronische Rezepte, die in Deutschland seit dem 1. Januar 2024 verpflichtend sind [1], werden auf der Versichertenkarte gespeichert und in der Apotheke davon abgelesen. Sie erfordern weiterhin die persönliche Anwesenheit oder die eines Vertreters in der Arztpraxis. Im Folgenden werden wir uns auf online Rezepte beschränken.

Vorteile von Online-Rezepten 

Die Vorteile von Online-Rezepten gehen weit über die reine Bequemlichkeit hinaus. Diese innovative Form der medizinischen Versorgung bringt eine Reihe wichtiger Verbesserungen mit sich, die das Gesundheitswesen revolutionieren werden.

  • Zeitersparnis: Es ist nicht mehr notwendig, eine Arztpraxis aufzusuchen, um ein online Rezept zu bekommen, was besonders für Berufstätige und Menschen mit einem engen Zeitplan von Vorteil ist. Außerdem kann man die Medikamente online bestellen, ohne in die Apotheke gehen und in langen Schlangen warten zu müssen.
  • Verbesserte Erreichbarkeit: Online-Rezepte sind ein Segen für Menschen, die in abgelegenen Gebieten leben oder aus gesundheitlichen Gründen Schwierigkeiten haben, eine Arztpraxis aufzusuchen.
  • Diskretion und Privatsphäre: Online-Konsultationen bieten eine diskrete Lösung für sensible Gesundheitsprobleme. Patienten fühlen sich oft wohler, wenn sie in ihrer gewohnten Umgebung über persönliche Gesundheitsfragen sprechen können.
  • Kontinuität der Versorgung: Für chronisch kranke Patienten erleichtert die Möglichkeit, ein Rezept online zu bestellen, die Verwaltung ihrer Medikamente, da sie so regelmäßig und ohne Unterbrechung Zugang zu den erforderlichen Arzneimitteln haben.
  • Verringerung des Ansteckungsrisikos: In Zeiten von Epidemien oder Pandemien verringern Online-Verschreibungen das Risiko der Übertragung von Krankheiten, indem sie den physischen Kontakt in Arztpraxen und Apotheken minimieren.
  • Umweltfreundlichkeit: Die Digitalisierung des Verschreibungsprozesses trägt zur Reduzierung des Papierverbrauchs bei und fördert damit einen nachhaltigeren Ansatz im Gesundheitswesen.

Insgesamt bieten Online-Rezepte eine moderne, effiziente und patientenfreundliche Alternative zum traditionellen Rezeptausstellungsprozess, die sowohl den Bedürfnissen der Patienten als auch den Anforderungen eines modernen Gesundheitssystems gerecht wird.

Potenzielle Nachteile von online Rezepten

Trotz der vielen Vorteile der elektronischen Verschreibung gibt es auch einige mögliche Nachteile, die berücksichtigt werden müssen:

  • Technische Barrieren: Nicht alle Patienten haben Zugang zu den erforderlichen technischen Ressourcen oder sind mit deren Nutzung vertraut, um ein Rezept online zu bekommen. Ältere Menschen oder Menschen in ländlichen Gebieten ohne stabile Internetverbindung können benachteiligt sein.
  • Persönliche Interaktion: Der direkte persönliche Kontakt zwischen Arzt und Patient kann fehlen. Dies kann für einige Patienten wichtig sein, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen und umfassend über ihre Gesundheit zu kommunizieren.
  • Sicherheitsbedenken: Obwohl online Rezepte in der Regel sicher sind, bestehen Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und der Datensicherheit, insbesondere bei der Übertragung sensibler Gesundheitsinformationen.
  • Fehldiagnosen: Ohne physische Untersuchung könnte die Gefahr von Fehldiagnosen oder des Übersehens wichtiger Symptome steigen, insbesondere bei komplexeren medizinischen Fällen.
  • Einschränkungen bei der Verschreibung von Arzneimitteln: Nicht alle Arzneimittel können online verschrieben werden. Für bestimmte verschreibungspflichtige Arzneimittel, insbesondere solche, die als missbrauchsanfällig gelten, kann weiterhin ein herkömmliches Rezept erforderlich sein.

Diese Nachteile machen deutlich, wie wichtig es ist, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen online und herkömmlichen Verschreibungsmethoden zu wahren und sicherzustellen, dass die medizinische Versorgung auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten zugeschnitten ist.

Online Rezept: Ist es in Deutschland legal?

Das online Rezept ist in Deutschland nicht nur legal, sondern auch integraler Bestandteil der fortschreitenden Digitalisierung im Gesundheitswesen. Die rechtlichen Grundlagen für die Einführung und Nutzung des online Rezepts wurden durch verschiedene gesetzliche Regelungen und Initiativen zur Verbesserung der Effizienz, Sicherheit und Zugänglichkeit der medizinischen Versorgung geschaffen.

Seit 2020 hat die deutsche Regierung verstärkt Maßnahmen ergriffen, um die digitale Transformation im Gesundheitswesen voranzutreiben. Dazu gehört auch die Förderung des elektronischen Rezepts. Diese Entwicklung ist Teil des Gesetzes für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation (Digitale-Versorgung-Gesetz - DVG), das seit dem 1.1.24 auch die bundesweite Einführung des E-Rezepts vorsieht.

Wie sieht das übliche Verfahren für die Ausstellung eines online Rezepts aus?

Ein Online-Rezept als Kontaktstelle zwischen Arzt und Patient

Das in Deutschland übliche Verfahren zur Ausstellung eines online Rezepts umfasst mehrere Schritte, die sowohl die Bequemlichkeit als auch die Sicherheit und Genauigkeit der medizinischen Versorgung gewährleisten sollen.

Hier sind die Schritte, die zu tun sind, um ein Online Rezept zu bekommen und es effektiv zu nutzen:

  • Registrierung und Anmeldung: Patienten müssen sich zunächst auf einer entsprechenden Online-Plattform oder App, die online Rezepte anbietet, registrieren und anmelden.
  • Ausfüllen eines Gesundheitsfragebogens: Die Patienten füllen einen detaillierten Gesundheitsfragebogen aus, in dem sie Angaben zu ihren aktuellen Symptomen, bestehenden Erkrankungen, ihrer Medikationsgeschichte und anderen relevanten Gesundheitsinformationen machen.
  • Terminvereinbarung: Je nach Plattform kann ein Termin bei einem Arzt für eine online Sprechstunde vereinbart werden. 
  • Ärztliche Konsultation: Während der Konsultation bespricht der Online-Arzt mit dem Patienten die Informationen aus dem Fragebogen, stellt bei Bedarf weitere Fragen und nimmt eine Bewertung vor.
  • Diagnose und Verschreibung: Auf der Grundlage der Konsultation und der bereitgestellten Informationen stellt der Arzt oder die Ärztin eine Diagnose und entscheidet, ob und welches Medikament verschrieben wird.
  • Ausstellung des online Rezepts: Das Rezept wird elektronisch erstellt und dem Patienten digital zur Verfügung gestellt (mögliche Optionen: ein Rezept per Mail oder über eine App).
  • Einlösen des Rezepts: Der Patient kann das Rezept in einer Online-Apotheke oder in einer Apotheke vor Ort, die online Rezepte akzeptiert, einlösen.
  • Lieferung oder Abholung der Arzneimittel: Die verschriebenen Medikamente werden entweder direkt an die Adresse des Patienten geliefert oder können in einer Apotheke abgeholt werden.

Dieses Verfahren ermöglicht es den Patienten, medizinische Beratung und Medikamente zeitlich und räumlich flexibel in Anspruch zu nehmen und gleichzeitig die Sicherheit und Qualität der Versorgung zu gewährleisten.

Wer stellt digitale Rezepte aus?

Eine Online-Ärztin auf dem Handy

Ein Rezept wird in Deutschland von qualifizierten und zugelassenen Ärzten ausgestellt. Dies gilt sowohl für herkömmliche Papierrezepte als auch für elektronische Rezepte (E-Rezepte). Die Ärzte, die E-Rezepte ausstellen, sind in der Regel in verschiedenen medizinischen Fachgebieten tätig.

Wie lange ist ein online Rezept gültig?

Online Rezepte haben die gleiche Gültigkeit wie Papierrezepte. 

Ein online Rezept kann - wie ein rosa Krankenkassenrezept auf Papier - 28 Tage ab Ausstellung in einer Apotheke eingelöst werden, dann übernimmt die Krankenkasse die Kosten für das Medikament. 

Ein grünes Rezept wird von Arztpraxen ausgestellt, wenn Medikamente nicht verschreibungspflichtig sind und vom Patienten selbst bezahlt werden müssen. Es ist unbegrenzt gültig.

Gelbe Rezepte gibt es für Medikamente, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Sie sind 7 Tage gültig.

Blaue Rezepte (Privatrezepte auch online) sind 3 Monate gültig.

Ein online Rezept kann nur einmal eingelöst werden. Online Rezepte werden 100 Tage nach der Einlösung automatisch gelöscht (gemäß SGB V §360 Abs. 5) [2].

Kosten des Rezepts

Die Kosten für ein Online Rezept können je nach Anbieter variieren. Manchmal können zusätzliche Gebühren für die Rezeptausstellung oder die Konsultation anfallen.

Fazit

Das Online-Rezept in Deutschland bietet eine innovative, zeitgemäße und bequeme Lösung für die medizinische Versorgung. Es vereinfacht den Zugang zu Medikamenten und medizinischer Beratung, spart Zeit und erhöht die Zugänglichkeit der Gesundheitsversorgung für alle. Mit der fortschreitenden Digitalisierung des Gesundheitswesens wird diese Form der medizinischen Versorgung wahrscheinlich weiter an Bedeutung gewinnen.

Mehr zu Gesundheitsthemen?

Erektile Dysfunktion behandeln

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Quellen:
  1. Elektronisches Rezept (E-Rezept). Bundesministerium für Gesundheit. Stand: 2. Januar 2024. https://www.bundesgesundheitsministerium.de/e-rezept 

  2. § 360 Elektronische Übermittlung und Verarbeitung vertragsärztlicher elektronischer Verordnungen. Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - (SGB V). https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__360.html