Aktualisiert am: 28.02.2024

5 Dinge, die man über Cialis wissen sollte

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
M.D. Neil A. Halder, Facharzt für Urologie, Subspezialität: Uro-Onkologie
Überprüft von
Geschrieben von
Überprüft von
M.D. Neil A. Halder, Facharzt für Urologie, Subspezialität: Uro-Onkologie

Cialis ist eine beliebte Potenzpille für Männer, die bei erektiler Dysfunktion helfen kann. Bevor man dieses Medikament einnimmt, sollte man die Fakten über die Verwendung, Wirkung und Nebenwirkungen vom Potenzmittel Cialis bei der Behandlung von ED kennen.

Cialis ist ein verschreibungspflichtiges Medikament

Cialis (Tadalafil) ist ein orales Medikament zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Es gehört zu einer Klasse von Medikamenten, die PDE5-Hemmer genannt werden.

Kunden können Potenzmittel Cialis in einigen Ländern, wie z.B. den USA, rezeptfrei kaufen. Während es in den USA von den Behörden zugelassen ist, ist es in der EU weiterhin nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich. Mit einem legitimen Rezept können Patienten jedoch das Potenzmittel für Männer Cialis online kaufen, über einen zertifizierten Apothekendienst.

Es ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, um die öffentliche Gesundheit bei der Einnahme von Cialis zu gewährleisten. Zu den Cialis Nebenwirkungen gehören Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Hautrötungen und Blutdruckabfall. [1] Daher muss ein Arzt oder Spezialist sicherstellen, dass die Einnahme für den Anwender sicher ist. Ärzte, die Cialis verschreiben, stellen auch sicher, dass es nicht mit den bestehenden Medikamenten des Patienten kollidiert. Patienten, die das Medikament rezeptfrei kaufen, riskieren, dass sich ihre Gesundheitsprobleme verschlimmern, wenn sie nicht zuerst mögliche Wechselwirkungen mit ihren anderen Medikamenten prüfen.

Cialis ist nur bei sexuell stimulierten Männern wirksam

Cialis-Wirkung auf den Mann

Die Erektion des Penis während der sexuellen Stimulation wird durch einen erhöhten Blutfluss im Penis verursacht, der aus der Entspannung der Penisarterien und der glatten Muskulatur des Schwellkörpers resultiert. Diese Reaktion wird durch die Freisetzung einer Substanz namens Stickstoffmonoxid (NO) vermittelt. PDE5-Hemmer wie Cialis beziehungsweise Tadalafil entspannen die Blutgefäße des Penis, sodass das Blut besser fließen kann. Jedoch ist Stickstoffmonoxid nötig, um effektiv zu wirken. Da sexuelle Stimulation erforderlich ist, um die lokale Freisetzung von Stickstoffmonoxid auszulösen, würde die Hemmung von PDE5 durch Cialis ohne sexuelle Stimulation keine Wirkung zeigen.

In einigen Fällen können Ärzte zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel empfehlen um eine Erektionsstörung zu beheben. Einige Studien deuten darauf hin, dass zusätzliches Vitamin D helfen kann, die Cialis Wirkung zu verbessern. [2]

Wenn man die erektile Dysfunktion im weiteren Sinne betrachtet, ist das Potenzmittel Cialis kein Allheilmittel für alle Personen. Eine wirksame Behandlung der ED erfordert die Beseitigung der eigentlichen Ursache. Zum Beispiel kann ein Trauma des Penis eine Operation erfordern. Auch können Männer mit Angstzuständen oder Leistungsproblemen von einer Beratung oder Therapie profitieren. Es kann sein, dass Cialis gar nicht verschrieben wird, wenn die Ärzte der Meinung sind, dass eine Änderung des Lebensstils, wie z. B. Sport oder eine gesündere Ernährung, eine natürliche Erektion stimulieren könnte.

Es gibt eine tägliche Dosis Cialis, die zu einer anhaltenden Erektion führen kann

Cialis ist in zwei Dosierungsschemata erhältlich - Dosierungen für die Einnahme bei Bedarf und eine tägliche Dosierung. So können Patienten beispielsweise 10 mg oder 20 mg Cialis einnehmen, wenn sie kurz vor dem Geschlechtsverkehr stehen, während die tägliche Dosierung von Cialis im Allgemeinen etwa 2,5 mg bis 5 mg beträgt. Das Potenzmittel Cialis kann also unkompliziert gekauft werden und die tägliche Einnahme kann Männern helfen, spontaner beim Sex zu sein. 

Einige Studien deuten darauf hin, dass die tägliche Einnahme von Tadalafil auf lange Sicht für ED-Patienten wirksamer ist als die Einnahme von Cialis auf Abruf. Dieselben Untersuchungen deuten auch auf ein geringeres Risiko hin, Cialis Nebenwirkungen zu entwickeln. [3] Tägliche Dosen von Cialis können auch dazu beitragen, spontane Erektionen zu fördern. Die Anwender empfinden diesen Prozess als weniger "künstlich" oder "erzwungen" als die Ad-hoc-Medikation.

Wirkung von Cialis dauert bis zu 36 Stunden

Cialis (Tadalafil), das bei Bedarf eingenommen wird, beginnt normalerweise innerhalb von 30 Minuten bis zu einer Stunde zu wirken. Nach der Absorption kann die Wirkung von Cialis im Körper des Patienten bis zu 36 Stunden anhalten. Das bedeutet nicht, dass die Erektion über diesen gesamten Zeitraum anhält, aber man kann davon ausgehen, dass man während der 36 Stunden der Einnahme von Cialis Tablette eine Erektion bekommt, wenn man stimuliert wird. Der 36-Stunden-Zeitrahmen für die Wirksamkeit von Cialis kann von Patient zu Patient variieren. Ärzte können vorschlagen, die Einnahme von Cialis und die Ergebnisse zu überwachen und die Dosierung bei Bedarf zu ändern.

Cialis-Anwender sollten einen Arzt aufsuchen, wenn sie mehr als vier Stunden am Stück Erektionen haben. Wenn diese anhaltenden Erektionen schmerzhaft werden, leidet der Patient möglicherweise an Priapismus.

Es ist entscheidend, wie Cialis eingenommen wird

Cialis ist ein oral einzunehmendes Medikament, das man idealerweise mit Wasser einnehmen sollte. Wenn man Cialis bei Bedarf einnimmt, sollte man 30 Minuten vor der sexuellen Aktivität abwarten. Diese Zeitspanne gibt dem Potenzmittel Cialis Zeit zu wirken und sorgt dafür, dass das Blut leicht in den Penis fließt. Die Einnahme von Cialis auf diese Weise kann jedoch die Spontaneität der sexuellen Aktivität beeinträchtigen. Diese Art der Einnahme des Medikaments mag für manche Paare nicht attraktiv sein. Für Paare, die normalerweise mehr als zweimal pro Woche Sex haben, kann der Arzt Cialis in einer täglichen Dosierung verschreiben.

Wenn man Cialis nicht richtig einnimmt, kann es zu Nebenwirkungen kommen oder gesundheitliche Probleme verschlimmern. Zum Beispiel kann es Krankheiten oder Nebenwirkungen verursachen, wenn es zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen wird.

Fazit

Potenzmittel Cialis, oder Tadalafil, kann sexuell stimulierten Männern helfen, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten – entweder bei Bedarf oder durch tägliche Einnahme von Tabletten. Doch Cialis ist kein Allheilmittel! Man sollte immer einen Arzt aufsuchen, um die für eine individuell am besten geeignete Behandlung zu erhalten.

Quellen

[1] Ma, J. et al. Rolle der Anwendung von Tadalafil 5 mg einmal täglich (≥6 Monate) bei Männern mit erektiler Dysfunktion aus sechs randomisierten kontrollierten Studien (Role of application of tadalafil 5 mg once-daily (≥6 months) in men with erectile dysfunction from six randomized controlled trials). Transl Androl Urol. 2020 Jun; 9(3): 1405-1414. doi: 10.21037/tau-19-809. PMCID: PMC7354289 PMID: 32676425. Verfügbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7354289/ Zugriff: 21. Dezember 2022.

[2] Ermec, B. et al. Die Wirkung einer Vitamin-D-Substitution bei Patienten mit Beschwerden des unteren Harntrakts/erektiler Dysfunktion, die gegen eine Behandlung mit Tadalafil 5 mg resistent sind: Eine klinische Pilotstudie (The effect of vitamin D replacement in patients with lower urinary tract complaint/erectile dysfunction resistant to Tadalafil 5 mg treatment: A pilot clinical study). Andrologia Band 54, Ausgabe 8 e14473. Erstmals veröffentlicht: 20. Mai 2022. https://doi.org/10.1111/and.14473 Verfügbar unter: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/and.14473 Zugriff: 21. Dezember 2022.

[3] Zhou, Z. et al. Meta-Analysis of the Long-Term Efficacy and Tolerance of Tadalafil Daily Compared with Tadalafil On-Demand in Treating Men With Erectile Dysfunction. Sexual Medicine, Band 7, Ausgabe 3, September 2019, Seiten 282-291. https://doi.org/10.1016/j.esxm.2019.06.006 Verfügbar unter:

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2050116119300650 Zugriff: 21. Dezember 2022.

[4] Mishra, K. et al. Behandlung von Priapismus: Ein zeitgenössischer Überblick (Management of Priapism: A Contemporary Review). Sexual Medicine Reviews, Band 8, Ausgabe 1, Januar 2020, Seiten 131-139. https://doi.org/10.1016/j.sxmr.2019.01.001 Verfügbar unter:

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S2050052119300046 Zugriff: 21. Dezember 2022.

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Cialis ist eine beliebte Potenzpille für Männer, die bei erektiler Dysfunktion helfen kann. Bevor man dieses Medikament einnimmt, sollte man die Fakten über die Verwendung, Wirkung und Nebenwirkungen vom Potenzmittel Cialis bei der Behandlung von ED kennen.

Was ist eine Erektionsstörung?

Mehr Herausfinden Erektile Dysfunktion behandeln
Behandlung starten