Aktualisiert am: 29.02.2024

Haarausfall wegen Schilddrüse – Hintergrund, Symptome und Behandlungen

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
 Dr.med. Andrés Eduardo Maldonado Rincón, Facharzt für Allgemeinmedizin
Überprüft von
Geschrieben von
Überprüft von

Haarausfall kann ein Anzeichen für eine Schilddrüsenerkrankung sein. In diesem Artikel beleuchten wir die Hintergründe, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Haarausfall durch die Schilddrüse.

Haarausfall ist eine weit verbreitete Erkrankung, die unter anderem den normalen Haarproduktionszyklus bei Männern und Frauen beeinträchtigt. Es wird angenommen, dass verschiedene Risikofaktoren zu Haarausfallsymptomen führen, die zudem das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität beeinflussen. [1, 2, 3]

Schilddrüsenhormone steuern das Wachstum, den Stoffwechsel, die Differenzierung und die Thermogenese von Körperzellen, auch von denen der Haut. Aus diesem Grund haben mehrere Studien den Haarausfall bezüglich der Schilddrüse untersucht und starke Zusammenhänge aufgezeigt. [4]

Die Suche nach geeigneten Behandlungsmöglichkeiten, um die Schilddrüsenfunktion zu verbessern und den Haarausfall in Bezug zur Schilddrüse zu stoppen, kann dazu beitragen, die Lebensqualität und das Selbstwertgefühl der Betroffenen zu verbessern.

Was ist die Schilddrüse?

Schematische Darstellung der Schilddrüse im Organsystem

Die Schilddrüse ist eine endokrine Drüse, die sich an der Vorderseite des Halses befindet. Ihre Hauptfunktion ist die Bildung und Ausschüttung von Schilddrüsenhormonen und die Aufrechterhaltung der Jod-Homöostase im Körper. [5]

Der Großteil der ausgeschiedenen Schilddrüsenhormone besteht aus inaktivem Thyroxin (T4), die anderen 10% aus aktivem Trijodthyronin (T3). Diese wirken auf die kernhaltigen Zellen im Körper, um deren Funktion und Stoffwechsel zu steigern. Zu den betroffenen Organsystemen gehören das Hormonsystem, das Nervensystem und das Herz-Kreislauf-System.

Störungen der Funktion der Schilddrüse und Haarausfall

Schilddrüsenbedingte Hauterkrankungen beruhen auf komplexen zellulären Mechanismen, die noch immer nicht vollständig verstanden sind. Bekannt ist, dass die Haut ein wichtiges Zielorgan der Schilddrüsenhormonproduktion ist und dass Veränderungen die Gesundheit der Haut beeinflussen.

Hormoneller Haarausfall bei Männern, wie z. B. Hypothyreose, Hyperthyreose und medikamentös bedingte Hypothyreose, ist stark mit dem weit verbreiteten Haarausfall korreliert. Etwa 50 % der Patienten mit einer Schilddrüsenüberfunktion und 33 % der Patienten mit einer Schilddrüsenunterfunktion weisen Anzeichen von hormonell bedingtem Haarausfall auf. [4]

Schilddrüsenunterfunktion und Haarausfall

Die Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) ist eine Erkrankung, die durch eine Unterfunktion der Schilddrüse gekennzeichnet ist, die zu einer unzureichenden Produktion der Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) führt. Diese Hormone spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung verschiedener Stoffwechselprozesse im Körper, einschließlich derjenigen, die mit dem Wachstum und der Erhaltung der Haare zusammenhängen.

Haarausfall aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion entsteht, wenn zu wenig Schilddrüsenhormone produziert werden. [7] Der normale Lebenszyklus eines Haarfollikels lässt sich in drei verschiedene Phasen unterteilen. Diese sind die anagene Wachstumsphase, die katagene Phase, in der das Haar aufhört zu wachsen, und die telogene Phase, in der sich das Haar auf den Ausfall vorbereitet. [8]

Bei durch Schilddrüsenunterfunktion verursachtem Haarausfall stören die Schilddrüsenhormone die Teilung der Zellen der Epidermis und der Hautanhangsgebilde, wodurch die Haarfollikel in die katagene Phase versetzt werden und der telogene Wiedereintritt in die anagene Phase verzögert wird. Die Folge ist ein übermäßiger Haarausfall und eine Verringerung der Haardichte.

Häufige Symptome einer Hypothyreose

Symptome einer Unterfunktion der Schilddrüse

  • Müdigkeit
  • Verstopfung 
  • Plötzliche Gewichtszunahme 
  • Trockene Haut 
  • Depression
  • Empfindlichkeit gegen Kälte

Hyperthyreose und Haarausfall

Eine Schilddrüsenüberfunktion ist ein Zustand, bei dem die Schilddrüse zu viel Schilddrüsenhormon produziert. [9] Eine Schilddrüsenüberfunktion verursacht oxidative Schäden durch eine erhöhte Produktion von reaktiven Sauerstoffspezies (ROS). Dies führt zu oxidativen Schäden, einer Störung der Biomembranlipide und einer erhöhten Bildung freier Radikale in den Mitochondrien. [10]

Häufige Symptome der Schilddrüsenüberfunktion

Symptome der Schilddrüsenüberfunktion

Eine Schilddrüsenüberfunktion kann neben Haarausfall auch eine Reihe weiterer Symptome verursachen: 

  • Erhöhte Transpiration 
  • Nervosität 
  • Angst 
  • Schlafprobleme 
  • Muskelschwäche 
  • Ungeklärter Gewichtsverlust

Menschen, die aufgrund einer Überfunktion der Schilddrüse unter Haarausfall leiden, können folgende Symptome erfahren:

  • Ausdünnung des Haares, besonders auf der Kopfhaut.
  • Vermehrter Haarausfall, manchmal in Büscheln.
  • Feines, brüchiges Haar, das leicht brechen kann.

Häufige Symptome von Haarausfall, der wegen der Schilddrüse auftritt

Auch wenn sich andere Symptome zwischen den beiden Erkrankungen unterscheiden können, zeigen sowohl Hypothyreose als auch Hyperthyreose gewisse charakteristische Anzeichen und Muster von Haarausfall, sobald sich Symptome entwickelt haben:

  • Diffuse Haarausdünnung und -ausfall über den gesamten Kopfhautbereich.
  • Haarausfall an anderen Stellen, die nicht die Kopfhaut betreffen. Bei einer Hypothyreose ist dies an den äußeren Rändern der Augenbrauen zu beobachten.
  • Veränderungen in der Haarstruktur. Bei Haarausfall durch Unterfunktion der Schilddrüse können die Symptome trockeneres, brüchiges Haar sein. Die Haare werden immer dünner und brechen ab. Bei einer Schilddrüsenüberfunktion kann das Haar dünner werden und sich weich anfühlen. 
  • Zu den weiteren Symptomen des Haarausfalls durch die Schilddrüse können brüchige Nägel gehören.

In beiden Fällen kann sich der Haarausfall langsam entwickeln, so dass es schwierig ist, die Symptome zu bemerken, bis sie weiter fortgeschritten sind. Auch wenn der Haarausfall bei Schilddrüsenerkrankungen in der Regel nur vorübergehend ist, hilft das frühzeitige Erkennen der Symptome, die Behandlungsaussichten zu verbessern. 

Diagnose von hormonell bedingtem Haarausfall

Verschiedene Stadien des Haarausfalls bei Männern

Die Diagnose von männlichem Haarausfall durch die Schilddrüse ist ein schrittweiser Prozess, bei dem der Arzt oder die Ärztin zunächst nach den zugrunde liegenden Ursachen sucht.

Zu den möglichen Ursachen für Haarausfall, die besprochen und untersucht werden können, gehören im Allgemeinen:

  • Hormonelles Ungleichgewicht: Haarausfall aufgrund von Hormonstörung kann sich auf die Testosteronproduktion bei Männern und die Wechseljahre bei Frauen beziehen. Der weibliche Haarausfall (Female Pattern Hair Loss, FPHL) in den Wechseljahren kann durch Schilddrüsenschwankungen und andere hormonelle Veränderungen bei Frauen beeinflusst werden. Bei Frauen in den Wechseljahren zwischen 50 und 65 Jahren liegt die Häufigkeit bei 52,2 %.
  • Bestimmte Medikamente: Haarausfall durch Schilddrüsentabletten, Blutverdünnern und Medikamenten gegen Bluthochdruck.
  • Ernährungsmängel: Eine unzureichende Zufuhr von Proteinen, Vitaminen und Mineralien kann zu einer schlechten Haargesundheit und damit zu Haarausfall führen. [11]

Die Diagnose von hormonell bedingtem Haarausfall, wie z. B. androgenetischer Alopezie, umfasst daher eine gründliche Anamnese und körperliche Untersuchung, die sich auf den Hormonspiegel, die Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus und Anzeichen eines Androgenüberschusses konzentriert. Zusätzlich können Bluttests zur Messung des Hormonspiegels, einschließlich Testosteron, DHEAS und Schilddrüsenfunktion, durchgeführt werden, um die hormonelle Grundlage des Haarausfalls zu bestätigen.

Was hilft bei Haarausfall durch die Schilddrüse?

Um den schilddrüsenbedingten Haarausfall in den Griff zu bekommen und zu behandeln, muss in der Regel das Schilddrüsenproblem behandelt werden, was Medikamente erfordert. Bei leichten Schilddrüsenerkrankungen, bei denen die Haare nicht dünner werden, kann die Zusammenarbeit mit einem/r Arzt/Ärztin die beste Option sein, um das Haar dicker und gesünder zu halten. 

Zu den Behandlungsmöglichkeiten, um den Haarausfall aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion zu stoppen, gehören Änderungen der Lebensweise, natürliche Lösungen, die richtige Haarpflege und bestimmte Medikamente. Die Eignung jeder einzelnen Option wird individuell geprüft.

Lebensstiländerungen und natürliche Lösungen 

Allgemeine Änderungen des Lebensstils und natürliche Lösungen für zu Hause können eine einfache Möglichkeit sein, den durch die Schilddrüsenfunktion auftretenden Haarausfall zu behandeln, wenn leichte Symptome vorhanden sind.

Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen kann dazu beitragen, die Gesundheit von Kopfhaut und Haar zu verbessern und Haarausfall zu bekämpfen.

Besonderes Augenmerk sollte auf die ausreichende Zufuhr der Vitamine C, D und E gelegt werden, um den oxidativen Stress zu bekämpfen, der durch den Anstieg reaktiver Sauerstoffspezies bei Hyperthyreose verursacht wird. [12, 13]

Kopfhautmassage

Regelmäßige Durchführung einer Kopfhautmassage und die Zugabe von ätherischen Ölen als Teil einer gut organisierten Haarpflegeroutine können helfen, die Gesundheit von Kopfhaut und Haar ohne Medikamente zu verbessern. Frisuren, die das Haar fest zusammenziehen, wie z. B. Cornrows, enge Zöpfe und Pferdeschwänze sind zu vermeiden, und man sollte darauf verzichten, das Haar zu verdrehen oder stark daran zu ziehen. 

Wie man die Gesundheit der Schilddrüse erhält

Um die Gesundheit der Schilddrüse zu erhalten und zu verbessern, kann man auch folgende Tipps befolgen:

  • Mit dem Rauchen aufhören: Zigarettenrauch enthält krebserregende Stoffe, die die Jodaufnahme stören und die Schilddrüsenhormonproduktion blockieren können [14].
  • Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen durchführen: Die Schilddrüse einmal im Jahr untersuchen lassen, wobei ein/e Arzt/Ärztin auf ungewöhnliche Beulen und Klumpen am Hals achtet.
  • Erwäge Ergänzungsmittel: Die Einnahme von Selen und Jod kann helfen, Mangelerscheinungen vorzubeugen und die Gesundheit der Schilddrüse zu verbessern. [15],[16] Haarausfall aufgrund von Eisenmangel in Bezug zur Schilddrüse ist ebenfalls eine häufige Ursache. [17] Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollte zuerst mit dem/der persönlichen Arzt/Ärztin besprochen werden. 

Medikamente zum Stoppen von Haarausfall durch die Schilddrüse

Medikamente zur Behandlung von Haarausfall wegen der Schilddrüse

Was hilft also noch bei Haarausfall durch die Schilddrüse? Medikamente spielen eine entscheidende Rolle bei der Behandlung von Haarausfall durch die Schilddrüse, und die Wahl der Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Schilddrüsenerkrankung ab.

  1. Levothyroxin (Synthroid): Diese synthetische Form des Schilddrüsenhormons Thyroxin (T4) wird häufig bei Schilddrüsenunterfunktion verschrieben. Durch die Wiederherstellung eines angemessenen Schilddrüsenhormonspiegels im Körper kann Levothyroxin dazu beitragen, das Haarwachstum zu verbessern und den mit der Schilddrüsenunterfunktion verbundenen Haarausfall zu verringern.
  2. Methimazol und Propylthiouracil: Diese Medikamente werden zur Behandlung von Schilddrüsenüberfunktion eingesetzt, indem sie die Produktion von übermäßigen Schilddrüsenhormonen hemmen. Indem sie den Schilddrüsenhormonspiegel wieder auf ein normales Niveau bringen, können sie dazu beitragen, den durch die Überfunktion der Schilddrüse verursachten Haarausfall zu verringern.
  3. Finasterid-Tabletten (Propecia-Tabletten): Finasterid, gemeinhin als Propecia vermarktet, ist ein von der FDA zugelassenes Medikament zur Behandlung von männlichem Haarausfall. Propecia wirkt gegen Haarausfall, indem es die Wirkung des Hormons Dihydrotestosteron (DHT) blockiert, das bei genetisch veranlagten Männern zum Schrumpfen der Haarfollikel und zum Haarausfall beitragen kann. Die langfristige Einnahme von Finasterid-Tabletten (Propecia-Tabletten) hat bei einigen Personen zu einem Nachwachsen der Haare und einer Stabilisierung des Haarausfalls geführt. [18] Finasterid (Propecia) ohne Rezept zu kaufen, ist nicht möglich. Finasterid online zu kaufen, nachdem man eine/n Arzt/Ärztin konsultiert hat, ist also die bessere Methode. Wenn man Propecia in einer Online-Apotheke kauft, ist es ratsam, einen seriösen Online-Anbieter zu wählen, nachdem man ein gültiges Rezept von einem/r zugelassenen Arzt/Ärztin erhalten hat. 
  4. Topisches Minoxidil: In Fällen, in denen der schilddrüsenbedingte Haarausfall trotz Schilddrüsenbehandlung anhält, oder bei männlichem oder weiblichem Haarausfall, können topische Medikamente gegen Haarausfall wie Minoxidil verschrieben werden. Es kann die Haarfollikel stimulieren und das Haarwachstum fördern, obwohl es die zugrunde liegende Schilddrüsenerkrankung nicht behandelt.

Regelmäßige Nachuntersuchungen bei einem/r GesundheitsdienstleisterIn sind wichtig, um die Schilddrüsenfunktion zu überwachen und die Medikamente bei Bedarf anzupassen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Fazit: Die Rolle regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen

Hormoneller Haarausfall, der auf Veränderungen der Schilddrüsenhormonkonzentration zurückzuführen ist, kann sich durch eine fortschreitende Ausdünnung der Haare bemerkbar machen, die in den meisten Fällen mit der richtigen Behandlung, z. B. durch Bestellen von Propecia, reversibel ist. Neben Änderungen des Lebensstils und natürlichen Heilmitteln sollte man sich regelmäßig von einem/r Arzt/Ärztin untersuchen lassen, um die Schilddrüsengesundheit zu überprüfen und mögliche Risikofaktoren und Ursachen zu ermitteln.

Quellen

[1] Hughes EC, Saleh D. Telogen Effluvium. Nih.gov. Publiziert: 3. Juli 2019. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK430848/

[2] Strazzulla LC, Wang EHC, Avila L, et al. Alopecia areata: Disease characteristics, clinical evaluation, and new perspectives on pathogenesis. J Am Acad Dermatol. 2018;78(1):1-12. doi:10.1016/j.jaad.2017.04.1141

[3] Cranwell W, Sinclair R. Male Androgenetic Alopecia. Nih.gov. Publiziert: 29. Februar 2016. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK278957/

[4] Hussein RS, Atia T, Bin Dayel S. Impact of Thyroid Dysfunction on Hair Disorders. Cureus. 2023;15(8):e43266. Publiziert: 10. Aug. 2023. doi:10.7759/cureus.43266 

[5] Armstrong M, Numan Aziz, Fingeret A. Physiology, Thyroid Function. Nih.gov. Publiziert: 28. Juni 2019. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK537039/

[6] Gharaei Nejad K, Motamed B, Hassanzadeh Rad A, Rafiee E, Dalili S, Molaei A. Dermoscopic Findings of Alopecia in Patients with Hypothyroidism. Int J Endocrinol Metab. 2022;20(4):e128938. Publiziert: 11. Okt. 2022 doi:10.5812/ijem-128938

[7] Patil N, Rehman A, Jialal I. Hypothyroidism. PubMed. Publiziert: 8. August 2023. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK519536/

[8] Hoover E, Alhajj M, Flores JL. Physiology, Hair. PubMed. Publiziert: 2020. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK499948/

[9] Doubleday AR, Sippel RS. Hyperthyroidism. Gland Surg. 2020;9(1):124-135. doi:10.21037/gs.2019.11.01

[10] Trüeb RM, Henry JP, Davis MG, Schwartz JR. Scalp Condition Impacts Hair Growth and Retention via Oxidative Stress. Int J Trichology. 2018;10(6):262-270. doi:10.4103/ijt.ijt_57_18

[11] Almohanna HM, Ahmed AA, Tsatalis JP, Tosti A. The Role of Vitamins and Minerals in Hair Loss: A Review. Dermatol Ther (Heidelb). 2019;9(1):51-70. doi:10.1007/s13555-018-0278-6

[12] O'Connor K, Goldberg LJ. Nutrition and hair. Clin Dermatol. 2021;39(5):809-818. doi:10.1016/j.clindermatol.2021.05.008

[13] Pincemail J, Meziane S. On the Potential Role of the Antioxidant Couple Vitamin E/Selenium Taken by the Oral Route in Skin and Hair Health. Antioxidants (Basel). 2022;11(11):2270. Publiziert: 17. Nov. 2022  doi:10.3390/antiox11112270

[14] Kim SJ, Kim MJ, Yoon SG, et al. Impact of smoking on thyroid gland: dose-related effect of urinary cotinine levels on thyroid function and thyroid autoimmunity. Sci Rep. 2019;9(1):4213. Publiziert: 12. März 2019 doi:10.1038/s41598-019-40708-1

[15] Wang F, Li C, Li S, Cui L, Zhao J, Liao L. Selenium and thyroid diseases. Front Endocrinol (Lausanne). 2023;14:1133000. Publiziert: 24. März 2023doi:10.3389/fendo.2023.1133000

[16] Lisco G, De Tullio A, Triggiani D, et al. Iodine Deficiency and Iodine Prophylaxis: An Overview and Update. Nutrients. 2023;15(4):1004. Publiziert: 16. Feb. 2023  doi:10.3390/nu15041004

[17] Salinas M, Leiva-Salinas M, Flores E, López-Garrigós M, Leiva-Salinas C. Alopecia and Iron Deficiency: An Interventional Pilot Study in Primary Care to Improve the Request of Ferritin. Adv Hematol. 2020;2020:7341018. Publiziert: 26. Aug. 2020 doi:10.1155/2020/7341018

[18] Nestor MS, Ablon G, Gade A, Han H, Fischer DL. Treatment options for androgenetic alopecia: Efficacy, side effects, compliance, financial considerations, and ethics. J Cosmet Dermatol. 2021;20(12):3759-3781. doi:10.1111/jocd.14537

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Haarausfall kann ein Anzeichen für eine Schilddrüsenerkrankung sein. In diesem Artikel beleuchten wir die Hintergründe, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Haarausfall durch die Schilddrüse.

Was ist Haarausfall?

Mehr Herausfinden Haarausfall behandeln