Aktualisiert am: 28.02.2024

SKAT-Therapie als Erektionshilfe

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
Dr. med. Marcus Horstmann, Facharzt für Urologie und Andrologie
Überprüft von
Geschrieben von
Überprüft von

Die SKAT-Therapie, auch bekannt als Intrakavernöse Injektionstherapie, ist eine medizinisch zugelassene Methode zur Behandlung der Erektionsstörungen bei Männern. Dabei wird ein gefäßerweiterndes Medikament direkt in den Penis verabreicht, um die Durchblutung zu fördern und Erektionen zu erreichen. Informieren Sie sich über die Besonderheiten und die Wirksamkeit dieser ED-Behandlung.

Was ist die SKAT-Therapie?

Die SKAT-Therapie (kurz für Schwellkörper-Auto-Injektions-Therapie) ist eine wirksame Erektionshilfe für den Mann, die dazu dient eine Erektion zu erzeugen, indem Medikamente direkt in den Penis injiziert werden. Sie wurde entwickelt als Antwort auf das Bedürfnis von Männern, die an erektiler Dysfunktion (ED) leiden und auf orale Medikamente nicht ansprechen oder diese aufgrund von Nebenwirkungen oder Kontraindikationen nicht vertragen. Die SKAT-Therapie bietet eine direkte, schnelle und wirksame Lösung für das Erzielen einer Erektion. Die SKAT-Methode bietet hohe Erfolgsraten und wird von vielen Männern gut vertragen. In diesem Artikel werden wir die Funktion und Anwendung der SKAT-Spritze im Detail besprechen.

Was ist die Penis-Injektion gegen ED und wie funktioniert sie?

Die penile Potenzspritze, oft als SKAT-Therapie oder SKAT-Injektion bezeichnet, ist eine Methode zur Behandlung von Erektionsstörungen, die bei Männern, die auf orale Medikamente nicht ansprechen oder diese nicht einnehmen können, oft Anwendung findet. 

Der/die Arzt/Ärztin oder der Patient selbst verabreicht mit einer SKAT-Spritze eine injizierbare Medikamentenmischung direkt in den Schwellkörper des Penis. Diese SKAT-Medikamente wirken, indem sie die Blutgefäße im Penis erweitern, was zu einer verbesserten Durchblutung der Schwellkörper und damit zu einer verbesserten Erektionsfähigkeit führt.

Die Wirkung tritt normalerweise innerhalb von 5 bis 15 Minuten nach der Spritze in den Penis auf und hält je nach verwendeter Medikamentenmischung und individuellen körperlichen Faktoren zwischen 45 Minuten und 90 Minuten an. [1]

Welche Medikamente werden bei Penisspritzen verwendet?

Injektionsset von Potenzmitteln für die SKAT-Therapie

Bei der SKAT-Methode werden verschiedene Medikamente verwendet, um eine erektile Reaktion zu erreichen. Hier sind einige der Medikamente, die in SKAT-Spritzen verwendet werden könnten:

Alprostadil (PGE1)

Alprostadil ist ein Prostaglandin, das bei der SKAT-Methode verwendet wird. Prostaglandine sind eine Gruppe von lipidlöslichen Verbindungen mit einer Vielzahl von physiologischen Funktionen, einschließlich der Vasodilatation, der Hemmung der Plättchenaggregation und der Entzündungsreaktion. [2]

Bei der Verwendung als Teil der SKAT-Therapie wird Alprostadil direkt in den Schwellkörper des Mannes injiziert. Es wirkt, indem es die Blutgefäße im Penis erweitert, was zu einer erhöhten Blutzirkulation führt. Dieses Medikament hat eine direkte entspannende Wirkung auf die glatte Muskulatur der Schwellkörper bzw. der Corpora cavernosa, den Hauptererektionskammern des Penis. Diese entspannende Wirkung führt dazu, dass sich diese Kammern mit Blut füllen und eine Erektion entsteht.  [2]

Alprostadil ist derzeit aufgrund seiner Effektivität und der geringeren Inzidenz von Nebenwirkungen im Vergleich zu anderen Medikamenten das am häufigsten verwendete Medikament in SKAT-Spritzen. [3]

Papaverin

Papaverin ist ein Opiat-Alkaloid, das ursprünglich aus dem Schlafmohn extrahiert wurde. Es wirkt als unspezifischer Phosphodiesterase-Inhibitor, was bedeutet, dass es die Aktivität von Enzymen hemmt, die für den Abbau von zyklischem Adenosinmonophosphat (kurz: cAMP) und zyklischem Guanosinmonophosphat (kurz: cGMP) verantwortlich sind. Diese zyklischen Nukleotide spielen eine entscheidende Rolle bei der Regulierung der glatten Muskelkontraktion [4].

Im Kontext der SKAT-Therapie führt Papaverin dazu, dass sich die glatten Muskeln in den Wänden der penilen Arterien entspannen, wodurch sich diese Gefäße erweitern und der Blutfluss zunimmt. Papaverin hat eine entspannende Wirkung auf die Gefäßmuskulatur, was zu einer Gefäßerweiterung (Vasodilatation) führt. Das Ergebnis ist eine verbesserte Erektionsfähigkeit. Während Papaverin weniger häufig als Alprostadil verwendet wird, kann es für die Patienten hilfreich sein, die auf Alprostadil nicht ausreichend ansprechen oder dieses nicht vertragen. [5]

Phentolamin

Phentolamin gehört zur Gruppe der Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten. Es blockiert die Alpha-1- und Alpha-2-Adrenorezeptoren, was ebenfalls zu einer Erweiterung der Blutgefäße führt. Infolgedessen verbessert sich der Blutfluss durch die Arterien und Arteriolen. [6]

In der SKAT-Therapie wird Phentolamin oft in Kombination mit Alprostadil oder Papaverin verwendet, um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen. Es hilft, die glatten Muskeln im Penis zu entspannen, was zu einer verbesserten Durchblutung und somit zu einer verbesserten Erektion führt. Durch die Kombination mehrerer Medikamente in der SKAT-Therapie kann oft eine noch effektivere Behandlung erreicht werden.[7]

Wer ist für die SKAT-Therapie geeignet?

Ein Mann bespricht mit einem Arzt, ob die SKAT-Therapie für ihn geeignet ist

Die SKAT-Therapie kann eine wirksame Behandlung für viele Männer mit erektiler Dysfunktion sein. Sie ist jedoch nicht für jeden geeignet. Es gibt bestimmte Faktoren, die Ärzte in Betracht ziehen, um zu entscheiden, ob die SKAT-Therapie eine geeignete Behandlungsoption ist.

Allgemeine Gesundheit

Die SKAT-Methode kann für Männer mit bestimmten gesundheitlichen Bedingungen oder Erkrankungen weniger geeignet sein. Zum Beispiel kann sie für Männer mit Blutgerinnungsstörungen, Sichelzellenanämie oder Leukämie riskant sein. Ebenso sollten Männer, die gerinnungshemmende Medikamente einnehmen, diese Behandlung mit Vorsicht in Betracht ziehen, da sie das Risiko von Blutungen an der Injektionsstelle erhöhen können. [8]

Schwere der erektilen Dysfunktion

Die SKAT-Therapie kann bei Männern mit schwerer erektiler Dysfunktion besonders wirksam sein, insbesondere wenn andere Behandlungsmethoden, wie zum Beispiel orale Medikamente, unwirksam sind. Es kann auch eine Option für Männer sein, die aufgrund von Nebenwirkungen oder Kontraindikationen keine oralen Medikamente einnehmen können. [8]

Bereitschaft zur Selbstinjektion

Da die SKAT-Therapie eine Selbstinjektion in den Penis erfordert, müssen die Männer bereit und in der Lage sein, sich selbst zu injizieren oder eine/n Partner/in zu haben, der bzw. die bereit und in der Lage ist, eine Penis-Injektion durchzuführen. Männer, die eine Nadelphobie haben oder sich unwohl fühlen, sich selbst zu injizieren, sind möglicherweise keine geeigneten Kandidaten für diese Behandlung. [9]

Erfolg anderer Behandlungen

Die Entscheidung für die SKAT-Therapie hängt oft davon ab, ob andere Behandlungen versagt haben oder nicht gut vertragen wurden. Einige Männer können beispielsweise Nebenwirkungen von oralen Medikamenten wie Sildenafil oder Tadalafil erleben und können die SKAT-Therapie als eine effektivere oder besser verträgliche Alternative in Betracht ziehen.  Manchmal verhelfen orale Medikamente lediglich zu schwachen Erektionen, die für den Geschlechtsverkehr unzureichend sind.

Wie wird die Dosierung der Erektionsspritze bestimmt?

 Ein Arzt bestimmt die SKAT-Dosierung während einer telemedizinischen Beratung

Die Dosierung der SKAT-Spritze wird individuell, basierend auf der spezifischen medizinischen Vorgeschichte des Patienten, der Schwere seiner Erektionsstörungen und seiner Reaktion auf die Behandlung bestimmt. Der/die Arzt/Ärztin kann die Dosierung schrittweise erhöhen, bis die gewünschte Wirkung erreicht wird.

Wie läuft die Selbstinjektionsprozedur des Penis ab?

Die SKAT-Methode erfordert die korrekte Anwendung der SKAT-Spritze. Hier ist unsere SKAT-Injektions-Anleitung für eine sachgemäße und sichere Anwendung: 

  1. Vorbereitung: Waschen Sie Ihre Hände gründlich und reinigen Sie den Injektionsbereich mit einem Alkoholtupfer.
  2. Aufziehen der Medikation: Ziehen Sie das Medikament in die Penisspritze auf, indem Sie die Flasche mit dem Medikament umdrehen und die erforderliche Menge aufziehen.
  3. Injektion: Die Injektion in den Schwellkörper erfolgt an der Seite des Penis, etwa in der Mitte zwischen der Basis und der Spitze. Vermeiden Sie Venen oder andere sichtbare Blutgefäße. Die Potenzspritze sollte unter einem Winkel von nahezu 90 Grad eingeführt werden. Sie müssen sicherstellen, dass Sie die SKAT-Spritze richtig setzen. Wenn Sie zu oberflächlich injizieren, gelangt das SKAT-Potenzmittel nicht in die Schwellkörper, wodurch keine Wirkung erzielt werden kann.
  4. Nach der SKAT-Injektion: Nach der Injektion ist es wichtig, den Injektionsbereich für etwa 5 Minuten zu komprimieren, um Blutergüsse zu vermeiden. Bei erneuter Anwendung wird empfohlen, nicht dieselbe Einstichstelle zu verwenden, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Prozedur von medizinischem Fachpersonal erlernt und unter deren Anleitung durchgeführt werden sollte, bevor sie zu Hause angewendet wird.  [10]

Welche Vorsichtsmaßnahmen und Risiken gibt es?

Obwohl die SKAT-Therapie im Allgemeinen als sicher gilt, gibt es bestimmte Risiken und Nebenwirkungen, die damit verbunden sind. Dazu gehören unter anderem:

  • Schmerzen: Bei der SKAT-Therapie kann es zu Schmerzen kommen, sowohl während der Injektion selbst als auch danach. Schmerzen während der Injektion sind in der Regel mild und auf den Einstich selbst beschränkt. [11]
  • Hämatome: Ein Hämatom oder Bluterguss ist eine weitere mögliche Nebenwirkung. Ein Hämatom kann auftreten, wenn bei der Injektion ein Blutgefäß verletzt wird, was dazu führt, dass Blut in das umliegende Gewebe austritt. [11]
  • Verlängerte Erektion: Eine verlängerte Erektion, auch bekannt als Priapismus, ist eine ernste Nebenwirkung, die bei der SKAT-Therapie auftreten kann. Dabei bleibt die Erektion auch ohne sexuelle Stimulation länger als 4 Stunden erhalten. [11]
  • Fibrotische Knötchen: Das sind harte Bereiche oder Knoten, die sich im Penisgewebe bilden können. Sie sind eine mögliche, aber seltene Nebenwirkung der SKAT-Therapie und entstehen häufig durch wiederholte Injektionen an derselben Stelle. Sie können Unbehagen oder eine veränderte Form des Penis verursachen, was möglicherweise die erektile Funktion beeinträchtigt. Um das Risiko für fibrotische Knötchen zu minimieren, wird empfohlen, die Injektionsstelle regelmäßig zu wechseln und die Injektionstechnik korrekt durchzuführen. [12]
  • Abnorme Leberfunktionswerte: Während die meisten Medikamente, die in der SKAT-Therapie verwendet werden, lokal im Gewebe des Schwellkörpers wirken, werden sie letztendlich vom Körper aufgenommen und in der Leber metabolisiert, was in seltenen Fällen zu abnormen Leberwerten führen kann. Patienten, die eine SKAT-Therapie durchführen und bereits eine bestehende Lebererkrankung haben, sollten engmaschig überwacht werden. Regelmäßige Bluttests können erforderlich sein, um die Leberfunktion zu überprüfen. [12]
  • Rötungen: Eine Nebenwirkung der SKAT-Therapie kann eine Rötung der Penishaut sein, die durch die erhöhte Durchblutung hervorgerufen wird. Sie ist normalerweise harmlos und löst sich innerhalb weniger Stunden auf. Begleitende Schmerzen, Schwellungen oder Hitze können auf eine Infektion oder allergische Reaktion hinweisen und bedürfen ärztlicher Aufmerksamkeit. [13]
  • Muskelkrämpfe: Die Medikamente in der SKAT-Therapie sollen die glatte Muskulatur der Schwellkörpergefäße des Penis entspannen, können aber manchmal zu Muskelkrämpfen führen. Diese können schmerzhaft sein und die Erektion beeinträchtigen. Treten Krämpfe auf, sollte die Dosis angepasst oder das Medikament gewechselt werden. [13]
  • Peyronie-Krankheit: Diese Erkrankung, bei der sich faserige Verhärtungen, sogenannte Plaques, in den Schwellkörpern bilden, kann zu schmerzhaften Erektionen und zu Verformungen des erigierten Glieds führen. Obwohl diese Erkrankung nicht direkt durch die SKAT-Therapie verursacht wird, geht man davon aus, dass wiederholte Injektionen das Risiko hierfür erhöhen.  Sollte eine veränderte Form oder Krümmung des Penis dazu führen, dass der Betroffenen hierdurch, beeinträchtigt, ist, sollte der Befund medizinisch weiter abgeklärt werden. [13]

Die folgenden Nebenwirkungen sind seltener, können nur bis zu 1 % der Behandelten betreffen:

  • Erkältung
  • Pilzinfektion
  • Benommenheit
  • Sehstörungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Übelkeit
  • Venöse Blutungen
  • Schwitzen
  • Juckreiz
  • Ausschlag
  • Länger als 6 Stunden anhaltende, schmerzhafte Erektionen
  • Blutungen aus der Harnröhre
  • Erhöhte Nierenwerte [13]

Auch Schlaganfälle oder ein unzureichender Blutfluss zum Herzmuskel wurden als Nebenwirkungen identifiziert. Die Häufigkeit dieser Ereignisse ist jedoch auf der basierenden Datenlage bisher nicht abschätzbar. [13]

Welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten einer ED gibt es?

 Ein Artikel mit dem Titel "Erektile Dysfunktion" mit verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten

Es gibt eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten einer ED, die je nach den spezifischen Bedürfnissen und dem Gesundheitszustand des Patienten variieren können. Zu Alternativen der SKAT-Therapie zählen unter anderem:

  • Orale Medikamente: Dazu gehören Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer wie Sildenafil (Viagra), Tadalafil (Cialis) und Vardenafil (Levitra).
  • Vakuumerektionshilfen: Geräte, vor allem Penispumpen, erzeugen ein Vakuum um den Penis, welches den Blutfluss erhöht und eine Erektion erzeugt.
  • Schwellkörperimplantate: Dies sind chirurgisch eingesetzte Implantate, die auch als Penisprothesen bekannt sind und entweder eine dauerhafte Erektion erzeugen oder es dem Mann ermöglichen, bei Bedarf eine Erektion durch „Aufpumpen“ der Schwellkörperprothesen zu erzeugen.
  • Psychologische Beratung: In einigen Fällen können Erektionsstörungen psychologischer Natur sein. In diesen Fällen kann eine psychologische Beratung oder Therapie hilfreich sein.
  • Testosteronersatztherapie: Die Testosteronersatztherapie ist eine Behandlungsmethode, die bei Männern eingesetzt wird, bei denen ein Mangel an Testosteron (Hypogonadismus) festgestellt wurde. Wenn ein niedriger Testosteronspiegel der Grund für eine erektile Dysfunktion ist, kann die Testosteronersatztherapie helfen, die Symptome zu lindern. Die Therapie kann in verschiedenen Formen durchgeführt werden. Hierzu zählen Injektionen, Haut Gels, Pflaster oder Implantate, die das Hormon langsam freisetzen.

Häufig gestellte Fragen zur SKAT-Therapie

Es gibt nicht viele Anwendungsfälle, in denen der Patienten sich selbst eine Spritze setzen müssen. Infolgedessen, wirft die SKAT-Therapie viele Fragen auf.

Können SKAT-Injektionen Priapismus verursachen?

Ja, eine der möglichen Nebenwirkungen der SKAT-Therapie ist ein Priapismus, eine schmerzhafte und anhaltende Erektion, die länger als vier Stunden andauert. Wenn Sie nach der SKAT-Spritze eine solche Dauererektion erleben, sollten Sie sofort eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen, da ein unbehandelter Priapismus zu dauerhaften Schäden führen kann. [14]

Was kostet eine SKAT-Behandlung?

Die Kosten der SKAT-Therapie variieren stark abhängig von den spezifischen Medikamenten, die verwendet werden, der Anzahl der benötigten Injektionen und anderen Faktoren. Es ist am besten, diese Informationen direkt mit Ihrem/Ihrer Arzt/Ärztin oder Ihrer Krankenkasse zu besprechen.

Wird die SKAT-Spritze von der Krankenkasse übernommen?

Die Kostenübernahme für die ED SKAT-Therapie variiert je nach Krankenkasse und individuellem Behandlungsplan. In vielen Fällen übernehmen Krankenkassen die Kosten für diese Behandlung, wenn sie von einem/einer Arzt/Ärztin verschrieben wird und andere Behandlungsoptionen nicht wirksam waren oder nicht in Frage kommen. Es ist ratsam, sich direkt bei Ihrer Krankenkasse zu erkundigen.

Wann sollte ich eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen?

Sie sollten eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen, wenn Sie Probleme mit der Erektionsfähigkeit haben, die Ihr Sexualleben beeinträchtigen, Sie Nebenwirkungen der SKAT-Potenzmittel oder anderer Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bemerken. Auch wenn Ihre Symptome schwerwiegend sind oder Sie andere gesundheitliche Probleme wie Diabetes oder Herzkrankheiten haben, sollten Sie eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen.

Sind SKAT-Injektionen rezeptfrei erhältlich?

Nein, SKAT-Injektionen sind nicht rezeptfrei erhältlich. Der Grund dafür liegt in der Komplexität und den potenziellen Risiken dieser Behandlungsform. SKAT-Therapie erfordert eine genaue Dosierung, die auf den individuellen Patienten abgestimmt ist. Die falsche Dosierung der SKAT-Spritze könnte zu Nebenwirkungen wie einer schmerzhaft langen Erektion (Priapismus) oder anderen Komplikationen führen.

Darüber hinaus ist die korrekte Injektionstechnik des SKAT-Potenzmittels entscheidend für die Sicherheit und Wirksamkeit der Behandlung. Eine unsachgemäße Injektion kann zu Verletzungen oder Infektionen führen. Daher erfordert die SKAT-Therapie eine gründliche Anleitung und Aufsicht durch eine/n Arzt/Ärztin.

Zusätzlich können bestimmte Vorerkrankungen, wie zum Beispiel Blutgerinnungsstörungen oder Lebererkrankungen, gegen die Verwendung dieser Therapie sprechen. Ein Rezept sichert zu, dass eine medizinische Beurteilung stattgefunden hat, um sicherzustellen, dass die Therapie sicher und geeignet für den Patienten ist.

Wie lange halten Erektionsstörungen-Injektionen an?

Die Dauer der Wirkung injizierter Erektionsmittel variiert je nach den spezifischen Medikamenten, und den individuellen körperlichen Faktoren des Patienten. Im Allgemeinen kann die Wirkung zwischen 45 und 90 Minuten anhalten. Sie ist daher meist kein Mittel, das zu einer Dauererektion führt.

Wie hoch ist die Erfolgsquote der Penis-Injektionstherapie?

Die Erfolgsquote der SKAT-Potenzmittel ist im Allgemeinen hoch. Studien zeigen, dass etwa 70 % der Männer, die diese Behandlung verwenden, zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. [15]

Können Penisinjektionen die Größe des Penis verbessern?

Nein, Penisinjektionen dienen nicht zur Vergrößerung des Penis. Die SKAT-Potenzmittel werden (wie der Name bereits verrät) zur Behandlung von Erektionsstörungen verwendet und wirken, indem sie den Blutfluss zum Penis erhöhen, um eine Erektion zu unterstützen. Abgesehen vom verbesserten Blutfluss nehmen sie keinen Einfluss auf die Größe der anatomischen Bestandteile des Penis.

Wie schmerzhaft sind Penisinjektionen?

Die meisten Männer berichten, dass das SKAT-Potenzmittel nach der Injektion nur minimale Schmerzen verursacht. Das Einführen der Nadel kann ein kurzes Stechen verursachen, aber das Medikament selbst verursacht in der Regel keinen Schmerz. In einigen Fällen kann es zu einem leichten Brennen oder Unbehagen kommen, jedoch klingen diese Symptome in der Regel schnell ab. [16]

Quellen:

  1. Intracavernous Injection- From: Handbook of Clinical Neurology, 2015 https://www.sciencedirect.com/topics/medicine-and-dentistry/intracavernous-injection

  2. Jain A, Iqbal OA. Alprostadil. [Updated 2022 Jul 18]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2023 Jan https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK542217/

  3. Jain A, Iqbal OA. Alprostadil. 2022 Jul 18. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2023 Jan–. PMID: 31194374. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31194374/

  4. Lugnier C, Stoclet JC. Inhibition by papaverine of cGMP and cAMP phosphodiesterases from the rat heart. Biochem Pharmacol. 1974 Nov 1;23(21):3071-4. doi: 10.1016/0006-2952(74)90285-8. PMID: 4373010. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/4373010/

  5. Virag R, Frydman D, Legman M, Virag H. Intracavernous injection of papaverine as a diagnostic and therapeutic method in erectile failure. Angiology. 1984 Feb;35(2):79-87. doi: 10.1177/000331978403500203. PMID: 6696289. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6696289/

  6. Gould L, Reddy CV. Phentolamine. Am Heart J. 1976 Sep;92(3):397-402. doi: 10.1016/s0002-8703(76)80121-4. PMID: 949032. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/949032/

  7. Shah PJ, Dinsmore W, Oakes RA, Hackett G. Injection therapy for the treatment of erectile dysfunction: a comparison between alprostadil and a combination of vasoactive intestinal polypeptide and phentolamine mesilate. Curr Med Res Opin. 2007 Oct;23(10):2577-83. doi: 10.1185/030079907X233232. PMID: 17875241. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17875241/

  8. Jain A, Iqbal OA. Alprostadil. [Updated 2022 Jul 18]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2023 Jan-. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK542217/

  9. Hamilton JG. Needle phobia: a neglected diagnosis. J Fam Pract. 1995 Aug;41(2):169-75. PMID: 7636457. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7636457/

  10. Die Schwellkörperautoinjektion – auf die richtige Technik kommt es an. SPECTRUM UROLOGIE 1/2016 http://www.wimpissinger.net/wp-content/uploads/2016/05/Spectrum_Uro_116_Wimpissinger-Kopie.pdf

  11. Thon WF, Hartmann U. Effektivität und Sicherheit der Schwellkörper-Autoinjektionstherapie mit Papaverin/Phentolamin. Studiengruppe [Effectiveness and safety of cavernous body auto-injection therapy with papaverine/phentolamine. Study group]. Urologe A. 1993 Nov;32(6):466-9. German. PMID: 8284856.
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8284856

  12. Althof SE, Turner LA, Levine SB, Risen CB, Bodner D, Kursh ED, Resnick MI. Sexual, psychological, and marital impact of self-injection of papaverine and phentolamine: a long-term prospective study. J Sex Marital Ther. 1991 Summer;17(2):101-12. doi: 10.1080/00926239108404952. PMID: 1920466. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/1920466/

  13. Caverject® 10 µg – Trockenstechampulle mit Lösungsmittelspritz. Packungsbeilage Mai 2023 https://labeling.pfizer.com/ShowLabeling.aspx?id=1892

  14. Thon WF, Hartmann U. Effektivität und Sicherheit der Schwellkörper-Autoinjektionstherapie mit Papaverin/Phentolamin. Studiengruppe [Effectiveness and safety of cavernous body auto-injection therapy with papaverine/phentolamine. Study group]. Urologe A. 1993 Nov;32(6):466-9. German. PMID: 8284856. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8284856

  15. Bearelly, P., Phillips, E.A., Pan, S. et al. Long-term intracavernosal injection therapy: treatment efficacy and patient satisfaction. Int J Impot Res 32, 345–351 (2020). https://www.nature.com/articles/s41443-019-0186-z

  16. Nelson CJ, Hsiao W, Balk E, Narus J, Tal R, Bennett NE, Mulhall JP. Injection anxiety and pain in men using intracavernosal injection therapy after radical pelvic surgery. J Sex Med. 2013 Oct;10(10):2559-65. doi: 10.1111/jsm.12271. Epub 2013 Jul 30. PMID: 23898886. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23898886/

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Die SKAT-Therapie, auch bekannt als Intrakavernöse Injektionstherapie, ist eine medizinisch zugelassene Methode zur Behandlung der Erektionsstörungen bei Männern. Dabei wird ein gefäßerweiterndes Medikament direkt in den Penis verabreicht, um die Durchblutung zu fördern und Erektionen zu erreichen. Informieren Sie sich über die Besonderheiten und die Wirksamkeit dieser ED-Behandlung.

Was ist eine Erektionsstörung?

Mehr Herausfinden Erektile Dysfunktion behandeln
Behandlung starten