Zurück
Für Ihn

L-Arginin bei erektiler Dysfunktion

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
 Dr.med. Andrés Eduardo Maldonado Rincón, Facharzt für Allgemeinmedizin
Überprüft von
28.02.2024
7 min

Die Suche nach einer verbesserten Potenz und sexuellen Leistungsfähigkeit hat zur Erforschung von natürlichen Potenzmitteln und Hausmitteln, um die Potenz zu steigern, geführt. Unter diesen Mitteln hat L-Arginin ("natürliches Viagra"), eine essentielle Aminosäure mit angeblichen Vorteilen für den Blutfluss, die Aufmerksamkeit vieler auf sich gezogen. Dieser Artikel befasst sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen dieses vielversprechenden Nahrungsergänzungsmittels, das zu den neuen medizinischen Potenzmitteln gehört. Wir werfen einen Blick auf die potenzielle Rolle von L-Arginin bei der Steigerung der Potenz, beleuchten die angeblichen Wirkungen von L-Arginin und stellen Überlegungen an, die man anstellen sollte, wenn man seine Vorteile nutzen möchte.

Was ist L-Arginin und welche Funktion hat es im menschlichen Körper?

L-Arginin ist eine essentielle Aminosäure, ein grundlegender Baustein von Proteinen, der im menschlichen Körper eine wichtige Rolle spielt [1]. Im Allgemeinen spielen Aminosäuren für die Potenz eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung verschiedener physiologischer Prozesse, wie der Hormonsynthese und der Produktion von Neurotransmittern, die für die sexuelle Funktion und die allgemeine reproduktive Gesundheit unerlässlich sind.

Eine der wichtigsten Funktionen von L-Arginin ist die eines Vorläufers für die Produktion von Stickstoffmonoxid (NO). Stickstoffmonoxid ist ein starker Vasodilatator, der für die Entspannung und Erweiterung der Blutgefäße verantwortlich ist und dadurch eine verbesserte Blutzirkulation fördert. Diese verbesserte Durchblutung ist für verschiedene physiologische Prozesse von entscheidender Bedeutung, einschließlich der Unterstützung der kardiovaskulären Gesundheit und der Immunfunktion und, was besonders wichtig ist, der Erleichterung der Erektion bei Männern durch die Förderung des Blutflusses in der Penisregion. Durch die Förderung der Produktion von Stickstoffmonoxid und die Verbesserung der Blutzufuhr zu den Muskeln spielt L-Arginin auch eine Rolle beim Muskelaufbau, indem es deren Wachstum und Reparaturprozesse unterstützt.

"L-Arginin ist ein Molekül mit großem Nutzen in vielen verschiedenen Bereichen. Kürzlich sind gute wissenschaftliche Beweise für seine Rolle bei der erektilen Dysfunktion aufgetaucht! Die bisherigen Ergebnisse sind vielversprechend und es wird in Zukunft eine Schlüsselrolle bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion spielen."

Dr.med. Andrés Eduardo Maldonado Rincón

Warum L-Arginin für die Potenz?

Stethoskop und Tablet mit der Aufschrift "Arginin"

L-Arginin gilt als vielversprechendes natürliches Potenzmittel für den Mann aufgrund seiner Fähigkeit, die Durchblutung zu fördern [2]. Als Vorläufer für die Produktion von Stickstoffmonoxid trägt es zur Erweiterung der Blutgefäße bei und verbessert so die Durchblutung im gesamten Körper, einschließlich der Penisregion. Diese verbesserte Durchblutung des Penis kann potenziell dazu beitragen, Erektionen zu erreichen und aufrechtzuerhalten, was diese Aminosäure zu einer interessanten Option für Männer macht, die ihre sexuelle Funktion und Potenz verbessern möchten.

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass, obwohl einige Studien vielversprechende Ergebnisse gezeigt haben, noch mehr Forschung notwendig ist, um die Wirksamkeit dieses natürlichen Potenzmittels für den Mann endgültig festzustellen, und dass es wichtig ist, eine/n Arzt/Ärztin zu konsultieren, bevor man dieses oder ein anderes Mittel zur Potenzsteigerung in Betracht zieht.

Was sind die Vorteile von L-Arginin für die Potenz?

L-Arginin wurde auf seinen potenziellen Nutzen für die Steigerung der Potenz untersucht, insbesondere im Zusammenhang mit der erektilen Funktion. Einige der vorgeschlagenen Vorteile sind:

  • Erhöhte Produktion von Stickstoffmonoxid 

Das "natürliche Viagra" ist eine Vorstufe von Stickstoffmonoxid (NO), einem starken Vasodilatator, der die Blutgefäße entspannt [3]. Diese Vasodilatation führt zu einer verbesserten Durchblutung, auch der Penisarterien, die für das Erreichen und Aufrechterhalten einer Erektion unerlässlich ist.

  • Verbesserte Blutzirkulation 

Durch die Förderung einer besseren Blutzirkulation kann die Aminosäure die Versorgung des Penisgewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen verbessern und so die sexuelle Gesundheit und Funktion insgesamt unterstützen [4].

  • Verbesserte erektile Funktion 

Die Entspannung der Blutgefäße im Penis, die durch Stickstoffmonoxid begünstigt wird, kann Männern mit leichter bis mittelschwerer erektiler Dysfunktion (ED) möglicherweise helfen, festere Erektionen zu erreichen und aufrechtzuerhalten, mit normaler Erektionsdauer [5]. Diese Studie, die im Journal of Endocrinological Investigation veröffentlicht wurde, ist ein hervorragender Beweis, da es sich um eine randomisierte kontrollierte Studie handelt.

  • Unterstützung für die kardiovaskuläre Gesundheit 

Die Wirkung von L-Arginin auf die Potenz beruht weitgehend auf der Förderung eines gesunden Blutflusses. Die Vorteile gehen jedoch über die sexuelle Gesundheit hinaus. Es wurde auf seinen potenziellen Nutzen für die Erhaltung der kardiovaskulären Gesundheit untersucht, die für das allgemeine Wohlbefinden, einschließlich der sexuellen Funktion, entscheidend ist [6].

  • Potenzielle Libidosteigerung 

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln einen positiven Einfluss auf die Libido haben kann, was zu einem erhöhten sexuellen Verlangen und Interesse führt [7].

  • Kombinationstherapie 

L-Arginin wird manchmal in Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion als medizinische Erektionshilfe angewandt. So wurde es beispielsweise in Kombination mit Pycnogenol, einem natürlichen Extrakt aus der Rinde der französischen Seekiefer, untersucht. Dabei zeigte sich eine potentielle Verbesserung der ED-Symptome [8].

All dies hat L-Arginin den Status eines Potenzmittels mit großer Popularität verliehen. Obwohl die Vorteile von L-Arginin als Potenzmittel vielversprechend sind, ist die wissenschaftliche Beweislage noch nicht schlüssig und es sind weitere Untersuchungen erforderlich, um seine Wirksamkeit endgültig zu belegen. Außerdem kann die Einnahme von L-Arginin individuell unterschiedlich ausfallen und ist möglicherweise nicht für alle Menschen mit Potenzproblemen geeignet.

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln sollte man auch bei diesem Produkt Vorsicht walten lassen und eine/n qualifizierte/n Arzt/Ärztin konsultieren, bevor man es zur Potenzsteigerung verwendet. Er kann einem dabei helfen, die richtige Dosierung zu bestimmen, mögliche Wechselwirkungen oder Kontraindikationen mit bestehenden Medikamenten oder Gesundheitszuständen anzusprechen und eine persönliche Beratung auf der Grundlage der individuellen gesundheitlichen Bedürfnisse zu geben. 

Darüber hinaus ist ein ganzheitlicher Ansatz für die sexuelle Gesundheit, einschließlich einer ausgewogenen Ernährung, regelmäßiger Bewegung und Stressbewältigung, für das allgemeine Wohlbefinden und die Potenz unerlässlich.

Wie verwendet man L-Arginin für die Potenz?

Arginin-Kapsel

Die Verwendung von L-Arginin als Potenzmittel sollte mit Vorsicht und unter der Anleitung eines/r Arztes/Ärztin erfolgen. Obwohl es sich um ein freies Potenzmittel handelt, ist es immer eine gute Idee, bei jeder Medikation ärztlichen Rat einzuholen. Hier sind einige Details zur Verwendung dieser Aminosäure als Potenzmittel zu finden, einschließlich Dosierung und Darreichungsformen, mögliche Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Vorsichtsmaßnahmen für Personen mit bestimmten Erkrankungen:

  • L-Arginin Dosierung und Darreichungsformen
    • Die Aminosäure ist in verschiedenen Formen erhältlich, darunter orale Präparate, Pulver und Cremes. Orale Präparate sind die häufigste und bequemste Form der Potenzierung.
    • Die Dosierungsempfehlungen für L-Arginin können je nach Alter, Gesundheitszustand und Verwendungszweck variieren. Typische Dosierungen für die allgemeine Gesundheit und zur Unterstützung der Potenz liegen zwischen 2.000 und 5.000 mg (2 bis 5 Gramm) pro Tag. Die Einnahme von L-Arginin in höheren Dosen kann jedoch bei bestimmten Erkrankungen empfohlen werden [9].
    • Man sollte sich immer an die Dosierungsanweisungen auf dem Produktetikett halten oder wie vom/von der Arzt/Ärztin angeraten. Eine Überdosierung von L-Arginin kann gesundheitsschädlich sein. 
  • Nebeneffekte 
    • Obwohl die Substanz im Allgemeinen als sicher für die meisten Menschen gilt, wenn sie wie vorgeschrieben verwendet wird, können bei einigen Personen Nebenwirkungen von L-Arginin auftreten, insbesondere bei höheren Dosierungen.
    • Regelmäßig auftretende Nebenwirkungen können Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen, Durchfall oder Magenkrämpfe sein.
    • Allergische Reaktionen sind eine weitere Nebenwirkung von L-Arginin. Sie sind bei einigen Personen möglich und führen zu Symptomen wie Hautausschlag, Juckreiz oder Atembeschwerden. Wenn jemand allergische Reaktionen bemerkt, sollte man das Präparat sofort absetzen und eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen.
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten 
    • Es kann zu Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten kommen, die möglicherweise unerwünschte Wirkungen haben können. Es kann den Blutdruck senken. Daher ist Vorsicht geboten, wenn es in Kombination mit blutdrucksenkenden Medikamenten oder Nitraten verwendet wird.
    • L-Arginin kann auch mit Medikamenten zur Behandlung von Erektionsstörungen wie Viagra (Sildenafil) oder Cialis (Tadalafil) interagieren und zu einem gefährlich niedrigen Blutdruck führen [10]. Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen natürlichen Potenzmitteln bekannt.
    • Der/Die Arzt/Ärztin ist über alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel zu informieren, die man einnimmt, bevor man dieses Produkt einnimmt, um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden.
  • Vorsichtsmaßnahmen für Personen mit bestimmten medizinischen Problemen 
    • Personen mit Herpes oder einer Vorgeschichte von Herpesausbrüchen sollten das Präparat mit Vorsicht verwenden, da es den Zustand verschlimmern kann.
    • Menschen mit Asthma sollten vorsichtig sein, da es in einigen Fällen die Asthmasymptome verschlimmern kann.
    • Die Wirkung von L-Arginin auf den Blutdruck bei einem Mann und dessen Herzgesundheit kann in einigen Fällen ein Problem darstellen. Personen mit einer Herzerkrankung in der Vorgeschichte oder Personen, bei denen ein Risiko für Herzerkrankungen besteht, sollten vor der Einnahme der Aminosäure eine/n Arzt/Ärztin konsultieren.
    • Die Aminosäure kann sich auch auf den Insulinspiegel und den Blutzucker auswirken. Daher sollten Menschen mit Diabetes oder Insulinresistenz ihren Blutzucker genau überwachen, wenn sie L-Arginin verwenden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Einnahme von L-Arginin zur Steigerung der Potenz möglicherweise vorteilhaft sein kann, aber sie sollte nur unter der Anleitung eines/r Arztes/Ärztin erfolgen. Die richtige Dosierung, mögliche Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit Medikamenten und Vorsichtsmaßnahmen bei bestimmten Erkrankungen müssen sorgfältig geprüft werden.

Welche Lebensmittel enthalten L-Arginin?

Verschiedene Lebensmittel, die Arginin enthalten

L-Arginin ist eine Aminosäure, die in verschiedenen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln vorkommt [11]. Wenn man eine Vielzahl dieser Lebensmittel in die Ernährung aufnimmt, können Sie eine ausreichende Zufuhr sicherstellen. Man sollte daran denken, dass die tatsächliche Menge des Wirkstoffs in bestimmten Lebensmitteln aufgrund von Faktoren wie Anbaubedingungen, Verarbeitung und Kochmethoden variieren kann.

Hier sind einige bekannte L-Arginin-Lebensmittel: 

  • Fleisch: Geflügel (Huhn und Pute) und rotes Fleisch (Rind, Schwein und Lamm) sind gute Quellen für L-Arginin.
  • Meeresfrüchte: Fisch, insbesondere Thunfisch, Lachs und Garnelen, sind reich an dieser Aminosäure.
  • Molkereiprodukte: Molkereiprodukte wie Joghurt, Milch und Käse enthalten L-Arginin.
  • Nüsse und Samen: Verschiedene Nüsse und Samen sind ausgezeichnete Quellen für L-Arginin, darunter Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln und Sesamsamen.
  • Hülsenfrüchte: Bohnen, Linsen, Kichererbsen und Sojabohnen sind ebenfalls reich an dieser Aminosäure.
  • Vollkorngetreide: Vollkorngetreide wie Hafer, Weizenkeime und Quinoa enthalten L-Arginin.
  • Eier: Eier sind eine gute Quelle für L-Arginin.
  • Sojaprodukte: Lebensmittel auf Sojabasis, wie Tofu und Tempeh, sind reich an L-Arginin.
  • Seetang: Bestimmte Arten von Seetang, wie Spirulina und Nori, enthalten diese Aminosäure.
  • Schokolade: Dunkle Schokolade enthält etwas L-Arginin.

Ist L-Arginin gefährlich?

Ist L-Arginin gesundheitsschädlich? Es kann möglicherweise schädlich sein, insbesondere wenn es nicht richtig oder unter bestimmten Umständen verwendet wird. Hier sind einige Überlegungen zu den möglichen Gefahren:

  • Allergische Reaktionen 

Einige Personen können auf diese spezielle Aminosäure oder andere Komponenten in Nahrungsergänzungsmitteln allergisch reagieren, was zu allergischen Reaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz oder Atembeschwerden führen kann. Wenn man allergische Symptome bemerkt, muss man die Einnahme einstellen und sofort eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen.

  • Wechselwirkungen mit Medikamenten 

Die Substanz kann mit bestimmten Medikamenten interagieren, darunter Blutdruckmedikamente, Nitrate und Medikamente gegen erektile Dysfunktion wie Viagra (Sildenafil) und Cialis (Tadalafil). Diese Wechselwirkungen können zu unerwünschten Wirkungen führen, einschließlich eines gefährlich niedrigen Blutdrucks. Es gibt keine Aufzeichnungen über Wechselwirkungen mit homöopathischen Potenzmitteln.

Es ist wichtig, dass man den/die persönliche/n Arzt/Ärztin über alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel informiert, die man einnehmen, bevor man mit L-Arginin beginnt.

  • Vorbestehende relevante Gesundheitsumstände

Personen mit bestimmten Erkrankungen wie Herpes, Asthma oder einer Vorgeschichte von Herzerkrankungen sollten bei der Einnahme eines natürlichen Potenzmittels für den Mann Vorsicht walten lassen. Die Anwendung von L-Arginin kann diese Krankheiten verschlimmern oder zu Wechselwirkungen mit Medikamenten führen, die zur Behandlung dieser Krankheiten eingenommen werden.

  • Gastrointestinale Nebenwirkungen 

Die Einnahme von L-Arginin in hohen Dosen kann zu Magen-Darm-Beschwerden führen, einschließlich Symptomen wie Blähungen, Durchfall und Unterleibsschmerzen.

  • Hormonelle Auswirkungen 

L-Arginin kann einen Einfluss auf den Hormonspiegel haben, insbesondere auf den Insulinspiegel [12]. Menschen mit Diabetes oder Insulinresistenz sollten diese mögliche Wirkung beachten und ihren Blutzuckerspiegel genau überwachen, wenn sie das Ergänzungsmittel einnehmen.

  • Überlegung zur Dosierung 

Die angemessene Dosierung kann je nach Alter, Gesundheitszustand und dem spezifischen Grund für die Einnahme variieren. Die Einnahme von L-Arginin in zu großen Mengen kann gesundheitsschädlich sein und zu unerwünschten Wirkungen führen, einschließlich Ungleichgewichten mit anderen Aminosäuren. 

In Anbetracht dieser potenziellen Risiken sollte man unbedingt eine/n qualifizierte/n Arzt/Ärztin konsultieren, bevor man L-Arginin einnimmt, insbesondere wenn jemand bereits gesundheitliche Probleme hat, Medikamente einnimmt. 

Fazit

L-Arginin, eine essentielle Aminosäure, die für ihre potenzielle Rolle bei der Förderung einer erhöhten Stickoxidproduktion und einer verbesserten Durchblutung bekannt ist, hat als potenzielle Lösung zur Steigerung der Potenz und der sexuellen Funktion Aufmerksamkeit erregt. 

Einige Studien deuten zwar darauf hin, dass es die Potenz erhöhen kann, aber die Beweise dafür sind nicht schlüssig, und es ist Vorsicht geboten. Bei der Einnahme von L-Arginin-Ergänzungsmitteln besteht das Risiko allergischer Reaktionen, von Wechselwirkungen mit Medikamenten und von unerwünschten Wirkungen bei Personen mit bestimmten Gesundheitszuständen. 

Bevor jemand diese Aminosäure oder ein anderes Präparat zur Potenzsteigerung in Erwägung zieht, sollte man daher unbedingt eine/n qualifizierte/n Arzt/Ärztin konsultieren, um die individuellen gesundheitlichen Bedürfnisse und potenziellen Risiken zu beurteilen und die am besten geeignete Vorgehensweise zu bestimmen. 

Obwohl die Wirkung von L-Arginin auf die Potenz des Mannes hilfreich sein kann, ist es für einen langfristigen Nutzen wichtig, eine umfassende Selbstbehandlungsroutine zu praktizieren. Die Betonung eines ganzheitlichen Ansatzes für die sexuelle Gesundheit, der Lebensstilfaktoren und eine persönliche medizinische Beratung umfasst, ist daher von größter Bedeutung für das allgemeine Wohlbefinden und die potenzielle Unterstützung der Potenz.

Mehr zu Gesundheitsthemen?

Erektile Dysfunktion behandeln

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Quellen

[1] L-arginine. Drugs and supplements. Mayoclinic.org. Feb. 04., 2021.https://www.mayoclinic.org/drugs-supplements-l-arginine/art-20364681

[2] Rhim HC, Kim MS, Park YJ, et al. The Potential Role of Arginine Supplements on Erectile Dysfunction: A Systemic Review and Meta-Analysis [published correction appears in J Sex Med. 2020 Mar.;17(3):560]. J Sex Med. 2019;16(2):223-234. doi:10.1016/j.jsxm.2018.12.002. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30770070/ 

[3] Wu G, Meininger CJ, McNeal CJ, Bazer FW, Rhoads JM. Role of L-Arginine in Nitric Oxide Synthesis and Health in Humans. Adv Exp Med Biol. 2021;1332:167-187. doi:10.1007/978-3-030-74180-8_10. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34251644/

[4] Cziráki A, Lenkey Z, Sulyok E, Szokodi I, Koller A. L-Arginine-Nitric Oxide-Asymmetric Dimethylarginine Pathway and the Coronary Circulation: Translation of Basic Science Results to Clinical Practice. Front Pharmacol. 2020;11:569914. Published 2020 Sep. 29. doi:10.3389/fphar.2020.569914. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33117166/ 

[5] Menafra D, de Angelis C, Garifalos F, et al. Long-term high-dose L-arginine supplementation in patients with vasculogenic erectile dysfunction: a multicentre, double-blind, randomized, placebo-controlled clinical trial. J Endocrinol Invest. 2022;45(5):941-961. doi:10.1007/s40618-021-01704-3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34973154/.

[6] Li H, Liu Q, Zou Z, et al. L-arginine supplementation to mitigate cardiovascular effects of walking outside in the context of traffic-related air pollution in participants with elevated blood pressure: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Environ Int. 2021;156:106631. doi:10.1016/j.envint.2021.106631. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34004448/ 

[7] Cieri-Hutcherson NE, Jaenecke A, Bahia A, et al. Systematic Review of l-Arginine for the Treatment of Hypoactive Sexual Desire Disorder and Related Conditions in Women. Pharmacy (Basel). 2021;9(2):71. Published 2021 März 27. doi:10.3390/pharmacy9020071. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33801678/.

[8] Over-the-counter solution for erectile dysfunction. Medical News Today. https://www.medicalnewstoday.com/releases/90645

[9] Kurhaluk N. The Effectiveness of L-arginine in Clinical Conditions Associated with Hypoxia. Int J Mol Sci. 2023;24(9):8205. Published 2023 Mai 3. doi:10.3390/ijms24098205. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC10179183/.

[10] El-Wakeel LM, Fouad FA, Saleem MD, Saber-Khalaf M. Efficacy and tolerability of sildenafil/l-arginine combination relative to sildenafil alone in patients with organic erectile dysfunction. Andrology. 2020;8(1):143-147. doi:10.1111/andr.12671. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31267684/ 

[11] L-arginine. Health library. Cleveland Clinic. 03/22/2022. https://my.clevelandclinic.org/health/drugs/22536-l-arginine 

[12] Forzano I, Avvisato R, Varzideh F, et al. L-Arginine in diabetes: clinical and preclinical evidence [published correction appears in Cardiovasc Diabetol. 2023 May 18;22(1):117]. Cardiovasc Diabetol. 2023;22(1):89. Published 2023 Apr. 18. doi:10.1186/s12933-023-01827-2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/37072850/ 

Behandlung starten