Zurück
Für Ihn

Ist Viagra gefährlich?

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
 Dr.med. Andrés Eduardo Maldonado Rincón, Facharzt für Allgemeinmedizin
Überprüft von
28.03.2024
7 min

Viagra ist ein gut etablierter Markenname in der Welt der Medikamente gegen erektile Dysfunktion (ED). Daher kennen die meisten Anwender und die Menschen im Allgemeinen die (oft gefeierten) Vorteile von Viagra. Inmitten der weit verbreiteten Verwendung von Viagra kommen jedoch Bedenken hinsichtlich des Sicherheitsprofils von Viagra auf. In diesem Artikel soll untersucht werden, ob Viagra gefährlich sein könnte, und wenn ja, wann und wie.

Was ist Viagra (Sildenafil)?

Viagra (Sildenafil) gehört zu einer Klasse von Medikamenten, die als Phosphodiesterase Typ 5 (PDE5) Hemmer bekannt sind. Es wurde zuerst von Pfizer entwickelt und 1998 von der FDA als Medikament zugelassen, um bei Männern Erektionsstörungen beheben zu können [1]. Viagra wirkt, indem es die Durchblutung des Penis erhöht, so dass der Mann bei sexueller Stimulation eine Erektion erreichen und aufrechterhalten kann. Seit seiner Entwicklung ist Viagra für seine Wirksamkeit bei der Behandlung von ED bei Männern weithin bekannt geworden.

Wie funktioniert Viagra?

Eine blaue Pille in der Hand eines Mannes

Viagra verhilft einem Mann zu einer Erektion, indem es das Enzym Phosphodiesterase Typ 5 (PDE5) hemmt. Im Körper eines Mannes baut dieses Enzym normalerweise zyklisches Guanosinmonophosphat (cGMP) ab, eine Chemikalie, die für eine feste Erektion notwendig ist [2]. Durch die Blockade von PDE5 trägt Viagra dazu bei, den cGMP-Spiegel zu erhöhen. Dadurch entspannt sich die glatte Muskulatur in den Blutgefäßen des Penis und ermöglicht einen erhöhten Blutfluss und eine feste Erektion. Viagra führt jedoch nicht direkt zu einer Erektion. Sexuelle Erregung ist immer noch notwendig für die Wirkung von Viagra.

Wie wird Viagra meistens angewendet?

Viagra wird in erster Linie zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern eingesetzt. In einigen Fällen können Ärzte das Medikament auch zur Behandlung von pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH) und Höhenkrankheit verschreiben [3, 4].

Es gibt außerdem Hinweise darauf, dass Viagra zur Behandlung des Raynaud-Phänomens, der weiblichen sexuellen Erregungsstörung und der sexuellen Dysfunktion bei Frauen eingesetzt werden könnte. Diese Anwendungen sind jedoch nicht von der FDA zugelassen.

Wie ist der rechtliche Status und die Verfügbarkeit von Viagra?

Der rechtliche Status von Viagra kann von Land zu Land unterschiedlich sein. In den meisten Ländern ist es jedoch als verschreibungspflichtiges Medikament legal. Es sind auch generische Versionen erhältlich, die unter ähnlichen Bedingungen eine günstigere Alternative darstellen.

Was sind die möglichen Nebenwirkungen von Viagra (Sildenafil)?

Ein Mann leidet unter Kopfschmerzen

Wenn man sich mit der Frage beschäftigt, ob Viagra gefährlich ist, sollte man in erster Linie die Nebenwirkungen in Betracht ziehen. Wie die meisten Medikamente kann auch Sildenafil Nebenwirkungen verursachen, insbesondere wenn man Viagra nimmt, ohne es zu brauchen. Diese Nebenwirkungen von Viagra können leicht und häufig sein, oder weniger häufig, aber schwerwiegend.

Häufige Sildenafil-Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen dieses Potenzmittels können sein [7]: 

  • Viagra (bzw. Sildenafil)-Kopfschmerzen [5
  • Gesichtsrötung 
  • Verdauungsstörungen, Durchfall (einschließlich Viagra-Sodbrennen)
  • Vorübergehende Veränderungen der Sehkraft (verschwommenes Sehen)
  • Erhöhte Lichtempfindlichkeit 
  • Rückenschmerzen

Gibt es auch weniger häufige, aber schwerwiegende Nebenwirkungen von Viagra?

Es gibt auch einige weniger häufige, aber potenziell schwerwiegende Nebenwirkungen, die sofortige ärztliche Hilfe erfordern. Diese können sein:

  • Länger anhaltende Erektionen, die länger als vier Stunden dauern (Priapismus) [6
  • Plötzlicher Hörverlust
  • Schmerzen in der Brust (Viagra-Herzinfarkt)
  • Allergische Reaktionen (Hautausschlag, Juckreiz oder Atembeschwerden)

Welche Faktoren können das Risiko von Sildenafil-Nebenwirkungen erhöhen?

Mehrere Faktoren können das Risiko von Nebenwirkungen bei der Einnahme von Viagra erhöhen. Dazu gehören:

  • Vorerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Leber- oder Nierenprobleme oder Augenerkrankungen wie Retinitis pigmentosa [8].
  • Die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten, speziell die Einnahme von Viagra zusammen mit nitrathaltigen Medikamenten (für Herzerkrankungen), Alphablockern (bei Bluthochdruck oder Prostatavergrößerung) und einigen antimykotischen oder antibiotischen Medikamenten [9]. Die Wechselwirkung mit diesen Medikamenten kann lebensbedrohlich sein.
  • Ältere Erwachsene können anfälliger für die Nebenwirkungen von Viagra sein.
  • Die Einnahme höherer Dosen von Viagra als empfohlen kann die Wahrscheinlichkeit und den Schweregrad von Nebenwirkungen erhöhen [11]. 
  • Die meisten Potenzmittel sind in Kombination mit Alkohol oder Freizeitdrogen gefährlich. Deren Mischung kann die Nebenwirkungen verschlimmern und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen [10].
  • Stress, Ängste oder Leistungsdruck können die sexuelle Funktion beeinträchtigen und zur Wahrnehmung von Nebenwirkungen beitragen. 

Sicherheitsprobleme

Neben den Nebenwirkungen von Sildenafil sind auch die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und die Viagra-Risiken für bestimmte Personengruppen ein beachtliches Sicherheitsrisiko.

Gibt es Wechselwirkungen zwischen Viagra und anderen Medikamenten?

Ein Mann wird von einem Urologen konsultiert

Wir haben bereits kurz das Potenzial angesprochen, dass Viagra schädlich sein kann in Interaktion mit anderen Medikamenten; was eben zu unerwünschten Wirkungen oder einer verminderten Wirksamkeit führen kann. Deshalb ist es wichtig, vor der Einnahme von Viagra mit einem/r Arzt/Ärztin zu sprechen, um unerwünschte Wechselwirkungen zu vermeiden. 

Hier kann man sehen, wie sich diese Wechselwirkungen manifestieren können: 

  • Eine wichtige Wechselwirkung besteht mit Nitraten, die häufig bei Brustschmerzen (Angina pectoris) oder Herzerkrankungen verschrieben werden. Es kann bei Viagra gefährlich sein, es mit Nitraten zu kombinieren, da dies zu einem starken Blutdruckabfall führen kann. [12]. 
  • Alphablocker, die zur Behandlung von Bluthochdruck oder Prostatabeschwerden eingesetzt werden, können mit Viagra interagieren und ebenfalls zu niedrigem Blutdruck führen [14]. 
  • Einige Antimykotika, wie z.B. Ketoconazol und Antibiotika (z.B. Erythromycin), können die Verstoffwechselung von Viagra im Körper beeinflussen, wodurch sich die Konzentration von Viagra im Blut erhöhen kann und das Risiko von Nebenwirkungen steigt [13].

Gibt es spezifische Viagra-Risiken für bestimmte Menschengruppen? 

Bestimmte Personengruppen können bei der Einnahme von Viagra (Sildenafil) erhöhten Risiken ausgesetzt sein [15]. Personen mit einer potenziell erhöhten Anfälligkeit für die Viagra-Gefahren sind Personen mit den folgenden medizinischen Bedingungen: 

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Viagra-Herzrasen ist eine mögliche Nebenwirkung)
  • Bluthochdruck 
  • Lebererkrankung 
  • Nierenprobleme
  • Augenerkrankungen (Retinitis pigmentosa)

Höheres Alter: Potenzmittel sind für ältere Erwachsene gefährlicher. Sie können aufgrund altersbedingter Veränderungen des Stoffwechsels und des allgemeinen Gesundheitszustands anfälliger für unerwünschte Wirkungen sein. Es ist nicht möglich, mit Sicherheit zu sagen, ob Viagra für junge Männer gefährlich ist. Jüngere Männer ohne Erektionsprobleme sollten jedoch nicht riskieren, durch die Einnahme von Viagra Nebenwirkungen zu erleiden.

Risiko von Priapismus: Männer mit anatomischen Deformationen des Penis oder solche, die bereits Erfahrungen mit verlängerten Erektionen (Priapismus) gemacht haben, sollten bei der Einnahme von Viagra ebenfalls Vorsicht walten lassen. 

Medizinische Vorgeschichte von Herzerkrankungen: Personen mit Schlaganfällen, Herzinfarkten oder instabiler Angina pectoris in der Vorgeschichte müssen während der Einnahme von Viagra aufgrund der möglichen Auswirkungen auf die kardiovaskuläre Funktion genau überwacht werden. 

Einschränkungen hinsichtlich Geschlecht und Alter: Nicht zuletzt sollten schwangere oder stillende Frauen sowie Personen unter achtzehn Jahren Viagra nicht einnehmen, da die Sicherheitsdaten für diese Bevölkerungsgruppen begrenzt sind.

Ist es möglich, Viagra überzudosieren oder zu missbrauchen?

Ein Mann mit einer blauen Pille und Wasser, bereit zur Einnahme.

Bei der Einnahme von mehr als der verschriebenen Dosis ist Viagra gefährlich, weil sie das Risiko ernsthafter Nebenwirkungen erhöhen kann. Dazu gehören gefährlich niedriger Blutdruck, Priapismus (verlängerte Erektion von mehr als vier Stunden), Sehstörungen und Herz-Kreislauf-Probleme [16]. 

Der Missbrauch von Viagra in Kombination mit Freizeitdrogen, übermäßigem Alkoholkonsum oder anderen Medikamenten ohne ärztliche Aufsicht kann ebenfalls das Risiko von Nebenwirkungen und potenziell lebensbedrohlichen Wechselwirkungen erhöhen.

Was ist der Aktionsplan bei Überdosierungen?

Eine Überdosis von Viagra erfordert sofortige ärztliche Hilfe, um das Risiko schwerer Komplikationen zu minimieren [17]. Man sollte sich sofort an den Notdienst wenden oder die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses aufsuchen. Ein Gegenmittel für Viagra gibt es nicht, aber eine Notaufnahme oder ein Krankenhaus kann bei der Behandlung der Symptome und der Stabilisierung der Lebenszeichen unterstützen. 

Die Behandlung einer Überdosis von Viagra kann umfassen: 

  • Überwachung der Lebenszeichen
  • Intravenöse Verabreichung von Flüssigkeiten zur Unterstützung des Blutdrucks
  • Behandlung von Komplikationen (Priapismus oder kardiovaskuläre Probleme) 

Zu den entscheidenden Informationen, die medizinische Dienstleister in der Regel benötigen, um eine angemessene Behandlung zu gewährleisten, gehören die eingenommene Viagra-Menge und alle anderen Medikamente oder Substanzen, die eingenommen wurden.

Ist Viagra auf Dauer schädlich?

Ein Mann mit Bart und Anzug denkt über etwas nach.

Insgesamt gilt Viagra jetzt als sicher für die Langzeiteinnahme. Laut der 4-Jahres-Studie änderten nur wenige Männer die Dosierung oder setzten das Medikament aufgrund von Nebenwirkungen ab. Die meisten waren mit ihrer ED-Behandlung mit Sildenafil zufrieden, ohne dass die Wirksamkeit oder Verträglichkeit nachließ. [19]

Andererseits gibt es Bedenken, dass ein langfristiger Konsum zu einer Toleranz führen kann. Betroffene Personen können das Gefühl haben, Sildenafil wirkt nicht auf Dauer. Daher könnten höhere Dosen notwendig werden, um die Wirksamkeit zu erreichen, was zu einer Abhängigkeit von Viagra für die sexuelle Funktion führen könnte. [20]

Anwender fragen sich oft, „Ist Viagra schädlich für das Herz“? Laut einer 2021 durchgeführten Überprüfung früherer Studien, die sich mit den Risiken von Viagra für das Herz befassten, kamen die Autoren zu dem Schluss, dass Viagra eine negative Auswirkung auf kranke Herzen haben könnte, aber möglicherweise keine solche Auswirkung auf ein gesundes Herz. Im Gegenteil, Viagra verbessert sogar die Herzfunktion, indem es den Blutdruck senkt. [21]

Es gibt auch einige weit verbreitete Missverständnisse, wie z.B. das, dass Viagra schädlich für Spermien ist oder „Ist Viagra schädlich für den Körper?“[18]. Diese sind nicht evidenzbasiert und gehören möglicherweise in die Kategorie "Viagra-Mythologie".

Das Fazit - Wie kann man Viagra sicher verwenden?

Also, ist Sildenafil gefährlich? Obwohl Viagra potenzielle Nebenwirkungen und Risiken des Missbrauchs hat, hat sich seit vielen Jahren die sichere Anwendung von Viagra bewährt, wenn es von einem/r Arzt/Ärztin verschrieben und wie vorgeschrieben eingenommen wird. Es ist wichtig, dass man seine/n Arzt/Ärztin über alle Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und Gesundheitszustände, die man einnimmt, informiert, um Wechselwirkungen zu vermeiden. Außerdem sollte man es nicht einnehmen, wenn Viagra abgelaufen ist und nicht mehr als einmal pro Tag. 

Wenn man irgendwelche besorgniserregenden Nebenwirkungen oder Symptome wie Brustschmerzen oder eine verlängerte Erektion feststellt, sollte man unverzüglich eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen.

Mehr zu Gesundheitsthemen?

Erektile Dysfunktion behandeln

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Quellen:

[1] Krishnappa P, Fernandez-Pascual E, Carballido J, Martinez-Salamanca JI. Sildenafil/Viagra in the treatment of premature ejaculation. Int J Impot Res. 2019;31(2):65-70. doi:10.1038/s41443-018-0099-2

[2] Pyrgidis N, Mykoniatis I, Haidich AB, et al. The Effect of Phosphodiesterase-type 5 Inhibitors on Erectile Function: An Overview of Systematic Reviews. Front Pharmacol. 2021;12:735708. Published 2021 Sep 7. doi:10.3389/fphar.2021.735708 

[3] Bhogal S, Khraisha O, Al Madani M, Treece J, Baumrucker SJ, Paul TK. Sildenafil for Pulmonary Arterial Hypertension. Am J Ther. 2019;26(4):e520-e526. doi:10.1097/MJT.0000000000000766  

[4] Poudel S, Gautam S, Adhikari P, Zafren K. Physiological Effects of Sildenafil Versus Placebo at High Altitude: A Systematic Review. High Alt Med Biol. 2024;25(1):16-25. doi:10.1089/ham.2022.0043

[5] Butt JH, S Eddelien H, Kruuse C. The headache and aura-inducing effects of sildenafil in patients with migraine with aura. Cephalalgia. 2022;42(10):984-992. doi:10.1177/03331024221088998

[6] Sharma D, Kumar M, Pandey S, Agarwal S. Penile fracture after priapism due to sildenafil ingestion: out of frying pan into the fire. BMJ Case Rep. 2018;2018:bcr2018226562. Published 2018 Aug 14. doi:10.1136/bcr-2018-226562

[7] Smith BP, Babos M. Sildenafil. [Updated 2023 Feb 14]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2024 Jan-. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK558978/

[8] Arora S, Surakiatchanukul T, Arora T, Cagini C, Lupidi M, Chhablani J. Sildenafil in ophthalmology: An update. Surv Ophthalmol. 2022;67(2):463-487. doi:10.1016/j.survophthal.2021.06.004

[9] Ben Salem C, Sahnoun D, Slim R, Ben Fradj F, Aouani C. Atorvastatin and sildenafil interaction-induced rhabdomyolysis. Ann Pharmacother. 2020;54(10):1047-1048. doi:10.1177/1060028020919933

[10] Pandit JN, Kumari R, Kumari M, Mp AR, Yadav A, Arava S. Rare fatal effect of combined use of sildenafil and alcohol leading to Cerebrovascular Accident. J Forensic Leg Med. 2023;95:102504. doi:10.1016/j.jflm.2023.102504

[11] Miura G, Baba T, Hashimoto R, Yamamoto S. Long-term follow-up of retinal morphology and physiology after 2000 mg sildenafil overdose as a means of attempted suicide: a case report. BMC Ophthalmol. 2022;22(1):216. Published 2022 May 12. doi:10.1186/s12886-022-02426-7

[12] Kloner RA, Goggin P, Goldstein I, et al. A New Perspective on the Nitrate–Phosphodiesterase Type 5 Inhibitor Interaction. Journal of Cardiovascular Pharmacology and Therapeutics. 2018;23(5):375-386. doi:10.1177/1074248418771896

[13] Salerno SN, Edginton A, Gerhart JG, et al. Physiologically-Based Pharmacokinetic Modeling Characterizes the CYP3A-Mediated Drug-Drug Interaction Between Fluconazole and Sildenafil in Infants. Clin Pharmacol Ther. 2021;109(1):253-262. doi:10.1002/cpt.1990

[14] Qiangzhao L, Xiaofeng Z, Fenghai Z, et al. Efficacy and tolerability of combination therapy with alpha-blockers and phosphodiesterase-5 inhibitors compared with monotherapy for lower urinary tract symptoms: Protocol for a systematic review and network meta-analysis. Medicine (Baltimore). 2020;99(43):e22834. doi:10.1097/MD.0000000000022834 

[15] Alwhaibi, A., Alsanea, S., Alrabiah, Z., Alanazi, F. K., Al-Hadiya, B. M., & Abou-Auda, H. S. (2021). Pharmacokinetic profile of sildenafil citrate in healthy Middle Eastern Males: Comparison with other ethnicities. Saudi Pharmaceutical Journal, 29(12), 1498-1505. https://doi.org/10.1016/j.jsps.2021.11.011

[16] Yan H, Yu W. Retinal toxicity of long term overdose of sildenafil citrate: A case report. Am J Ophthalmol Case Rep. 2022;29:101761. Published 2022 Dec 6. doi:10.1016/j.ajoc.2022.101761

[17] Verma, R., Sankhla, M.S., & Kumar, R. (2019). Toxic Effects of Sexual Drug Overdose: Sildenafil (Viagra). ARC Journal of Forensic Science. DOI:10.20431/2456-0049.0401003.   

[18] Song SH, Shin DH, Her YS, et al. Effect of phosphodiesterase type 5 inhibitors on sperm motility and acrosome reaction: An in vitro study. Investig Clin Urol. 2021;62(3):354-360. doi:10.4111/icu.20200394

[19] McMurray JG, Feldman RA, Auerbach SM, Deriesthal H, Wilson N; Multicenter Study Group. Long-term safety and effectiveness of sildenafil citrate in men with erectile dysfunction. Ther Clin Risk Manag. 2007;3(6):975-981. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2387281/ 

[20] Wanjari M, Late S. Use of Sildenafil in young adults: a growing health problem. Pan Afr Med J. 2023;44:113. Published 2023 Mar 1. doi:10.11604/pamj.2023.44.113.39168

[21] Adinoyi SS. Sildenafil citrate in healthy and diseased hearts. J Cardiol Cardiovasc Med. 2021; 6: 033-039. DOI: 10.29328/journal.jccm.1001115

Beraten lassen