Aktualisiert am: 26.04.2024

Sildenafil wirkt nicht - warum ist das so?

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
M.D. Neil A. Halder, Facharzt für Urologie, Subspezialität: Uro-Onkologie
Überprüft von
Geschrieben von
Überprüft von
M.D. Neil A. Halder, Facharzt für Urologie, Subspezialität: Uro-Onkologie

Erektile Dysfunktion (ED) ist ein häufiges und frustrierendes Problem, das viele Männer betrifft. Tatsächlich leiden 76,5 % der Männer irgendwann in ihrem Leben unter diesem Problem. Dieser Zustand kann zu Stress und verminderter Lebensqualität führen [1]. Gute Nachricht: ED-Medikamente wie Viagra (Sildenafil) und Co. bieten Männern die Möglichkeit, ihre sexuelle Dysfunktion zu lindern. Schlechte Nachricht: Sildenafil ist kein Allheilmittel und kann versagen. Hier sprechen wir über die Fälle, in denen Sildenafil nicht wirkt - was der Grund dafür sein könnte und wie man damit umgehen kann.

Sildenafil: Was ist es und warum wird es verschrieben?

Sildenafil, der Wirkstoff in Viagra und seinen Generika, wird als Phosphodiesterase- oder PDE5-Hemmer eingestuft. Diese Medikamentenkategorie wird häufig zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verschrieben. PDE5-Hemmer blockieren das Enzym PDE5, das in den Wänden der Blutgefäße vorkommt und den Blutfluss zum Penis erheblich beeinflusst. Durch die Hemmung von PDE5 fördert Sildenafil die Durchblutung des Penis, was Männern mit erektiler Dysfunktion helfen kann, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten.

Wie wirksam ist Sildenafil bei Erektionsstörungen?

Eine in der Zeitschrift European Urology Focus veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass Sildenafil bei Männern mit Erektionsstörungen eine Erfolgsquote von 84 % hat. [2] Leider ist dieses Medikament trotz seiner hohen Erfolgsquote nicht immer wirksam. Faktoren wie unsachgemäße Anwendung und zugrundeliegende Erkrankungen können dazu führen, dass Sildenafil unwirksam wird. Daher kann ein gründliches Verständnis dieser Faktoren Patienten helfen, Sildenafil zu vermeiden und das richtige ED-Medikament für ihre Bedürfnisse zu finden.

Warum Sildenafil eventuell nicht wirkt?

Obwohl Sildenafil in den meisten Fällen wirksam ist, gibt es Fälle, in denen das Medikament keine gewünschte Wirkung zeigt. Hier sind einige mögliche Gründe, warum Sildenafil bei ED nicht wirkt:

Sie nehmen Sildenafil auf eine falsche Weise ein

Die richtige Anwendung von Viagra (Sildenafil) ist entscheidend, um die gewünschten Ergebnisse mit Sildenafil zu erzielen. Aber wie kann Sildenafil am besten wirken? Wenn man die folgenden Fehler vermeidet, hat Sildenafil die besten Chancen, effektiv zu wirken:

Sie nehmen Sildenafil in einer zu niedrigen Dosierung ein

Ein Arzt verschreibt Sildenafil

Eine niedrige Dosierung von Viagra (Sildenafil) kann die Wirksamkeit beeinträchtigen. Ein Arzt / eine Ärztin sollte sicherstellen, dass die verschriebene Dosis angemessen ist und den individuellen Bedürfnissen des Patienten entspricht. Wenn die verschriebene Dosierung von Sildenafil bei Ihnen nicht wirkt oder Sie irgendwelche unerwünschten Wirkungen erfahren, sprechen Sie mit einem Arzt / einer Ärztin über mögliche Änderungen des Behandlungsplans oder Alternativen.

Sie nehmen Sildenafil zu lange vor Beginn der sexuellen Aktivität

Sildenafil kann bis zu vier Stunden vor der sexuellen Aktivität eingenommen werden. Allerdings erreicht es seine höchste Konzentration im Blut innerhalb von 30 Minuten bis zwei Stunden. [3] Sollte ein Mann Sildenafil zu früh einnehmen, kann es passieren, dass es zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs nicht mehr wirkt.

Sie nehmen Sildenafil zusammen mit einer schweren oder fettreichen Mahlzeit ein

Laut NHS ist Sildenafil am wirksamsten, wenn es auf nüchternen Magen eingenommen wird. [4] Fettige Mahlzeiten können die Wirkung des Medikaments verlangsamen.

Sie nehmen Sildenafil ohne ausreichende sexuelle Stimulation ein

Sildenafil löst nicht von sich aus eine Erektion aus. Es beeinflusst nur, wie der Körper auf sexuelle Stimulation reagiert. Daher benötigt das Medikament immer noch eine Stimulation, damit die Patienten eine Erektion bekommen. Ohne sexuelle Stimulation konnte trotz Viagra keine Erektionen erreicht werden.

Sie nehmen Sildenafil mit Alkohol ein

ein Mann hält ein Glas Cognac

Die Einnahme von Sildenafil zusammen mit Alkohol kann negative Auswirkungen auf die sexuelle Leistungsfähigkeit haben. Alkohol kann mehrere der möglichen Nebenwirkungen von Sildenafil verschlimmern, darunter Benommenheit, Schwindel, Kopfschmerzen und Ohnmacht. [5]

Übermäßiger Alkoholkonsum kann auch eine alkoholbedingte erektile Dysfunktion auslösen, die die Wirkung von Sildenafil sabotieren kann. [6] Außerdem erweitert Alkohol, genau wie Sildenafil, die Blutgefäße, was zu einem Blutdruckabfall führen kann, der Schwindelgefühle verursacht. Um den besten Nutzen aus Sildenafil zu ziehen, wird empfohlen, vor der Einnahme des Medikaments keinen oder nur mäßig Alkohol zu trinken.

Niedriger Blutfluss kann eine Hauptursache für das Versagen von Sildenafil sein

Bei Männern, die aufgrund einer Grunderkrankung schlecht durchblutet sind, kann die Einnahme von Sildenafil unwirksam sein. Zu den Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die eine schlechte Durchblutung des Penis verursachen können, gehören:

  • Atherosklerose

Atherosklerose entsteht, wenn sich Plaque in den Arterien ansammelt. Diese Ablagerungen können den Blutfluss in der Penisarterie einschränken, so dass es schwierig wird, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. Erektionsstörungen treten oft im ersten Stadium der Atherosklerose auf, das als endotheliale Dysfunktion bezeichnet wird. [7] Männer mit schwerer Atherosklerose stellen möglicherweise fest, dass Sildenafil bei ihnen nicht wirkt.

Die Peyronie-Krankheit ist eine Erkrankung, die dazu führt, dass sich der Penis im erigierten Zustand biegt oder krümmt. Sie entsteht, wenn sich die Innenhaut des Penis entzündet und vernarbt. [8] Da die Penisinnenhaut für eine Erektion unerlässlich ist, ist die Peyronie-Krankheit eine mögliche Ursache für ED. Das Narbengewebe im Penis kann den Blutfluss hemmen, was die Wirkung von Sildenafil sabotieren und dazu führen kann, dass es nicht wirkt. Außerdem kann die Peyronie-Krankheit zu einem venösen Leck führen, wodurch der Blutfluss aus dem Penis abfließt, bevor eine vollständige Erektion erreicht ist. [9]

  • Verletzte Schwellkörper 

Wenn die Schwellkörper durch eine Verletzung geschädigt werden, kann es sein, dass sie nicht ausreichend durchblutet werden, um eine Erektion aufrechtzuerhalten - selbst wenn der Patient Sildenafil einnimmt.

Nervenkrankheiten können zur Unwirksamkeit von Sildenafil beitragen

Um eine Erektion zu erreichen, müssen bestimmte Nerven im Becken chemische Signale an die Penisarterien senden, um den Blutfluss zum Penis zu erhöhen. Deshalb kann es sein, dass Patienten mit Nervenstörungen, insbesondere Männer mit Diabetes oder solche, die sich kürzlich einer Prostataoperation unterzogen haben, trotz der Einnahme von Viagra keine Erektionen bekommen.

Eine Prostatektomie schädigt oft die Nerven, die die Prostata umgeben, und bei etwa 50 % aller Diabetes-Patienten werden die Nerven geschädigt. [10] Daher ist Sildenafil für diese Gruppen möglicherweise nicht wirksam, und es kann sein, dass sie keine Wirkung wie gewünscht erfahren.

Nebenwirkungen können die gute Wirkung von Sildenafil überwiegen

Die möglichen Nebenwirkungen von Sildenafil können Männer von der sexuellen Stimulation ablenken und letztlich ihre Fähigkeit vereiteln, eine Erektion zu bekommen. Diese Nebenwirkungen können sein:

  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Spülung
  • Nasenverstopfung

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Lebensmitteln sollten beachtet werden

Neben den Nebenwirkungen können auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten das sexuelle Erlebnis des Patienten beeinträchtigen. Schwindel, Ohnmacht und Kopfschmerzen sind häufige Anzeichen für eine Arzneimittelwechselwirkung. Die folgenden Medikamente und Substanzen können mit Sildenafil interagieren: [11]

  • Riociguat (Adempas)
  • Nitrate (z. B. Isosorbiddinitrat, Isosorbidmononitrat, Nitroglyzerin)
  • Alpha-Blocker (z. B. Alfuzosin, Doxazosin, Prazosin)
  • Blutdruckmedikamente (z. B. Amlodipin, ACE-Hemmer)
  • Medikamente, die die Leberproteine beeinflussen (z. B. Ritonavir, Ketoconazol, Clarithromycin)
  • Grapefruit und Grapefruitsaft

Es wird außerdem empfohlen, während der Anwendung von Sildenafil keine anderen PDE5-Hemmer (wie Tadalafil oder Vardenafil) oder andere ED-Medikamente einzunehmen. [12]

Viele Arzneimittel, einschließlich pflanzlicher Präparate, können die Wirkungsweise von Sildenafil beeinträchtigen und dazu führen, dass Viagra überhaupt nicht wirkt.

Die Liste der Medikamente, die potenziell mit Sildenafil interagieren können, ist lang. Es wird daher dringend empfohlen, vor Beginn der Behandlung mit Sildenafil einen Facharzt / eine Fachärztin zu konsultieren, um sildenafil-bezogene Arzneimittelwechselwirkungen zu vermeiden.

Psychologische Faktoren können ein Hindernis für die Wirkung von Sildenafil sein

Ein Mann liegt mit DepressionenPsychologische Faktoren beeinflussen die sexuelle Leistungsfähigkeit von Männern und Frauen erheblich. Ängste, Depressionen, Stress und Beziehungsprobleme können ED verursachen. Vor allem können diese Faktoren die Fähigkeit eines Mannes beeinträchtigen, sich sexuell erregt zu fühlen, was für die Wirkung von Sildenafil entscheidend ist (es sollte betont werden, dass ohne sexuelle Stimulation keine Wirkung von Sildenafil möglich ist). Schätzungsweise jeder sechste Mensch in der EU hat ein psychisches Problem, was darauf hindeutet, dass auch psychische Faktoren ein häufiger Grund dafür sein könnten, dass Sildenafil, wie Viagra, nicht wirkt.[13]

Wie wirkt Sildenafil am besten?

Die richtige Anwendung ist entscheidend, um die gewünschten Ergebnisse mit Sildenafil zu erzielen. Sildenafil wirkt daher am besten, wenn die oben genannten Fehler vermieden werden. Hier ist die Zusammenfassung der wichtigsten Tipps, um die beste Wirkung von Sildenafil zu gewährleisten.

  • Sildenafil rechtzeitig und richtig einnehmen

Um die bestmögliche Wirkung von Sildenafil zu erzielen, sollte man es etwa 30 Minuten bis eine Stunde vor dem geplanten Geschlechtsverkehr einnehmen. Es ist wichtig, es auf nüchternen Magen oder nach einer leichten Mahlzeit einzunehmen, da fettreiche Mahlzeiten die Wirksamkeit von Sildenafil verringern können.

  • Sich sexuell stimulieren lassen, damit Sildenafil wirken kann

Um die bestmögliche Wirkung von Sildenafil zu erzielen, ist es auch wichtig, sexuell erregt zu sein. Sildenafil allein verursacht keine Erektion, sondern erhöht die Durchblutung des Penis und erleichtert so die Erektion, wenn eine sexuelle Stimulation vorliegt.

  • Die vorgeschriebene Dosierung von Sildenafil genau einhalten

Es ist auch wichtig, die empfohlene Dosierung von Sildenafil einzuhalten und es nicht öfter oder in höheren Dosen als empfohlen einzunehmen. Wenn die empfohlene Dosis nicht die gewünschte Wirkung hat, sollte man nicht die Dosis erhöhen, sondern stattdessen einen Arzt / eine Ärztin konsultieren.

  • Sich medizinisch untersuchen lassen, um mögliche Grunderkrankungen und Risikofaktoren auszuschließen

Sildenafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und sollte nur auf Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Eine medizinische Untersuchung und eine individuelle Verschreibung von Sildenafil sind wichtig, um sicherzustellen, dass das Medikament für einen sicher ist und um mögliche unerwünschte Wirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu vermeiden.

Sildenafil wirkt nicht: Was für Alternativen gibt es?

Männer, die Sildenafil eingenommen haben, und es wirkte nicht, können auch andere orale ED-Behandlungsmöglichkeiten in Betracht ziehen. Die Viagra-Alternativen fallen in zwei Hauptkategorien: andere Medikamente und natürliche Heilmittel.

Nicht nur Sildenafil – es gibt auch andere Potenzpillen

Wenn Sildenafil bei jemandem keine Wirkung zeigt, können Männer andere auf dem Markt erhältliche ED-Medikamente ausprobieren. Tadalafil, Vardenafil und Avanafil sind weitere PDE5-Hemmer, die sich in ihrer molekularen Struktur und Wirkung nur leicht unterscheiden und hilfreich sein können, auch wenn Sildenafil nicht wie erwartet wirkt. So hat Tadalafil im Vergleich zu Sildenafil eine längere Wirkungsdauer, die etwa 36 Stunden nach der Einnahme der Pille anhält. [14]

Natürliche Heilmittel - wenn auch nicht als Heilung, so können sie doch hilfreich sein

Männer, die vor verschreibungspflichtigen Medikamenten zurückschrecken oder mit Sildenafil keine Wirkung erzielt haben, können auch natürliche ED-Mittel in Betracht ziehen. Obwohl es in dieser Kategorie keine ausreichenden klinischen Beweise für die Wirksamkeit gibt, weisen mehrere Studien auf die wachsende Beliebtheit von natürlichen Potenzmitteln bei Männern hin. Ein paar der am häufigsten verwendeten natürlichen Mittel sind:

L-Arginin: wird als die potenzsteigerndste Aminosäure angesehen

L-Arginin ist eine Aminosäure, die die Fähigkeit des Körpers, Proteine aufzubauen, unterstützt. Sie wird natürlich im Körper produziert, kann aber auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Eine Studie, die im Journal of Endocrinological Investigation veröffentlicht wurde, ergab, dass die Einnahme von relativ hohen Dosen von L-Arginin über drei Monate die Erektionsfähigkeit deutlich verbesserte. [15] Es sind jedoch noch weitere Untersuchungen erforderlich, um diese Ergebnisse zu bestätigen und die richtige Dosierung zu ermitteln.

Roter Ginseng: ein Potenzmittel der Antike

Roter Ginseng ist eine Pflanze, die in Asien beheimatet ist und in der traditionellen chinesischen Medizin häufig als Nahrungsergänzungsmittel für das allgemeine Wohlbefinden verwendet wird. Eine klinische Studie, die in der Fachzeitschrift Urology veröffentlicht wurde, ergab, dass sich Ginseng positiv auf die Erektionsfähigkeit auswirkt, insbesondere in Kombination mit anderen Nährstoffen wie Rutin und Moringa. [16] Ähnlich wie bei L-Arginin gibt es jedoch nur begrenzte Forschungsergebnisse zu Ginseng bei ED, und es sind weitere Studien erforderlich, um seine Wirksamkeit zu bestätigen.

Der Behandlungserfolg würde sich ohne Lebensstiländerungen nicht einstellen

Ein Paar mit aktivem Lebensstil

Es versteht sich von selbst, dass Veränderungen in der Lebensweise ein wichtiger Bestandteil jedes Behandlungsplans für erektile Dysfunktion sind. Die Reduktion von Stress, die Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiger Sport können dazu beitragen, die Symptome einer erektilen Störung sowie die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern. Umgekehrt kann ein ungesunder Lebensstil die Krankheit verstärken und die Wirksamkeit von Medikamenten wie Sildenafil oder Tadalafil beeinträchtigen.

Psychogene erektile Dysfunktion erfordert psychologische Behandlung

Wenn psychische Probleme die Ursache für ED sind, können die Erektionsstörungen trotz der Einnahme von Viagra bestehen bleiben. In solchen Fällen können eine Therapie und psychiatrische Betreuung hilfreich sein. Verschreibungspflichtige Medikamente gegen Angstzustände oder Depressionen können die sexuelle Befriedigung von Männern mit diesen Störungen verbessern. Es ist jedoch wichtig, mit einem Arzt oder einer Ärztin über die beste Behandlung für die individuellen Bedürfnisse zu sprechen, da selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs), eine Art von Antidepressiva, negative Auswirkungen auf die Sexualfunktion haben können. [17]

Häufig gestellte Fragen

Verliert Sildenafil bei langfristiger Anwendung mit der Zeit seine Wirksamkeit?

Klinische Studien zur Viagra-Toleranz bei Langzeiteinnahme sind begrenzt, veraltet und haben unterschiedliche Ergebnisse. Während einige Männer im Laufe der Zeit eine Toleranz gegenüber Sildenafil entwickeln, die zu einer nachlassenden Wirksamkeit führt, können andere es über viele Jahre hinweg mit der gleichen Erfolgsquote einnehmen. [18] [19] Weitere Untersuchungen sind erforderlich, um diese Ergebnisse zu bestätigen.

Kann ich Sildenafil nach einer fettigen Mahlzeit einnehmen?

Sildenafil wirkt am besten, wenn es auf nüchternen Magen eingenommen wird. Der Verzehr einer fettigen Mahlzeit kann die Aufnahme von Sildenafil verlangsamen und damit seine Wirkung verzögern. Es wird allgemein empfohlen, vor der Einnahme von Sildenafil keine großen oder fettigen Mahlzeiten zu sich zu nehmen.

Keine sexuelle Erregung. Wirkt Sildenafil trotzdem?

Nein, Sildenafil benötigt sexuelle Erregung, um wirksam zu sein. Es wurde entwickelt, um die natürliche Reaktion auf sexuelle Stimulation zu verstärken, und kann nicht von alleine eine Erektion erzeugen. Wenn es keine sexuelle Erregung gibt, kann Sildenafil nicht wie gewünscht wirken.

Sildenafil wirkt bei mir nicht – gibt es noch Hoffnung?

Leider ist Sildenafil keine garantierte Lösung für Männer, die mit erektiler Dysfunktion kämpfen. Manche Männer haben Viagra genommen und nichts ist passiert, also können trotz Viagra bei manchen Männern Erektionsstörungen bestehen bleiben. Es gibt jedoch noch andere Behandlungsmöglichkeiten, wenn Sildenafil die ED-Symptome nicht verbessern kann. Von einer Anpassung der Einnahme von Sildenafil bis hin zum Probieren von Naturheilmitteln oder alternativen Behandlungen einer erektilen Dysfunktion kann ein Arzt oder eine Ärztin eine alternative Behandlungsmethode für ED empfehlen.

Quellen

[1] Kessler, A., Sollie, S., Challacombe, B., Briggs, K. and Van Hemelrijck, M. (2019), The global prevalence of erectile dysfunction: a review. BJU Int, 124: 587-599. https://doi.org/10.1111/bju.14813 

[2] von Büren M, Rodler S, Wiesenhütter I, Schröder F, Buchner A, Stief C, Gratzke C, Wülfing C, von Büren J. Digital Real-world Data Suggest Patient Preference for Tadalafil over Sildenafil in Patients with Erectile Dysfunction. Eur Urol Focus. 2022 May;8(3):794-802. doi: 10.1016/j.euf.2021.04.019. Epub 2021 May 15. PMID: 34006491. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34006491/ 

[3] Viagra. Highlights of Prescribing Information. Food and Drug Administration, US. https://www.accessdata.fda.gov/drugsatfda_docs/label/2014/20895s039s042lbl.pdf 

[4] How and When to Take Sildenafil. NHS Choices, NHS, https://www.nhs.uk/medicines/sildenafil-viagra/how-and-when-to-take-sildenafil/

[5] Sildenafil and Alcohol/Food Interactions. Drugs.com. https://www.drugs.com/food-interactions/sildenafil.html  

[6] Prabhakaran, Deepak Koyilerian; Nisha, A.; Varghese, P. Joseph. Prevalence and correlates of sexual dysfunction in male patients with alcohol dependence syndrome: A cross-sectional study. Indian Journal of Psychiatry 60(1):p 71-77, Jan–Mar 2018. | DOI: 10.4103/psychiatry.IndianJPsychiatry_42_17. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29736066/  

[7] De Leonardis F, Colalillo G, Finazzi Agrò E, Miano R, Fuschi A, Asimakopoulos AD. Endothelial Dysfunction, Erectile Deficit and Cardiovascular Disease: An Overview of the Pathogenetic Links. Biomedicines. 2022 Aug 1;10(8):1848. doi: 10.3390/biomedicines10081848. PMID: 36009395; PMCID: PMC9405076. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9405076/ 

[8] Gaffney CD, Kashanian JA. Peyronie Disease. JAMA. 2020;324(24):2566. doi:10.1001/jama.2020.14819. https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2774409 

[9] Kaba, R., & Pearce, I. (2019). Venous leak and erectile dysfunction – an important differential. Journal of Clinical Urology. https://doi.org/10.1177/2051415819847318

[10] Fromson, Noah. “Lipid Profile Predicts Nerve Damage Risk in Type 2 Diabetes: Mneuronet: Michigan Medicine.” Michigan Medicine, University of Michigan, 29. Sept. 2022, https://medicine.umich.edu/dept/mneuronet/news/archive/202209/lipid-profile-predicts-nerve-damage-risk-type-2-diabetes

[11] Sildenafil: Drug Information. MedlinePlus, U.S. National Library of Medicine, https://medlineplus.gov/druginfo/meds/a699015.html

[12] Sildenafil (Oral Route) Precautions” Mayo Clinic, Mayo Foundation for Medical Education and Research, 1. Feb. 2023, https://www.mayoclinic.org/drugs-supplements/sildenafil-oral-route/precautions/drg-20066989?p=1

[13] Mental Health. OECD, OECD, 22 Nov. 2018, https://www.oecd.org/els/health-systems/mental-health.htm

[14] Should You Take a Daily Erectile Dysfunction Pill? Harvard Health, Harvard Medical School, 13. May 2022, https://www.health.harvard.edu/mens-health/should-you-take-a-daily-erectile-dysfunction-pill

[15] Menafra D, de Angelis C, Garifalos F, Mazzella M, Galdiero G, Piscopo M, Castoro M, Verde N, Pivonello C, Simeoli C, Auriemma RS, Colao A, Pivonello R. Long-term high-dose L-arginine supplementation in patients with vasculogenic erectile dysfunction: a multicentre, double-blind, randomized, placebo-controlled clinical trial. J Endocrinol Invest. 2022 May;45(5):941-961. doi: 10.1007/s40618-021-01704-3. Epub 2022 Jan 1. PMID: 34973154; PMCID: PMC8995264. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34973154/ 

[16] Rebez G, Capogrosso P, Boeri L, Rizzo M, Miacola C, Cai T, Palumbo F, Ortensi I, Ceruti C, Lauretti S, Bitelli M, Liguori G, Di Trapani D, Palmieri A, on behalf of the Italian Society of Andrology. Effectiveness of Ginseng, Rutin and Moringa for the Treatment of Erectile Dysfunction: A Systematic Review. Uro. 2022; 2(2):65-73. https://doi.org/10.3390/uro2020009

[17] When an SSRI Medication Impacts Your Sex Life. Harvard Health, Harvard Medical School, 15 Mar. 2022, https://www.health.harvard.edu/womens-health/when-an-ssri-medication-impacts-your-sex-life

[18] El-Galley R, Rutland H, Talic R, Keane T, Clark H. Long-term efficacy of sildenafil and tachyphylaxis effect. J Urol. 2001 Sep;166(3):927-31. PMID: 11490248. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11490248/ 

[19] Peck, Peggy. Viagra Works for the Long Haul” WebMD, WebMD, 21 Oct. 2003, https://www.webmd.com/erectile-dysfunction/news/20031021/viagra-works-for-long-haul.

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Erektile Dysfunktion (ED) ist ein häufiges und frustrierendes Problem, das viele Männer betrifft. Tatsächlich leiden 76,5 % der Männer irgendwann in ihrem Leben unter diesem Problem. Dieser Zustand kann zu Stress und verminderter Lebensqualität führen [1]. Gute Nachricht: ED-Medikamente wie Viagra (Sildenafil) und Co. bieten Männern die Möglichkeit, ihre sexuelle Dysfunktion zu lindern. Schlechte Nachricht: Sildenafil ist kein Allheilmittel und kann versagen. Hier sprechen wir über die Fälle, in denen Sildenafil nicht wirkt - was der Grund dafür sein könnte und wie man damit umgehen kann.

Was ist eine Erektionsstörung?

Mehr Herausfinden Erektile Dysfunktion behandeln
Beraten lassen