Aktualisiert am: 28.02.2024

Cialis vs. Viagra: Der große Potenzmittelvergleich

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
Dr. med. Marcus Horstmann, Facharzt für Urologie und Andrologie
Überprüft von
Geschrieben von
Überprüft von

Erfahren Sie alles über den Potenzmittel-Vergleich von Cialis vs. Viagra - ihre Wirkungen und Nebenwirkungen. Welches Potenzmittel ist das richtige für Sie? Finden Sie es hier heraus.

Unser Potenzmittelvergleich hat ergeben, dass der größte Unterschied zwischen Cialis und Viagra vor allem in der Wirkdauer liegt. Viagra wirkt in etwa vier Stunden lang, während Cialis für bis zu 36 Stunden verlässlich wirken kann. Bei der Entscheidung Cialis vs. Viagra gibt es jedoch noch weitere Faktoren, die Sie beim Potenzmittelvergleich berücksichtigen sollten:

  • Cialis kann man in geringen Dosierungen (2,5 mg oder 5 mg pro Tablette) auch täglich einnehmen.
  • Viagra ist pro Tablette günstiger, jedoch braucht man unter Umständen mehrere Tabletten als bei Cialis.
  • Ob Sildenafil oder Tadalafil, beide können zu Nebenwirkungen führen. Doch die Nebenwirkungen können sich ebenfalls unterscheiden, was sich auf die Verträglichkeit des Medikaments auswirken kann.

Tabelle 1: Viagra und Cialis im Überblick

Cialis

Viagra

Wirkstoff

Tadalafil

Sildenafil

Wirkstoffgruppe

PDE-5-Hemmer

PDE-5-Hemmer

Dauer der Wirkung

Bis zu 36 Stunden

Bis zu 4 Stunden

Verfügbare Dosierungen

2,5 mg, 5 mg, 10 mg, 20 mg

25 mg, 50 mg, 100 m g

Anwendung

Bei Bedarf oder täglich

Bei Bedarf

Rezeptpflichtig?

Ja

Ja

Privat zu zahlen?

Meistens

Meistens

Generika verfügbar?

Ja

Ja

Was ist Viagra?

Eine Ärztin hält einen Blister mit Viagra

Das Potenzmittel Viagra ist ein Medikament, das hauptsächlich zur Behandlung von Erektionsstörungen (ED) bei Männern eingesetzt wird. Es wird oft als "blaue Pille" bezeichnet und ist bekannt für seine schnelle und zuverlässige Wirkung.

Der Wirkstoff in Viagra ist Sildenafil. Es gehört zur Gruppe der PDE-5-Inhibitoren, die die Durchblutung des Penis verbessern und so eine Erektion erleichtern.

Wissenswertes zu Viagra

  • Viagra wurde ursprünglich von der Firma Pfizer entwickelt und 1998 auf den Markt gebracht. Es war das erste orale Medikament zur Behandlung von ED. [1]
  • Die Wirkung von Viagra tritt normalerweise innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme ein und kann bis zu vier Stunden anhalten.
  • Viagra sollte nicht öfter als einmal täglich eingenommen werden.
  • Es kann sowohl auf nüchternen Magen als auch nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Fettreiche Mahlzeiten können jedoch die Absorption verlangsamen und die Wirkung verzögern.
  • Im Vergleich der Potenzmittel hat Viagra gezeigt, dass es bei 4 von 5 Männern mit ED wirkt.

Was ist Cialis?

Ein Mann hält eine Packung Cialis

Das Potenzmittel Cialis ist ein weiteres Medikament, um Erektionsstörungen zu behandeln. Es ist auch unter dem Namen "Wochenendpille" bekannt, aufgrund seiner lang anhaltenden Wirkung.

Der Wirkstoff von Cialis ist Tadalafil. Wie Sildenafil in Viagra, ist auch Tadalafil ein PDE-5-Inhibitor, aber es wirkt etwas anders. Zum Beispiel ist die Wirkungsdauer von Cialis länger. 

Wissenswertes zu Cialis

  • Cialis wurde von der Firma Lilly Pharma entwickelt und 2003 auf den Markt gebracht.
  • Die Wirkung tritt normalerweise innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme ein, kann aber bis zu 36 Stunden anhalten, wesentlich länger als Viagra. [2]
  • Cialis kann einmal täglich eingenommen werden, aber es gibt auch eine niedrigere Dosis, die täglich eingenommen werden kann, unabhängig vom Geschlechtsverkehr.

Wirkt Viagra besser als Cialis?

PDE-5-Inhibitoren (Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren) sind eine Klasse von Medikamenten, zu denen sowohl Cialis als auch Viagra gehören. Sie werden häufig zur Behandlung von Erektionsstörungen verwendet.

Funktionsweise von PDE-5-Inhibitoren:

PDE-5-Inhibitoren wirken, indem sie das Enzym Phosphodiesterase Typ 5 blockieren. Dieses Enzym ist dafür verantwortlich, einen Botenstoff namens cGMP (zyklisches Guanosinmonophosphat) abzubauen, der die glatte Muskulatur in den Blutgefäßen des Penis entspannt. Bei sexueller Erregung wird Stickoxid freigesetzt, welches die Produktion von cGMP anregt. Das cGMP wiederum bewirkt die Erweiterung der Blutgefäße, was zu einem Blutfluss in den Penis und somit zu einer Erektion führt.

Indem PDE-5-Inhibitoren das Enzym blockieren, das cGMP abbaut, erhöhen sie den Spiegel von cGMP in den Blutzellen. Das führt zu einer besseren und länger anhaltenden Erektion. [3]

Die Wirkung von Viagra

Sildenafil, der Wirkstoff in Viagra, ist ein PDE-5-Inhibitor. Nach sexueller Stimulation hilft es, die Blutgefäße im Penis zu entspannen und zu erweitern, was den Blutfluss erhöht. Dies führt zu einer verbesserten Erektion. Die Wirkung von Viagra tritt in der Regel innerhalb von 30 bis 60 Minuten ein und hält etwa vier Stunden an. [4]

Die Wirkung von Cialis

Cialis enthält den Wirkstoff Tadalafil, einen weiteren PDE-5-Inhibitor. Ähnlich wie Sildenafil entspannt Tadalafil die Blutgefäße und verbessert den Blutfluss zum Penis. Allerdings unterscheidet sich die Wirkung von Cialis insofern von Viagra, als dass sie bis zu 36 Stunden anhält.

Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl Cialis als auch Viagra nur bei sexueller Erregung wirken. Ohne sexuelle Stimulation werden sie nicht zur Erektion führen, sie sind kein Aphrodisiakum. [5]

Wie schnell wirkt Cialis im Vergleich zu Viagra?

Ein Mann hält Pillen in einer Hand und einen Wecker in der anderen

Viagra und Cialis sind beides wirksame Behandlungen für erektile Dysfunktion, doch ihre Wirkungseintrittszeiten können variieren. Zudem wird diese Verzögerung auch von anderen Faktoren wie der allgemeinen Gesundheit, das Alter, den Stoffwechsel und ob der Patient gleichzeitig andere Medikamente einnimmt, beeinflusst.

Viagra beginnt normalerweise innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme zu wirken. Es erreicht seinen Höhepunkt oft innerhalb einer Stunde und kann bis zu vier Stunden lang wirken. Das bedeutet, dass Viagra in der Regel schnell wirkt, ideal für diejenigen, die eine schnelle Reaktion wünschen. Jedoch können Faktoren wie ein voller Magen die Wirkung verzögern. Die Wirkungsdauer von Viagra beträgt jedoch nur wenige Stunden. [6]

Cialis hingegen beginnt ebenfalls innerhalb von 30 bis 60 Minuten zu wirken. Es kann jedoch bis zu 36 Stunden lang wirken, daher finden es Patienten, die ein Medikament mit langer Wirkungsdauer wünschen, oft besser als Viagra. Manchmal kann es sein, dass Cialis etwas schneller wirkt als Viagra, aber der Unterschied ist im Allgemeinen minimal. [7,8]

Werden Viagra oder Cialis durch Lebensmittel beeinflusst?

Die Einnahme von Medikamenten kann durch die Nahrungsaufnahme beeinflusst werden. Dies gilt auch für die häufig verwendeten Potenzmittel Viagra und Cialis, deren Effizienz und Wirkungszeit von der gleichzeitigen Aufnahme bestimmter Lebensmittel und Getränke beeinflusst werden kann.

Wenn Sildenafil auf vollen Magen, insbesondere nach einer fettreichen Mahlzeit, eingenommen wird, kann die Aufnahme in den Blutkreislauf verlangsamt werden. Dies bedeutet, dass die Wirkung von Viagra länger braucht, um einzutreten. Daher wird oft empfohlen, Viagra auf nüchternen Magen einzunehmen, um die maximale Wirkung zu erzielen. Zudem sollten Sie bedenken, dass die Einnahme von Grapefruit oder Grapefruitsaft während der Einnahme von Viagra die Konzentration des Medikaments in Ihrem Blut erhöhen und somit das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen kann. Es kann auch den Wirkungseintritt von Viagra verzögern. [9]

Im Vergleich zu anderen Potenzmitteln wie Viagra oder Levitra wird Cialis im Allgemeinen nicht so stark durch eine fettreiche Ernährung beeinflusst. [10]

Dies bedeutet, dass es unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden kann. Die Aufnahme von Tadalafil in den Blutkreislauf wird durch die Nahrungsaufnahme nicht in dem Maße beeinträchtigt wie bei Sildenafil. Daher ist Cialis oft eine geeignete Option für Patienten, die nicht möchten, dass ihre Behandlung durch ihre Mahlzeiten beeinflusst wird. Ähnlich wie bei Viagra, kann jedoch die Einnahme von Grapefruit oder Grapefruitsaft während der Einnahme von Cialis Nebenwirkungen verstärken. [11]

Werden Sildenafil oder Tadalafil von Alkohol beeinflusst?

Beide Medikamente, Viagra und Cialis, können bei gleichzeitiger Einnahme mit Alkohol beeinflusst werden. Alkohol ist ein blutdrucksenkendes Mittel, und wenn es in Kombination mit Viagra oder Cialis eingenommen wird, kann es das Risiko von Nebenwirkungen wie Schwindel, Ohnmacht, Herzklopfen und Kopfschmerzen erhöhen. Alkohol kann auch die Fähigkeit zur Erektion beeinträchtigen, was die Effektivität dieser Medikamente verringern kann. Daher wird empfohlen, Alkohol nur in Maßen zu konsumieren, wenn Sie planen, Viagra oder Cialis einzunehmen. [12]

Wie ist der Unterschied zwischen Viagra und Cialis bei den Nebenwirkungen?

Sowohl Cialis als auch Viagra sind wirksame Behandlungen gegen eine erektile Dysfunktion, aber sie können unterschiedliche Nebenwirkungen haben. Hier ist eine Übersicht über die Nebenwirkungen, die sie gemeinsam haben, und diejenigen, die spezifischer für jedes Medikament sind.

Gemeinsame Nebenwirkungen von Cialis und Viagra:

Beide Medikamente können eine Reihe ähnlicher Nebenwirkungen verursachen, unter anderem:

  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen oder Magenverstimmung
  • Hitzewallungen oder Gesichtsrötung
  • Verstopfte Nase
  • Schwindel
  • Rückenschmerzen

Spezifische Nebenwirkungen von Viagra:

Zusätzlich zu den gemeinsamen Nebenwirkungen können einige Nebenwirkungen spezifischer für Viagra sein:

  • Augenerkrankung
  • Bindehauterkrankung
  • Erbrechen
  • Flüchtige, spontan auftretende Hautrötung mit Hitzegefühl, vor allem im Gesicht
  • Gestörte Bildung von Tränenflüssigkeit
  • Mundtrockenheit
  • Müdigkeit
  • Schläfrigkeit
  • Tinnitus
  • Übelkeit
  • Veränderungen des Farbensehens
  • Verstopfte Nase
  • Verminderte Berührungsempfindlichkeit [13]

Spezifische Nebenwirkungen von Cialis:

Auf der anderen Seite gibt es auch einige Nebenwirkungen, die spezifischer für Cialis sind:

  • Augenschmerzen
  • Bindehautrötung
  • Bluthochdruck
  • Lidödem (Schwellung der Augenlider)
  • Muskelschmerzen [14]
  • Nasenbluten
  • Nesselausschlag
  • Niedriger Blutdruck
  • Schnupfen
  • Schwitzen
  • Sodbrennen [15]

Kann man Viagra und Cialis kombinieren?

Ein Mann nimmt eine Potenzpille, um die Erektion zu stimulieren

Nein. Cialis und Viagra sind beide PDE-5-Hemmer und werden grundsätzlich nicht zusammen eingenommen. Die Wirkung von Cialis und Viagra weist eine zu Hohe Ähnlichkeit auf. Werden beide Medikamente gleichzeitig genommen, steigt das Risiko an Nebenwirkungen zu leiden, exponentiell. Sie sollten daher nie ohne vorherige Absprache mit einem Arzt oder einer Ärztin gleichzeitig eingenommen werden.

Es gibt jedoch einige Medikamente und Substanzen, die sowohl mit Viagra als auch Cialis interagieren können:

  • Nitrate: Medikamente, die Nitrate enthalten, werden oft zur Behandlung von Angina Pectoris (Brustschmerzen) eingesetzt. Die Kombination von Nitraten mit Viagra oder Cialis kann einen plötzlichen und gefährlichen Abfall des Blutdrucks verursachen.
  • Alpha-Blocker: Diese werden zur Behandlung von Bluthochdruck und Prostatabeschwerden eingesetzt. Die Kombination mit Viagra oder Cialis kann ebenfalls den Blutdruck stark senken.
  • Andere PDE-5-Hemmer oder Potenzmittel: Die Kombination von Sildenafil oder Tadalafil mit anderen PDE-5-Hemmern kann die Nebenwirkungen verstärken.
  • Bestimmte Antimykotika: Einige Antimykotika können die Wirkung von Viagra und Cialis verstärken und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.
  • Bestimmte Antibiotika: Einige Antibiotika können ebenfalls die Wirkung von Viagra und Cialis verstärken und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.
  • HIV-Medikamente: Einige HIV-Medikamente können die Wirkung von Viagra und Cialis verstärken und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen. [7,8]

Viagra oder Cialis: Welches Medikament ist sicherer?

Die Sicherheit von Sildenafil oder Tadalafil ist weitgehend vergleichbar, da beide Medikamente zur gleichen Medikamentenklasse, den Phosphodiesterase-5 (PDE-5) Hemmern, gehören und ähnliche Wirkmechanismen aufweisen. In vielen klinischen Studien wurde die Sicherheit von sowohl Viagra als auch Cialis nachgewiesen, und beide Medikamente werden weltweit von Millionen von Menschen verwendet. [16]

Einige Unterschiede zwischen Viagra und Cialis könnten in bestimmten Situationen relevant sein. Beispielsweise bleibt Cialis länger im Körper als Viagra und kann daher längere Nebenwirkungen haben. Allerdings wirkt Cialis tendenziell auch länger als Viagra, was es zu einer bevorzugten Wahl für Menschen machen kann, die eine längere Wirkungsdauer wünschen.

In welchen Dosierungen werden Viagra oder Cialis verschrieben?

Ein großer Unterschied zwischen Cialis und Viagra sind die verfügbaren Dosierungen. Diese variieren stark, um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Gesundheitszuständen der Patienten gerecht zu werden.

Dosierungen von Viagra

Viagra wird normalerweise in den folgenden Dosierungen angeboten: 25 mg, 50 mg und 100 mg.

  • 25 mg: Diese niedrigere Dosis wird oft für Patienten empfohlen, die empfindlich auf das Medikament reagieren oder bestimmte andere gesundheitliche Bedingungen haben, wie z. B. Nieren- oder Leberprobleme.
  • 50 mg: Dies ist die übliche Anfangsdosis für die meisten Männer und sie wirkt bei den meisten Patienten effektiv.
  • 100 mg: Diese Dosis wird in der Regel nur verschrieben, wenn die niedrigeren Dosierungen nicht effektiv waren. Es ist die maximale Dosis, die nicht überschritten werden sollte. [17]

Dosierungen von Cialis

Cialis wird in den Dosierungen 2,5 mg, 5 mg, 10 mg und 20 mg angeboten.

  • 2,5 mg und 5 mg: Diese niedrigeren Dosierungen werden oft für die tägliche Einnahme verschrieben, um eine konstante Wirkung von Cialis zu gewährleisten. Sie eignen sich für Männer, die Cialis regelmäßig (mindestens 2-mal pro Woche) einnehmen möchten. [18]
  • 10 mg: Dies ist die häufigste Anfangsdosis für die meisten Männer und wird nach Bedarf eingenommen. Die Dosis kann auf 20 mg erhöht oder auf 5 mg verringert werden, abhängig von der Wirksamkeit und Verträglichkeit.
  • 20 mg: Dies ist die maximale Dosis von Cialis, die normalerweise nur verwendet wird, wenn die niedrigeren Dosierungen nicht effektiv waren. [19]

Cialis vs. Viagra: Was kostet mehr?

Auf einer hölzernen Waage stapeln sich viele Pillen und Dollarscheine

Die Kosten für Cialis und Viagra unterscheiden sich je nach Standort, Apotheke, Dosierung und ob Sie eine Marke oder ein Generikum kaufen stark. Generika sind oft erheblich günstiger als Markenmedikamente, bieten aber dieselbe Wirksamkeit und Sicherheit.

In der Regel sind die Kosten für Viagra und Cialis ähnlich, aber es gibt einige Unterschiede.

Viagra war das erste Medikament seiner Art und ist als Marke weltweit bekannt. Die Kosten für eine Tablette Viagra können je nach Dosierung und Ort variieren, aber in der Regel können Sie erwarten, dass sie etwas weniger kosten als Cialis, insbesondere seit der Einführung von generischem Sildenafil.

Cialis hat oft einen höheren Preis pro Tablette als Viagra, aber es ist wichtig zu beachten, dass Cialis länger wirkt als Viagra - bis zu 36 Stunden im Vergleich zu 4-5 Stunden. Daher könnte es auf Dauer günstiger sein, abhängig von der Häufigkeit der Nutzung.

Welche Cialis- und Viagra-Alternativen gibt es?

Neben Viagra oder Cialis gibt es eine Reihe anderer wirksamer Behandlungsmöglichkeiten für erektile Dysfunktion. Dazu gehören:

Andere PDE-5-Hemmer

Es gibt zwei weitere PDE-5-Hemmer, die ebenfalls in Deutschland als Pille auf Rezept erhältlich sind. Beide eignen sich besonders gut als Viagra-Ersatz, da sie unter Umständen schneller wirken oder geringere Nebenwirkungen aufweisen können.

Levitra (Wirkstoff: Vardenafil): Levitra ist ein weiterer PDE-5-Hemmer und eine gängige Alternative zu Cialis und Viagra. Levitra wirkt in der Regel innerhalb von 25-60 Minuten und kann bis zu 5 Stunden lang wirken. Einige Patienten können feststellen, dass Levitra weniger Nebenwirkungen hat als Viagra oder Cialis. Darüber hinaus kann es für Männer mit Diabetes eine gute Wahl sein. [20]

Spedra (Wirkstoff: Avanafil): Spedra ist der neueste PDE-5-Hemmer auf dem Markt. Es hat den Vorteil, dass es sehr schnell wirkt, oft innerhalb von 15-30 Minuten nach der Einnahme. Dies kann für Männer, die spontanen Geschlechtsverkehr bevorzugen, vorteilhaft sein. [21]

Potenzspritzen

Caverject (Wirkstoff: Alprostadil): Caverject ist eine injizierbare Behandlung in den Schwellkörper für ED, die bei Männern wirksam ist, bei denen PDE-5-Hemmer nicht funktionieren. Sie wirkt, indem sie die Blutgefäße im Penis erweitert und den Blutfluss erhöht.[22]

Vakuumpumpen und Implantate

Für Männer, bei denen Medikamente nicht wirksam sind oder die die Medikamente nicht vertragen, können Vakuumpumpen oder Penisimplantate eine Option sein. Letztere sind in der Regel jedoch einer der allerletzten Optionen, die zum Einsatz kommen, wenn alle anderen Therapieansätze versagt haben. [23]

Werden Sildenafil oder Tadalafil von der Krankenkasse in Deutschland gedeckt?

In Deutschland werden die Kosten für Viagra oder Cialis in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen gedeckt, da sie als Lifestyle-Medikamente angesehen werden. Das bedeutet, dass diese Medikamente in der Regel selbst gezahlt werden müssen.

Es gibt jedoch einige Ausnahmen. In bestimmten Fällen, wie beispielsweise bei Patienten, bei denen eine erektile Dysfunktion durch eine zugrundeliegende Erkrankung wie Diabetes oder Prostatakrebs verursacht wird, können die Kosten für diese Medikamente möglicherweise erstattet werden.

Die private Krankenversicherung (kurz: PKV) in Deutschland hingegen könnte die Kosten für diese Medikamente abdecken, abhängig von der spezifischen Police und dem Anbieter. Einige PKV-Anbieter bieten zusätzliche Optionen oder Zusatzversicherungen an, die die Kosten für Medikamente wie Cialis und Viagra abdecken können.

Quellen:

  1. Lexchin J. Bigger and better: how Pfizer redefined erectile dysfunction. PLoS Med. 2006 Apr;3(4):e132. doi: 10.1371/journal.pmed.0030132. Epub 2006 Apr 11. PMID: 16597172; PMCID: PMC1434483. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1434483/

  2. Young JM, Feldman RA, Auerbach SM, Kaufman JM, Garcia CS, Shen W, Murphy AM, Beasley CM Jr, Hague JA, Ahuja S. Tadalafil improved erectile function at twenty-four and thirty-six hours after dosing in men with erectile dysfunction: US trial. J Androl. 2005 May-Jun;26(3):310-8. doi: 10.2164/jandrol.04126. PMID: 15866997. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15866997/

  3. Phosphodiesterase-5-Hemmer - PharmaWiki 1.6.2023 https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Phosphodiesterase-5-Hemmer

  4. Sildenafil - DocCheck Flexikon. https://flexikon.doccheck.com/de/Sildenafil

  5. Tadalafil - DocCheck Flexikon. https://flexikon.doccheck.com/de/Cialis

  6. Gong B, Ma M, Xie W, Yang X, Huang Y, Sun T, Luo Y, Huang J. Direct comparison of tadalafil with sildenafil for the treatment of erectile dysfunction: a systematic review and meta-analysis. Int Urol Nephrol. 2017 Oct;49(10):1731-1740. doi: 10.1007/s11255-017-1644-5. Epub 2017 Jul 24. PMID: 28741090; PMCID: PMC5603624. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28741090/

  7. Sildenafil - Anwendung, Wirkung, Nebenwirkungen | Gelbe Liste https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Sildenafil_27420

  8. Tadalafil- Anwendung, Wirkung, Nebenwirkungen | Gelbe Liste https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Tadalafil_47299

  9. Jetter A, Kinzig-Schippers M, Walchner-Bonjean M, Hering U, Bulitta J, Schreiner P, Sörgel F, Fuhr U. Effects of grapefruit juice on the pharmacokinetics of sildenafil. Clin Pharmacol Ther. 2002 Jan;71(1):21-9. doi: 10.1067/mcp.2002.121236. PMID: 11823754. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11823754

  10. Francis SH, Corbin JD. Molecular mechanisms and pharmacokinetics of phosphodiesterase-5 antagonists. Curr Urol Rep. 2003 Dec;4(6):457-65. doi: 10.1007/s11934-003-0027-x. PMID: 14622499. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/14622499/

  11. Shen X, Chen F, Wang F, Huang P, Luo W. The Effect of Grapefruit Juice on the Pharmacokinetics of Tadalafil in Rats. Biomed Res Int. 2020 Jan 24;2020:1631735. doi: 10.1155/2020/1631735. PMID: 32047806; PMCID: PMC7003282. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7003282/

  12. Kim JN, Oh JJ, Park DS, Hong YK, Yu YD. Influence of Alcohol on Phosphodiesterase 5 inhibitors Use in Middle- to Old-Aged Men: A Comparative Study of Adverse Events. Sex Med. 2019 Dec;7(4):425-432. doi: 10.1016/j.esxm.2019.07.004. Epub 2019 Aug 20. PMID: 31444051; PMCID: PMC6963111.https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6963111/

  13. VIAGRA 100 mg Filmtabletten - Beipackzettel | Apotheken Umschau. https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/viagra-100-mg-filmtabletten-91422.html

  14. Direct comparison of tadalafil with sildenafil for the treatment of erectile dysfunction: a systematic review and meta-analysis | SpringerLink. https://link.springer.com/article/10.1007/s11255-017-1644-5

  15. CIALIS 20 mg Filmtabletten - Beipackzettel | Apotheken Umschau. https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/cialis-20-mg-filmtabletten-43417.html

  16. Gong B, Ma M, Xie W, Yang X, Huang Y, Sun T, Luo Y, Huang J. Direct comparison of tadalafil with sildenafil for the treatment of erectile dysfunction: a systematic review and meta-analysis. Int Urol Nephrol. 2017 Oct;49(10):1731-1740. doi: 10.1007/s11255-017-1644-5. Epub 2017 Jul 24. PMID: 28741090; PMCID: PMC5603624. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28741090/

  17. Loran OB, Ströberg P, Lee SW, Park NC, Kim SW, Tseng LJ, Collins S, Stecher VJ. Sildenafil citrate 100 mg starting dose in men with erectile dysfunction in an international, double-blind, placebo-controlled study: effect on the sexual experience and reducing feelings of anxiety about the next intercourse attempt. J Sex Med. 2009 Oct;6(10):2826-35. doi: 10.1111/j.1743-6109.2009.01428.x. PMID: 19817982. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19817982/

  18. Washington SL 3rd, Shindel AW. A once-daily dose of tadalafil for erectile dysfunction: compliance and efficacy. Drug Des Devel Ther. 2010 Sep 7;4:159-71. doi: 10.2147/dddt.s9067. PMID: 20856843; PMCID: PMC2939761. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2939761/

  19. Montorsi F, Verheyden B, Meuleman E, Jünemann KP, Moncada I, Valiquette L, Casabé A, Pacheco C, Denne J, Knight J, Segal S, Watkins VS. Long-term safety and tolerability of tadalafil in the treatment of erectile dysfunction. Eur Urol. 2004 Mar;45(3):339-44; discussion 344-5. doi: 10.1016/j.eururo.2003.11.010. PMID: 15036680. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15036680/

  20. Markou S, Perimenis P, Gyftopoulos K, Athanasopoulos A, Barbalias G. Vardenafil (Levitra) for erectile dysfunction: a systematic review and meta-analysis of clinical trial reports. Int J Impot Res. 2004 Dec;16(6):470-8. doi: 10.1038/sj.ijir.3901258. PMID: 15229625. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15229625/

  21. Kyle JA, Brown DA, Hill JK. Avanafil for erectile dysfunction. Ann Pharmacother. 2013 Oct;47(10):1312-20. doi: 10.1177/1060028013501989. Epub 2013 Sep 27. PMID: 24259695. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24259695

  22. Elena BW, Zachary M, Haritha P, Graham BA, Wayne HJG. Current status of intracavernosal injection therapy in erectile dysfunction. Expert Opin Pharmacother. 2023 Jun;24(8):925-933. doi: 10.1080/14656566.2023.2204189. Epub 2023 Apr 25. PMID: 37078428. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/37078428/

  23. Wang VM, Levine LA. Safety and Efficacy of Inflatable Penile Prostheses for the Treatment of Erectile Dysfunction: Evidence to Date. Med Devices (Auckl). 2022 Feb 10;15:27-36. doi: 10.2147/MDER.S251364. PMID: 35177941; PMCID: PMC8844936. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35177941/

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Erfahren Sie alles über den Potenzmittel-Vergleich von Cialis vs. Viagra - ihre Wirkungen und Nebenwirkungen. Welches Potenzmittel ist das richtige für Sie? Finden Sie es hier heraus.

Was ist eine Erektionsstörung?

Mehr Herausfinden Erektile Dysfunktion behandeln
Behandlung starten