Aktualisiert am: 28.02.2024

Alternative zu Viagra

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
M.D. Neil A. Halder, Facharzt für Urologie, Subspezialität: Uro-Onkologie
Überprüft von
Geschrieben von
Überprüft von
M.D. Neil A. Halder, Facharzt für Urologie, Subspezialität: Uro-Onkologie

Viagra ist ein bekannter Markenname für Sildenafilzitrat, ein beliebtes Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen, das 1998 von der FDA zugelassen wurde. Dieses verschreibungspflichtige Medikament ist für viele wirksam, aber nicht für jeden und kann auch unerwünschte Nebenwirkungen haben. Für diejenigen, die nach Sildenafil Alternativen suchen, gibt es viele Möglichkeiten, einschließlich natürlicher Heilmittel, Änderungen des Lebensstils und andere verschreibungspflichtige Medikamente. In diesem Artikel werden verschiedene Varianten mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt, um eine Antwort darauf zu finden, was für Sie die perfekte Alternative zu Viagra sein könnte.

Auf der Suche nach Alternativen - Viagra kurz vorgestellt

Viagra (Sildenafil Citrat) ist ein Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (ED) bei Männern. ED ist eine häufige Erkrankung, bei der ein Mann Schwierigkeiten hat, während sexueller Aktivität eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten. Viagra erhöht die Durchblutung des Penis, so dass der Mann bei sexueller Stimulation leichter oder überhaupt eine Erektion erreichen und aufrechterhalten kann [1]. 

Sildenafil Citrat wirkt, indem es die Wirkung eines Enzyms namens PDE5 blockiert, das cGMP abbaut, eine Chemikalie, die für die Kontrolle des Blutflusses im Penis verantwortlich ist. Durch die Blockierung von PDE5 wird die Menge an cGMP im Penis erhöht, was zu einer verstärkten Durchblutung und einer verbesserten Erektionsfähigkeit führt. 

Das Medikament wird oral eingenommen, in der Regel 30 Minuten vor der sexuellen Aktivität, und sollte nicht öfter als einmal am Tag eingenommen werden. Es ist wichtig, dass man vor der Einnahme von Viagra einen Arzt konsultiert, insbesondere wenn jemand unter gesundheitlichen Problemen leidet oder Medikamente einnimmt.

Die Tatsache, dass diese blaue Pille nicht allmächtig ist und einige Neben- oder Wechselwirkungen verursachen kann, die die Behandlung intolerabel machen, veranlasst viele Patienten, nach einer Alternative zu Viagra zu forschen.

Wann und wie wird Viagra angewendet?

Viagra wird in erster Linie zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (ED) bei Männern eingesetzt. Dabei handelt es sich um einen Zustand, bei dem ein Mann Schwierigkeiten hat, während der sexuellen Aktivität eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten. Es wird jedoch auch (selten) für andere Zwecke verwendet, wie zum Beispiel: 

  • bei Vorhandensein Pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH): Zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Verzögerung der klinischen Verschlechterung bei PAH-Patienten [2].
  • im Fall eines Raynaud-Phänomens: Zur Behandlung einer Durchblutungsstörung, bei der sich die Blutgefäße in den Fingern und Zehen verengen und Taubheit und Schmerzen verursachen [3].

Wenn das Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion eingesetzt wird, muss ein Mann manchmal eine geeignete Alternative zu Viagra finden (aus verschiedenen Gründen).

Wie wirksam ist Viagra?

Ein Paar kuschelt sich unter der Decke

Die Wirksamkeit von Viagra wurde in mehreren klinischen Studien nachgewiesen, wobei die große Mehrheit der Patienten nach der Einnahme des Medikaments über eine verbesserte Erektionsfähigkeit berichtete. 

In einer britischen Studie [4] fanden 91% der Patienten die Behandlung mit Sildenafil erfolgreich und akzeptierten Viagra als Erstlinientherapie. 

Die Wirksamkeit von Viagra kann jedoch durch zugrunde liegende Gesundheitszustände und andere Medikamente, die ein Patient einnimmt, beeinträchtigt werden.  Daher ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, um festzustellen, ob Viagra eine geeignete Behandlung für die spezielle Situation eines Patienten ist.

Die bekannten Nachteile von Viagra und die Suche nach ähnlichen Produkten

Einige bekannte Nachteile von Viagra zwingen die Anwender, nach Alternativen zu suchen, und die Pharmaunternehmen, Milliarden in Forschung und Entwicklung zu investieren.

Die Nachteile von Viagra sind vor allem:

  • Die Notwendigkeit, den Geschlechtsverkehr zu planen, da Viagra mehr als eine Stunde braucht, um zu wirken.
  • Einige Nebenwirkungen von Viagra sind für manche Patienten unakzeptabel.
  • Viagra ist für ältere Patienten aufgrund potenziell gefährlicher Wechselwirkungen mit Medikamenten gegen Bluthochdruck oder Hypertonie oft ungeeignet. 
  • Viagra kann bei Patienten mit schwerer erektiler Dysfunktion versagen, zum Beispiel aufgrund von Nervenschäden.

Auch die hohen Kosten von Viagra veranlassen einige Anwender dazu, nach günstigerem Viagra-Ersatz zu suchen

Landschaft der Alternativen zu Viagra

Es gibt einige legale Alternativen zu Viagra, mit und ohne Rezept. Dazu gehören Viagra-Generika, Viagra-ähnliche Medikamente, rezeptfreie Produkte, natürliche Erektionsverstärker, nicht-medikamentöse Alternativen, usw. 

Wenn man andere Mittel als Viagra oder einen Viagra-Ersatz kaufen möchte, sollte man die verschiedenen Möglichkeiten kennen, die derzeit erhältlich sind.

Medikamentöse Alternativen zu Viagra

Medikamentöse Alternativen zu Viagra

Für Personen, die nicht gut auf Sildenafil ansprechen oder eine andere Möglichkeit zur Behandlung der erektilen Dysfunktion suchen, gibt es mehrere medikamentöse Alternativen zu Viagra. Zu diesen Medikamenten gehören Viagra-Generika (mit dem Wirkstoff Sildenafil), andere Vertreter der PDE5-Hemmer und Alprostadil als Vasodilatator. Ihre Merkmale sind wie folgt:

Viagra Generika

Andere Viagra ähnliche Mittel oder Viagra-Generika sind Medikamente, die den gleichen Wirkstoff wie Viagra (Sildenafil) enthalten, aber unter anderen Namen und zu einem niedrigeren Preis vermarktet werden. Sie wirken auf die gleiche Weise wie Viagra, können aber anderes aussehen und eine andere Verpackung haben. 

Generika sind in der Regel billiger als Markenmedikamente. Sie wurden verfügbar, nachdem das ursprüngliche Patent auf Viagra abgelaufen war, so dass andere Unternehmen generische Versionen herstellen und verkaufen konnten. Diese Medikamente sind genauso sicher und wirksam wie das Original, sollten aber ebenfalls dennoch nur unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden.

Viagra-ähnliche-Medikamente: PDE5-Hemmer

Es gibt auch diverse Viagra-ähnliche Mittel. Dies sind die verschiedenen Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer (PDE5), die neben Viagra (Sildenafil) erhältlich sind. 

Zu den anderen Medikamenten, die wie Viagra wirken, oder zu denen, die auf die gleiche Weise wirken, aber andere Wirkstoffe verwenden (Sildenafil-Alternativen), gehören:

  • Cialis (Tadalafil): Es wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion und auch zur Behandlung der Anzeichen und Symptome der gutartigen Prostatahyperplasie (BPH) eingesetzt [5]. Im Vergleich zu Viagra hat es eine längere Wirkungsdauer (bis zu 36 Stunden).
  • Levitra (Vardenafil): Es wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt. Es hat einen ähnlichen Wirkungseintritt wie Viagra, wird aber möglicherweise weniger durch Nahrungsmittel und Alkohol beeinflusst.
  • Spedra (Avanafil): Es wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt. Es hat einen schnelleren Wirkungseintritt als andere PDE5-Hemmer und wird etwa 15 Minuten vor der sexuellen Aktivität eingenommen.

Diese Medikamente können unterschiedliche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen haben und sollten nur unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden. Welches Medikament für den Einzelnen am besten geeignet ist, hängt von seiner spezifischen Krankengeschichte und seinen Bedürfnissen ab.

Viagra-ähnliche-Medikamente im Vergleich

Potenzmittel

Wirkungseintritt

Wirkungsdauer

Sildenafil

30 bis 60 Minuten

Ungefähr 4 Stunden

Vardenafil

60 Minuten

Ungefähr 4 Stunden

Tadalafil

30 bis 60 Minuten

Bis zu 36 Stunden

Avanafil

15 Minuten

Bis zu 6 Stunden

Vasodilatator Alprostadil als Viagra-Ersatz

Alprostadil ist ein synthetisches Hormon, das zu einer Klasse von Medikamenten gehört, die als Prostaglandine bekannt sind. Es wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (ED) eingesetzt und ist als Vasodilatator eingestuft, was bedeutet, dass es durch die Erweiterung der Blutgefäße wirkt und den Blutfluss erhöht [6].

Es sind verschiedene Verabreichungsformen von Alprostadil erhältlich, darunter:

  • Topische Creme: Eine topische Creme, die auf die Eichel des Penis aufgetragen wird und dazu beiträgt, eine Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten.
  • Urethrales Zäpfchen: Ein kleines Kügelchen, das in die Penisspitze eingeführt wird. Es setzt das Medikament frei und hilft dabei, eine Erektion zu erreichen.
  • Selbstinjektion: Eine selbst verabreichte Injektion direkt in den Penis, die dazu beiträgt, eine Erektion zu erreichen.

Der Wirkmechanismus von Alprostadil besteht darin, dass es den Blutfluss zum Penis erhöht, indem es die Blutgefäße erweitert und die glatte Muskulatur in den Schwellkörpern entspannt (das schwammartige Gewebe im Penis, das sich während einer Erektion mit Blut füllt). Indem es den Blutfluss erhöht und eine Erektion hervorruft, kann Alprostadil Männern mit ED dabei helfen, eine Erektion für sexuelle Aktivitäten zu erreichen und aufrechtzuerhalten.

Alprostadil ist möglicherweise nicht für jeden geeignet und kann Nebenwirkungen wie Schmerzen, Schwellungen und Priapismus (eine schmerzhafte Erektion, die länger als 4 Stunden anhält) haben. Es sollte nur unter ärztlicher Aufsicht und nach einer gründlichen Untersuchung der Krankengeschichte des Patienten angewendet werden.

Testosteron-Ersatztherapie als Alternative zu Viagra

Die Testosteronersatztherapie (TRT) ist eine Behandlung zur Wiederherstellung des Testosteronspiegels bei Männern mit niedrigem Testosteronspiegel (Hypogonadismus). Ein niedriger Testosteronspiegel kann eine Reihe von Symptomen verursachen, darunter auch erektile Dysfunktion (ED). Durch die Wiederherstellung eines normalen Testosteronspiegels kann die TRT die sexuelle Funktion verbessern und die ED lindern.

TRT wird in der Regel als Injektion, als Hautpflaster, als Gel oder in Form von Pellets verabreicht, die unter die Haut eingeführt werden. Das Testosteron wird in den Blutkreislauf aufgenommen und hebt den Testosteronspiegel auf einen normalen Wert an.

Eine Testosteron-Ersatztherapie wird nicht als erste Behandlungslinie für ED empfohlen. In vielen Fällen wird ED durch Faktoren wie eine schlechte Durchblutung oder Nervenschäden verursacht, die nicht mit einem niedrigen Testosteronspiegel zusammenhängen [7]. Eine gründliche Untersuchung durch einen Arzt ist notwendig, um die Ursache der ED zu ermitteln und die am besten geeignete Behandlung zu bestimmen.

TRT kann potenzielle Nebenwirkungen haben und mit anderen Medikamenten interagieren. Daher ist es wichtig, dass man sich regelmäßig von einem Arzt überwachen und kontrollieren lässt. Es ist außerdem wichtig, TRT nur unter ärztlicher Aufsicht anzuwenden und nur, wenn der Testosteronspiegel niedrig ist und die Symptome schwerwiegend sind und die Lebensqualität beeinträchtigen.

Andere Viagra-ähnliche Medikamente

Neben Viagra gibt es weitere medikamentöse Alternativen zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Dazu gehören:

  • Injektionen 

Injektionen wie Alprostadil, Papaverin und Phentolamin werden direkt in den Penis gespritzt, um den Blutfluss zu erhöhen und eine Erektion zu erreichen.

  • Kavernöse Autoinjektionstherapie 

Dabei handelt es sich um eine selbst verabreichte Injektionstherapie, bei der das Medikament in die Basis oder die Seite des Penis injiziert wird, um den Blutfluss zu erhöhen und eine Erektion zu erreichen [8].

  • Medizinisches Harnröhrensystem für Erektion (MUSE) 

MUSE ist ein kleines Medikamentenkügelchen, das in die Penisspitze eingeführt wird und Medikamente freisetzt, um die Durchblutung zu steigern und eine Erektion zu erreichen.

  • Harnröhrenstäbchen 

Harnröhrenstäbchen sind weiche, flexible Stäbchen, die in die Harnröhre eingeführt werden und zur Aufrechterhaltung einer Erektion dienen.

Diese Behandlungen sind möglicherweise nicht für jeden geeignet und können Nebenwirkungen wie Schmerzen, Schwellungen und Priapismus (eine schmerzhafte Erektion, die länger als 4 Stunden anhält) haben. Sie sollten nur unter der Anleitung eines Arztes und nach einer gründlichen Untersuchung der Krankengeschichte und der sexuellen Gesundheit des Patienten angewendet werden.

Psychologische Therapie als Ergänzungstherapie und/oder Alternative zu Viagra

Psychologische Therapie als Alternative zu Viagra

Da viele verschiedene Faktoren zur Entwicklung einer erektilen Dysfunktion beitragen, ist ein multidisziplinärer Behandlungsansatz von Vorteil. Eine psychologische Therapie kann zum Beispiel helfen, Stress besser zu bewältigen. 

Stressabbau kann wohl in die Gruppe der natürlichen Erektionsverstärker fallen. Obwohl sie also kein Viagra-Ersatz ist, kann die Psychologie in manchen Fällen der wichtigste Behandlungsbestandteil sein [9].

Die kognitive Verhaltenstherapie (KVT) ist eine häufig angewandte psychologische Therapie zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Sie hilft Männern, negative Denkmuster und Verhaltensweisen im Zusammenhang mit der sexuellen Leistungsfähigkeit zu ändern. 

Andere Therapien, die bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion helfen können, sind Sexualtherapie, Paartherapie und achtsamkeitsbasierte Ansätze. Es ist jedoch wichtig, dass man sich für eine angemessene Beratung und Behandlungsempfehlung an einen Facharzt für Psychiatrie wendet.

Chirurgische oder mechanische Alternativen zu Viagra 

Chirurgische oder mechanische Alternativen zu Viagra können für Personen in Betracht gezogen werden, die auf orale Medikamente nicht gut ansprechen oder eine dauerhaftere Lösung für erektile Dysfunktion bevorzugen.  Solche Eingriffe wie Penisimplantate und Penispumpen erfordern zwar mehr Vorbereitung und sind anfangs teurer als orale Medikamente, können aber eine dauerhafte und zuverlässige Lösung für Personen bieten, bei denen Viagra und andere medikamentöse Behandlungen unwirksam oder ungeeignet sind. 

Vaskuläre rekonstruktive Chirurgie 

Bei dieser Operation werden die Blutgefäße im Penis repariert, um den Blutfluss zu verbessern und eine Erektion zu erreichen. Sie kann für Männer mit der Peyronie-Krankheit oder anderen körperlichen Anomalien, die ED verursachen, empfohlen werden. 

Penis-Implantate 

Penisimplantate sind chirurgisch eingesetzte Geräte, die eine dauerhafte Lösung für ED bieten [11]. Es gibt zwei Arten von Penisimplantaten: aufblasbare und biegsame. Aufblasbare Implantate sind mit Flüssigkeit gefüllt und können aufgeblasen werden, um eine Erektion zu erzeugen, während biegsame Implantate biegsame Stäbe sind, die so positioniert werden, dass sie eine Erektion erzeugen.

Penisprothese

Penisprothese

Eine Penisprothese ist eine mechanische Vorrichtung, die chirurgisch in den Penis eingesetzt wird, um eine Erektion zu ermöglichen. Das Gerät besteht aus zwei Teilen: einer Pumpe und einem Reservoir. Es wird normalerweise aus Silikon oder einem ähnlichen Material hergestellt.

Vakuum-Erektionsgeräte (VED)

Ein Vakuum-Erektionsgerät ist eine nicht-chirurgische Option für ED. Es verwendet eine Vakuumpumpe, um eine Erektion zu erzeugen, und ein Konstriktionsband, um die Erektion aufrechtzuerhalten [12]. Das Gerät ist einfach zu bedienen, sicher und für viele Männer mit ED wirksam.

Pflanzliche und homöopathische Produkte als natürliche, rezeptfreie Alternativen zu Viagra

Zu den natürlichen pflanzlichen Alternativen zu Viagra ohne Rezept gehören verschiedene Pflanzen und rezeptfreie Produkte, deren Wirksamkeit nicht wissenschaftlich belegt ist, die sich aber großer Beliebtheit erfreuen. Zu den bekanntesten gehören:

Ginkgo Biloba

Es wird angenommen, dass dieses Kraut die Durchblutung verbessert, auch die des Penis, und wird manchmal als natürliches Heilmittel für ED verwendet [13].

Panax Ginseng

Dieses Kraut, das auch als koreanischer Ginseng bekannt ist, wird in der traditionellen Medizin zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen, einschließlich Erektionsstörung, eingesetzt. Es wird angenommen, dass es die Durchblutung verbessert und das allgemeine Wohlbefinden steigert [14].

DHEA

Dehydroepiandrosteron (DHEA) ist ein Hormon, das von den Nebennieren produziert wird. Einige Naturheilkundler behaupten, dass die Einnahme von DHEA-Präparaten die ED-Symptome verbessern kann, indem sie den Testosteronspiegel erhöht [15].

L-Arginin

Diese Aminosäure wird vom Körper zur Produktion von Stickstoffmonoxid verwendet, das an der Regulierung des Blutflusses beteiligt ist. Einige Naturheilkundler behaupten, dass L-Arginin ein natürliches, Viagra-ähnliches Mittel ist, das die ED-Symptome verbessern kann, indem es die Durchblutung des Penis verbessert [16].

Akupunktur als nicht-medikamentöse rezeptfreie Alternative zu Viagra

Akupunktur ist eine Form der traditionellen chinesischen Medizin, bei der feine Nadeln in bestimmte Punkte des Körpers gestochen werden. Es wird angenommen, dass sie den Fluss der Energie, genannt Qi, im Körper verbessert und die Heilung fördert [17].

Bei der Behandlung von Erektionsschwierigkeiten soll die Akupunktur die Durchblutung des Penis verbessern, Stress und Ängste abbauen und das allgemeine Wohlbefinden fördern. Die Forschung zur Anwendung von Akupunktur bei ED hat gemischte Ergebnisse gezeigt. Einige Studien deuten darauf hin, dass die Akupunktur zur Verbesserung der ED-Symptome wirksam sein könnte, während andere keinen signifikanten Nutzen festgestellt haben.

Insgesamt ist die Akupunktur eine sichere, aber unkonventionelle Behandlung für erektile Dysfunktion. Während einer Akupunktursitzung sticht ein Arzt feine Nadeln in bestimmte Punkte des Körpers, z. B. in den unteren Rücken, die Beine und die Arme. Die Nadeln können 15-30 Minuten lang an Ort und Stelle verbleiben. Manche Therapeuten setzen auch Wärme oder elektrische Stimulation ein, um die Wirkung der Behandlung zu verstärken.

Änderungen des Lebensstils als Viagra-Ersatz

Ein Mann meditiert

Lebensstiländerungen können als natürlicher Ersatz für Viagra dienen, indem sie die zugrunde liegenden Ursachen der erektilen Dysfunktion angehen und die allgemeine sexuelle Gesundheit verbessern. Die wichtigsten Änderungen des Lebensstils zielen darauf ab, die Durchblutung und die kardiovaskuläre Gesundheit zu verbessern, das Risiko von Krankheiten wie Diabetes und Herzkrankheiten zu verringern und die Stressbewältigung zu erleichtern. Änderungen des Lebensstils bringen zwar keine sofortigen Ergebnisse, können aber langfristige Vorteile für die allgemeine Gesundheit und die sexuelle Funktion mit sich bringen, so dass sie für diejenigen, die Alternativen zu Viagra suchen, eine wertvolle Option darstellen.

Regelmäßige Bewegung

Regelmäßige körperliche Aktivität kann die Durchblutung verbessern, Stress abbauen und die allgemeine Gesundheit fördern, was alles zur Verbesserung der ED-Symptome beitragen kann. Man sollte sich an den meisten Tagen der Woche mindestens 30 Minuten mit mäßiger Intensität bewegen, z. B. durch zügiges Gehen.

Gesunde Ernährung

 Gesunde Ernährung als Alterntive zu Viagra

Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß kann die kardiovaskuläre Gesundheit verbessern und das Risiko für chronische Krankheiten, einschließlich ED, verringern. Eine Reihe von Lebensmitteln haben sich als vielversprechend dabei erwiesen, Männer bei ihrem Wunsch nach verbesserter Potenz zu unterstützen. Der Verzicht auf verarbeitete Lebensmittel, Zucker und ungesunde Fette kann auch die ED-Symptome verbessern.

Mit dem Rauchen aufhören

Rauchen schädigt die Blutgefäße, einschließlich derjenigen, die den Penis mit Blut versorgen, was zu Erektionsschwierigkeiten führt. Mit dem Rauchen aufzuhören kann die Durchblutung verbessern, das Risiko von Erektionsstörung verringern und die allgemeine Gesundheit verbessern.

Alkoholkonsum einschränken

Übermäßiger Alkoholkonsum kann ED verursachen, da er die Hormone und den Blutfluss beeinträchtigt. Eine Begrenzung des Alkoholkonsums auf ein moderates Maß (nicht mehr als 2 Getränke pro Tag für Männer) kann die ED-Symptome und die allgemeine Gesundheit verbessern.

Stress abbauen

Stress kann die sexuelle Funktion beeinträchtigen und zu Impotenz führen. Stressreduzierende Techniken wie Yoga, Meditation und tiefes Atmen zu praktizieren, hilft dabei, ED-Symptome und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Genug Schlaf bekommen

Schlaf ist wichtig für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden, und Schlafmangel kann die Hormone beeinflussen und Erektionsstörungen verursachen. Man sollte also 7-9 Stunden Schlaf pro Nacht anstreben.

Ein gesundes Gewicht beibehalten

Fettleibigkeit kann den Hormonspiegel beeinflussen und Erektionsschwierigkeiten verursachen. Die Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts durch eine Kombination aus Ernährung und Bewegung kann die ED-Symptome und die allgemeine Gesundheit verbessern.

Zukünftige und aufkommende Alternativen zu Viagra

Neue Behandlungsmethoden für Erektionsschwierigkeiten, die derzeit untersucht werden und die eventuell das Potenzial haben, Viagra zu ersetzen, sind [22]: 

  • Zentral wirkende Behandlungen wie der Melanocortin-Rezeptor-Aktivator
  • Peripher wirkende Behandlungen wie neue Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer zur topischen und sublingualen Verabreichung, Maxi-K-Kanal-Aktivatoren, Guanylatzyklase-Aktivatoren, Stickstoffoxid-Donatoren (L-Arginin und Glyceryltrinitrat)
  • Gentherapie und Regeneration Stammzelltherapie
  • Therapien mit physikalischen Energien: Stoßwellentherapie niedriger Intensität und gepulster Ultraschall niedriger Intensität

Futuras topisches Gel als Viagra-Ersatz

Anfang der 2000er Jahre berichteten Wissenschaftler des Pharmaunternehmens Futura Medical über ihre Arbeit an einem neuen Präparat namens MED3000, einem topischen Gel, das speziell entwickelt wurde, um schnell von der Haut aufgenommen zu werden. Im Gegensatz zu anderen ED-Behandlungen wird Futura MED3000 direkt auf den Penis aufgetragen und hat bei 60% der Patienten, die an den klinischen Studien teilnahmen, einen schnellen Wirkungseintritt innerhalb von zehn Minuten gezeigt.

Während das Unternehmen ein formelles Verfahren eingeleitet hat, um das Produkt in der EU, Großbritannien und Asien auf den Markt zu bringen, wird die Zulassung in den USA etwas länger dauern, da die US Food and Drug Administration (FDA) eine Bestätigungsstudie verlangt. Da sich die Hersteller von MED3000 bei Futura bemühen, ihr Produkt als rezeptfreie Alternative zu ED-Medikamenten wie Viagra zu positionieren, scheinen die Marktaussichten dieses Produkts recht vielversprechend.

Melanocortin-Aktivatoren

Diese Medikamente wirken über das zentrale Nervensystem, um eine Erektion zu erzeugen. Erste Studien am Menschen deuten darauf hin, dass das Medikament (PT-141) bei Männern mit psychogener leichter bis mittelschwerer ED wirksam sein kann, wenn es über die Nase verabreicht wird [21]. Weitere Studien sind erforderlich, um die Sicherheit und Wirksamkeit dieser Medikamente zu belegen.

Gentherapie soll als anderes Mittel als Viagra eingesetzt werden

Diese neuartige Therapie würde Gene freisetzen, die Produkte oder Proteine produzieren, die im Penisgewebe von Männern mit ED möglicherweise nicht richtig funktionieren. Der Ersatz dieser Proteine könnte zu einer Verbesserung der erektilen Funktion führen. Die Gentherapie stellt eine vielversprechende zukünftige Behandlungsoption für Erektionsschwierigkeiten dar, insbesondere für Menschen mit schwerer Erektionsstörung, die auf die derzeitigen Erstlinientherapien wie PDE5-Hemmer nicht ansprechen. Allerdings würden die erforderlichen Studien zur Feststellung der langfristigen Sicherheit und Wirksamkeit von Gentherapien viel Zeit in Anspruch nehmen.

Regenerationsstammzellentherapie

Die Stammzelltherapie ist eine der am meisten untersuchten neuen Behandlungsmethoden für ED. In den letzten Jahren wurden mehrere klinische Studien und Folgestudien durchgeführt, um die Sicherheit und Wirksamkeit der Stammzellentherapie bei ED-Patienten zu ermitteln. Obwohl die Ergebnisse der verbesserten erektilen Funktion beeindruckend sind, sind weitere ausreichende Studien erforderlich. [22]

Vorteile von Alternativen zu Viagra

Natürliche Erektionsverstärker und Viagra-ähnliche Medikamente können einige zusätzliche Vorteile haben. Diese können von Person zu Person variieren und sind noch selten wirklich wissenschaftlich belegt. Es gibt jedoch drei häufig genannte Vorteile:

Niedrigere Kosten

Einige Alternativen zu Viagra, wie z.B. Änderungen des Lebensstils oder pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel, können kostengünstiger sein als verschreibungspflichtige Medikamente wie Viagra.

Keine Nebenwirkungen

Bei einigen Männern kann Viagra Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen oder Verdauungsstörungen hervorrufen. Alternative Behandlungen, wie z.B. Änderungen des Lebensstils oder Akupunktur, können weniger oder keine Nebenwirkungen haben.

Natürliche Herangehensweise

Alternative Behandlungsmethoden für ED, wie z.B. pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel oder Akupunktur, können für Männer, die einen natürlichen Behandlungsansatz suchen, interessant sein.

Häufig gestellte Fragen zu Viagra-Alternativen

Wenn es um Viagra-Alternativen geht, haben die Menschen oft verschiedene Fragen und Bedenken bezüglich ihrer Möglichkeiten, Wirksamkeit und Sicherheit. Häufige Fragen betreffen die Wirkungsdauer und die Nebenwirkungen von alternativen verschreibungspflichtigen Medikamenten.  Anfragen zu natürlichen Alternativen zu Viagra gehören ebenfalls zu den häufigen Suchbegriffen. Wir möchten betonen, dass es von entscheidender Bedeutung ist, einen Arzt / eine Ärztin zu konsultieren, um fundierte Entscheidungen über die am besten geeigneten Behandlungsmöglichkeiten für Ihre individuellen Bedürfnisse zu treffen.

Kann Aspirin als Viagra-Ersatz verwendet werden, um die Potenz zu verbessern?

Die Einnahme von Aspirin ist zur Verbesserung der Potenz weder indiziert noch nachgewiesen [18]. Erektile Dysfunktion ist ein komplexes medizinisches Problem, das verschiedene Ursachen haben kann, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, hormonelles Ungleichgewicht und psychologische Faktoren. Aspirin kann zwar bei der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen von gewissem Nutzen sein, ist aber kein Heilmittel für erektile Dysfunktion und sollte daher nicht ohne die Beratung durch einen Arzt verwendet werden. Für die richtige Diagnose und Behandlung der erektilen Dysfunktion sollte man einen Arzt aufsuchen.

Ist Yohimbin ein Viagra-Ersatz?

Nein, Yohimbin ist keine belegte Alternative zu Viagra. Yohimbin ist ein pflanzliches Ergänzungsmittel, das aus der Rinde des in Afrika beheimateten Yohimbe-Baumes gewonnen wird. Es wird traditionell als Aphrodisiakum verwendet und manchmal als natürliche, rezeptfreie Alternative zu Viagra beworben. Die Wirksamkeit von Yohimbin für diesen Zweck ist jedoch nicht wissenschaftlich erwiesen, und seine Einnahme kann mit schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Bluthochdruck, Herzrasen und Angstzuständen verbunden sein [19].

Wirkt Ginseng als Potenzmittel und ist es geeignet als Viagra-Ersatz?

Es gibt nur wenige wissenschaftliche Beweise, die die Verwendung von Ginseng als natürliche und legale Alternative zu Viagra unterstützen. Einige Studien deuten darauf hin, dass Ginseng potenzielle Vorteile bei der Verbesserung der sexuellen Funktion, einschließlich einer verbesserten Erektionsfähigkeit, haben könnte. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um diese Ergebnisse zu bestätigen, und die Ergebnisse von Studien über Ginseng und die sexuelle Funktion sind uneinheitlich. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Ginseng Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Veränderungen der Herzfrequenz haben und dass es zu Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten kommen kann.

Ist Ginkgo gut für die Potenz, und gut genug, um als natürliche, rezeptfreie Alternative zu Viagra verwendet zu werden?

Es gibt begrenzte Hinweise darauf, dass Ginkgo einen potenziellen Nutzen für die sexuelle Funktion haben könnte, einschließlich einer verbesserten Erektionsfähigkeit. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um diese Ergebnisse zu bestätigen, und die Ergebnisse von Studien über Ginkgo und die sexuelle Funktion sind uneinheitlich. Außerdem kann Ginkgo mit bestimmten Medikamenten in Wechselwirkung treten und Nebenwirkungen haben, darunter Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme und ein erhöhtes Blutungsrisiko.

Gibt es eine Creme gegen erektile Dysfunktion, die als Alternative zu Viagra verwendet werden kann?

Es gibt topische Cremen, die beanspruchen, erektile Dysfunktion zu behandeln. Die Wirksamkeit dieser Cremes ist jedoch umstritten und es gibt keine topischen Produkte, die von der US Food and Drug Administration (FDA) für die Behandlung von ED zugelassen sind.

Ist etwas besser als Viagra?

Alle Medikamente gegen erektile Dysfunktion wirken auf ähnliche Weise, indem sie die Durchblutung des Penis erhöhen, und sie sind alle wirksam. Einige Medikamente sind möglicherweise wirksamer und erfordern eine geringere Dosierung. Levitra hat etwa einen Vorteil gegenüber Viagra, aber das bedeutet nicht, dass es besser als Viagra ist. Welches Medikament für eine bestimmte Person am besten geeignet ist, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der zugrunde liegenden Ursache der erektilen Dysfunktion, anderen gesundheitlichen Problemen und persönlichen Vorlieben.

Kann man Viagra oder andere Potenzmittel überdosieren?

Eine Überdosierung von Viagra oder anderen Medikamenten wie Viagra ist möglich [20]. Eine Überdosierung kann auftreten, wenn eine Person mehr als die empfohlene Dosis dieser Medikamente einnimmt. Im Falle von Viagra kann eine Überdosis gefährlich sein und schwere Nebenwirkungen verursachen. Die Symptome einer Überdosierung können je nach Medikament variieren, können aber zu starkem Blutdruckabfall, Brustschmerzen, Herzinfarkt und Schlaganfall führen.

Zusammengefasst

Auf dem Markt gibt es ein ganzes Spektrum von Alternativen zu Viagra. Einige dieser anderen Mittel als Viagra sind natürliche Heilmittel wie Ginseng, Ginkgo Biloba und L-Arginin sowie rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel und verschreibungspflichtige Medikamente wie Cialis und Levitra. Es ist wichtig zu wissen, dass sich die Alternativen in ihrer Wirksamkeit und vielen anderen Eigenschaften unterscheiden. Einige können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder unerwünschte Nebenwirkungen haben. 

Viagra-Alternativen können eine Reihe von Vorteilen bieten:

  • Sie können erschwinglicher sein als Viagra, insbesondere wenn Generika verfügbar sind.
  • Einige der Alternativen können einen schnelleren Wirkungseintritt als Viagra haben, was eine spontane sexuelle Aktivität ermöglicht.
  • Einige haben weniger Nebenwirkungen als Viagra oder werden von manchen Menschen besser vertragen.
  • Einige können sich als besser als Viagra für Männer erweisen, die mit Viagra keinen Erfolg hatten.

Andererseits können Viagra-Alternativen auch einige Nachteile haben:

  • Für die meisten natürlichen rezeptfreien Alternativen zu Viagra gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Beweise für ihre Wirksamkeit und Sicherheit.
  • Einige Medikamente sind für manche Männer nicht so wirksam wie Viagra.
  • Sie können mehr Nebenwirkungen als Viagra haben, oder andere Nebenwirkungen, die lästig sein können.
  • Sie können mit anderen Medikamenten, die man einnimmt, in Wechselwirkung treten. Daher ist es wichtig, dass man alle eingenommenen Medikamente mit dem Arzt bespricht.
  • Sie sind möglicherweise nicht überall oder legal erhältlich oder werden nicht von der Versicherung abgedeckt.

Der Rat eines Arztes ist von unschätzbarem Wert, bevor man ein neues Medikament ausprobiert, insbesondere die Alternativen zu verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Viagra. Nur ein Arzt kann die persönliche gesundheitliche Situation richtig einschätzen und feststellen, ob eine bestimmte Behandlung für jemanden sicher und wirksam ist. 

Außerdem können rezeptfreie Alternativen zu Viagra oder Online-Produkte schädliche Inhaltsstoffe enthalten oder mit anderen Medikamenten, die man einnimmt, interagieren, was zu schweren Nebenwirkungen führen kann. Um die persönliche Sicherheit und das Wohlbefinden zu gewährleisten, sollte man immer einen zugelassenen Arzt konsultieren, bevor man eine neue Behandlung ausprobiert.

Quellen

[1] Goldstein I, Burnett AL, Rosen RC, Park PW, Stecher VJ. Die wundersame Geschichte von Sildenafil: Eine unerwartete orale Therapie für erektile Dysfunktion. Sex Med Rev. 2019;7(1):115-128. doi:10.1016/j.sxmr.2018.06.005 Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30301707/. Zugriff am 30. Januar 2023

[2] Bhogal S, Khraisha O, Al Madani M, Treece J, Baumrucker SJ, Paul TK. Sildenafil bei pulmonaler arterieller Hypertonie. Am J Ther. 2019;26(4):e520-e526. doi:10.1097/MJT.0000000000000766 Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30946047/. Zugriff am 30. Januar 2023

[3] Cordova LZ, Schrale R, Castley A. Sildenafil-Therapie bei Patienten mit digitalem Brennen und Raynaud-Syndrom. J Burn Care Res. 2019;40(1):136-139. doi:10.1093/jbcr/iry004. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29931173/. Zugriff am 30. Januar 2023

[4] Sairam, K., Kulinskaya, E., Hanbury, D. et al. Oral sildenafil (Viagra™) in male erectile dysfunction: use, efficacy and safety profile in an unselected cohort presenting to a British district general hospital. BMC Urol 2, 4 (2002). Verfügbar unter: https://bmcurol.biomedcentral.com/articles/10.1186/1471-2490-2-4. Abgerufen am 30. Januar 2023

[5] Wang Y, Bao Y, Liu J, Duan L, Cui Y. Tadalafil 5 mg einmal täglich verbessert die Symptome der unteren Harnwege und der erektilen Dysfunktion: Eine systematische Überprüfung und Meta-Analyse. Low Urin Tract Symptoms. 2018;10(1):84-92. doi:10.1111/luts.12144. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29341503/. Zugriff am 30. Januar 2023

[6] Jain A, Iqbal OA. Alprostadil. In: StatPearls. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; Juli 18, 2022. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31194374/. Zugriff am 30. Januar 2023

[7] Onyeji IC, Clavijo RI. Testosteronersatztherapie und erektile Dysfunktion. Int J Impot Res. 2022;34(7):698-703. doi:10.1038/s41443-021-00512-w. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34997198/. Zugriff am 30. Januar 2023

[8] Intrakavernöse Injektion. Boston University School of Medicine Sexuelle Medizin. Verfügbar unter: https://www.bumc.bu.edu/sexualmedicine/patientinformation-physicians/intracavernosal-injections/. Zugriff am 30. Januar 2023

[9] Maestre-Lorén F, Castillo-Garayoa JA, López-I-Martín X, Sarquella-Geli J, Andrés A, Cifre I. Psychische Belastung bei erektiler Dysfunktion: Die moderierende Rolle der Bindung. Sex Med. 2021;9(5):100436. doi:10.1016/j.esxm.2021.100436. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34517209/. Zugriff am 30. Januar 2023

[10] WebMD. Änderungen des Lebensstils können erektile Dysfunktion verbessern. News. Erektile Dysfunktion. Verfügbar unter: https://www.webmd.com/erectile-dysfunction/news/20110913/lifestyle-changes-may-improve-erectile-dysfunction. Abgerufen am 30. Januar 2023

[11] Madiraju SK, Hakky TS, Perito PE, Wallen JJ. Platzierung von aufblasbaren Penisimplantaten bei Patienten mit vorheriger radikaler Beckenchirurgie: A Literature Review. Sex Med Rev. 2019;7(1):189-197. doi:10.1016/j.sxmr.2018.10.002. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30503795/. Zugriff am 30. Januar 2023

[12] Sultana A, Grice P, Vukina J, Pearce I, Modgil V. Indikationen und Eigenschaften von Peniszug- und Vakuum-Erektionshilfen. Nat Rev Urol. 2022;19(2):84-100. doi:10.1038/s41585-021-00532-7. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34764451/. Zugriff am 30. Januar 2023

[13] Derosa G, D'Angelo A, Preti PS, Maffioli P. Bewertung der Auswirkung einer Nutrazeutika-Kombination, die Alpha-Liponsäure, Vitis vinifera L. und Ginkgo biloba enthält, auf die sexuelle Leistungsfähigkeit im Vergleich zu Placebo, Avanafil oder einer Kombination aus Nutrazeutika und Avanafil bei Männern mit Typ-2-Diabetes mellitus und erektiler Dysfunktion. Front Endocrinol (Lausanne). 2022;13:847240. Veröffentlicht 2022 Apr 7. doi:10.3389/fendo.2022.847240. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35464055/. Zugriff am 30. Januar 2023

[14] Lee HW, Lee MS, Kim TH, et al. Ginseng bei erektiler Dysfunktion: Eine Cochrane Systematische Überprüfung. World J Mens Health. 2022;40(2):264-269. doi:10.5534/wjmh.210071. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34169686/. Zugriff am 30. Januar 2023

[15] Li K, Liang S, Shi Y, et al. Die Beziehungen zwischen Dehydroepiandrosteron-Sulfat, Erektionsfähigkeit und allgemeiner psychologischer Gesundheit. Sex Med. 2021;9(4):100386. doi:10.1016/j.esxm.2021.100386. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34273785/. Zugriff am 30. Januar 2023

[16] Rhim HC, Kim MS, Park YJ, et al. Die mögliche Rolle von Arginin-Ergänzungsmitteln bei erektiler Dysfunktion: Eine systematische Überprüfung und Meta-Analyse [veröffentlichte Korrektur erscheint in J Sex Med. 2020 Mar;17(3):560]. J Sex Med. 2019;16(2):223-234. doi:10.1016/j.jsxm.2018.12.002. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30770070/. Abgerufen am 30. Januar 2023

[17] Wang H, Zhao M, Zhang J, et al. Die Wirksamkeit der Akupunktur bei Patienten mit erektiler Dysfunktion: Ein Überblick. Evid Based Complement Alternat Med. 2022;2022:4807271. Veröffentlicht 2022 May 9. doi:10.1155/2022/4807271. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35586692/. Zugriff am 30. Januar 2023

[18] Li T, Wu C, Fu F, Qin F, Wei Q, Yuan J. Zusammenhang zwischen der Einnahme von Aspirin oder nicht-aspirinhaltigen nicht-steroidalen Antirheumatika und erektiler Dysfunktion: Eine systematische Überprüfung. Medicine (Baltimore). 2018;97(28):e11367. doi:10.1097/MD.0000000000011367. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29995772/. Zugriff am 30. Januar 2023

[19] Wibowo DNSA, Soebadi DM, Soebadi MA. Yohimbin als Mittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktion: Eine systematische Überprüfung und Meta-Analyse. Turk J Urol. 2021;47(6):482-488. doi:10.5152/tud.2021.21206. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35118966/. Zugriff am 30. Januar 2023

[20] Miura G, Baba T, Hashimoto R, Yamamoto S. Langfristige Nachuntersuchung der Netzhautmorphologie und -physiologie nach einer Überdosis von 2000 mg Sildenafil als Mittel zum Selbstmordversuch: ein Fallbericht. BMC Ophthalmol. 2022;22(1):216. Veröffentlicht 2022 May 12. doi:10.1186/s12886-022-02426-7. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35549694/. Zugriff am 30. Januar 2023

[21] Wessells H, Gralnek D, Dorr R, Hruby VJ, Hadley ME, Levine N. Wirkung eines Alpha-Melanozyten stimulierenden Hormonanalogons auf die Peniserektion und das sexuelle Verlangen bei Männern mit organischer erektiler Dysfunktion. Urology. 2000 Oct 1;56(4):641-6. doi: 10.1016/s0090-4295(00)00680-4. PMID: 11018622. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11018622/. Zugriff am 30. Januar 2023

[22] Kim S, Cho MC, Cho SY, Chung H, Rajasekaran MR. Neu aufkommende Therapien für erektile Dysfunktion. World J Mens Health. 2021 Jan;39(1):48-64. Verfügbar unter: https://doi.org/10.5534/wjmh.200007. Abgerufen am 30. Januar 2023

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Viagra ist ein bekannter Markenname für Sildenafilzitrat, ein beliebtes Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen, das 1998 von der FDA zugelassen wurde. Dieses verschreibungspflichtige Medikament ist für viele wirksam, aber nicht für jeden und kann auch unerwünschte Nebenwirkungen haben. Für diejenigen, die nach Sildenafil Alternativen suchen, gibt es viele Möglichkeiten, einschließlich natürlicher Heilmittel, Änderungen des Lebensstils und andere verschreibungspflichtige Medikamente. In diesem Artikel werden verschiedene Varianten mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt, um eine Antwort darauf zu finden, was für Sie die perfekte Alternative zu Viagra sein könnte.

Was ist eine Erektionsstörung?

Mehr Herausfinden Erektile Dysfunktion behandeln
Behandlung starten