Aktualisiert am: 12.03.2024

Vardenafil vs. Sildenafil: der Kampf der Potenzmittel

Healthandgo Redaktionsteam Logo
Geschrieben von
Dr. med. Marcus Horstmann, Facharzt für Urologie und Andrologie
Überprüft von
Geschrieben von
Überprüft von

Vardenafil und Sildenafil gehören beide zur Familie der PDE-5-Hemmer und sind beliebte Behandlungen gegen erektile Dysfunktion. Doch welches Medikament hat die Nase vorn, wenn es um Wirkungsdauer, Nebenwirkungen und Effizienz geht? In diesem Artikel beleuchten wir die wichtigsten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Potenzmittel, um Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

Vardenafil vs. Sildenafil – einleitender Überblick

Vardenafil oder Sildenafil - zwei wirksame Medikamente, um Erektionsstörungen behandeln zu können, weisen viele Gemeinsamkeiten auf. Es gibt jedoch bei den Potenzmitteln auch Unterschiede, die die Wahl des richtigen Medikaments beeinflussen können.

Beide Medikamente werden oral und bei Bedarf vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Die erzielte Wirksamkeit ist bei beiden Präparaten vergleichbar. [1] Da es sich um verschreibungspflichtige Medikamente handelt, ist vor der Einnahme eine ärztliche Beratung notwendig.

Die Sildenafil- und Vardenafil-Wirkungsdauer ist etwa gleich: Vardenafil wirkt in der Regel zwischen vier und sechs Stunden, Sildenafil etwa vier Stunden.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Medikamenten besteht in ihrer Wechselwirkung mit Nahrungsmitteln. Die Vardenafil-Wirkung wird durch eine Mahlzeit kaum beeinflusst. Dagegen kann die Wirkung von Sildenafil verzögert werden, wenn es zusammen mit einer fettreichen Mahlzeit eingenommen wird.

Letztlich gibt es nicht das beste Potenzmittel für Männer zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Welches Präparat das richtige ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben des Betroffenen ab und sollte in Absprache mit dem behandelnden Arzt entschieden werden.

Was ist Sildenafil: einige wichtige Fakten

Bilder von Viagra-Verpackung

Jedes Potenzmittel muss sich dem Vergleich mit dem Potenzmittel Sildenafil stellen, dem beliebtesten und bekanntesten Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Es gehört zur Klasse der PDE-5 Hemmer, die die Muskulatur der Blutgefäße entspannen und den Blutfluss erhöhen, insbesondere im Penis. Dadurch wird bei sexueller Erregung eine Erektion ermöglicht. Sildenafil ist jedoch auch in anderen Arzneimitteln enthalten, z. B. in dem Medikament Revatio, das zur Behandlung von Lungenhochdruck eingesetzt wird. Sildenafil ist in einigen Dosierungen erhältlich und wird in der Regel oral eingenommen.

Potenzmittel Sildenafil

Merkmale

Indikation

Primär: Erektile Dysfunktion 

Sekundär: Pulmonale arterielle Hypertonie, Höhenkrankheit 

Wirkeintritt

  • Etwa 30-60 Minuten ohne Nahrung
  • kann durch Nahrungsaufnahme verzögert werden 

Wirkdauer

Ungefähr 4-5 Stunden

Vorteile

  • eines der Medikamente der ersten Wahl zur Behandlung von ED
  • kostengünstig
  • langjährige bewährte Wirksamkeit
  • breitere Anwendung verfügbar in verschiedenen Stärken 

Nachteile

  • Wirkungseintritt kann durch Nahrungsaufnahme verzögert werden, 
  • relativ häufig treten Nebenwirkungen auf
  • kann nicht eingenommen werden, wenn in den letzten 6 Monaten ein Herzinfarkt oder Schlaganfall aufgetreten ist
  • kann nicht verwendet werden, wenn kürzlich oder aktuell Nitrate eingenommen wurden bzw. werden.
  • höheres Risiko für Nebenwirkungen bei Personen ab 65 Jahren 

Häufige Nebenwirkungen

  • Kopfschmerzen (16-28%)
  • Hitzewallungen (10-19%)
  • Verdauungsstörungen (3-17%)
  • Veränderungen im Sehvermögen oder Lichtempfindlichkeit (1-11%)
  • verstopfte Nase (4-9%) 

Was ist Vardenafil: einige wichtige Fakten

Bilder von Levitra-Verpackung

Vardenafil wird zur Behandlung von Erektionsstörungen eingesetzt und wird in der Regel vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Der Wirkstoff hat sich als eine beliebte Alternativen zu Viagra (Sildenafil) etabliert. 

Die Wirkung setzt in der Regel zwischen 25 und 60 Minuten nach der Einnahme ein. Da es schnell und zuverlässig wirkt, ist es für viele Männer, die mit diesem Gesundheitsproblem zu kämpfen haben, das Mittel der Wahl. Obwohl die Wirkungsdauer von Vardenafil individuell variieren kann, hält sie in der Regel vier bis fünf Stunden an.

Potenzmittel Vardenafil

Merkmale

Indikation

Erektile Dysfunktion

Wirkeintritt

  • Ca. 25-60 Minuten
  • Wirkungseintritt nicht durch Nahrung beeinflusst 

Wirkdauer

Ungefähr 4-5 Stunden

Vorteile

  • kann schneller wirken als Sildenafil
  • verbessert die Dauer einer Erektion
  • Wirkung mit oder ohne Nahrungseinnahme möglich 
  • als kostengünstige Generika verfügbar 

Nachteile

  • muss etwa 1 Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, was eine Planung erfordert
  • nicht empfohlen bei Herzinfarkt oder Schlaganfall in den letzten 6 Monaten
  • kann nicht verwendet werden, wenn kürzlich oder aktuell Nitrate eingenommen wurden bzw. werden
  • nicht empfohlen bei schweren Leber- oder Nierenerkrankungen 

Häufige Nebenwirkungen

  • Kopfschmerzen (bis zu 15%)
  • Hitzewallungen (bis zu 11%)
  • verstopfte Nase (bis zu 9%)
  • Verdauungsstörungen (bis zu 4%)

Wie wirken Vardenafil und Sildenafil?

Sowohl Sildenafil als auch Vardenafil gehören zur Gruppe der sogenannten PDE-5-Hemmern. Die Wirkweise dieser Medikamente ist gleich, doch weisen sie je nach Wirkstoff Besonderheiten auf. 

Was sind PDE-5-Hemmer?

Verschiedene Pillen gegen erektile Dysfunktion und Rezeptform

Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren, kurz PDE-5-Hemmer, zu denen sowohl Vardenafil als auch Sildenafil gehören, spielen eine zentrale Rolle bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion. Diese Medikamente wirken, indem sie ein bestimmtes Enzym im Körper, die Phosphodiesterase Typ 5, blockieren. Dieses Enzym ist vor allem in den glatten Muskelzellen der Blutgefäße des Penis aktiv und beeinflusst den Blutfluss in diesen Gefäßen.

Bei sexueller Erregung setzt der Körper Stickstoffmonoxid (NO) frei. Dieses NO stimuliert die Produktion von cyclischem Guanosinmonophosphat (cGMP), einem Molekül, das die Entspannung der glatten Muskulatur in den Blutgefäßen des Penis bewirkt. Dadurch wird der Blutfluss in den Penis erhöht und eine Erektion ermöglicht. PDE-5 baut normalerweise cGMP ab, um die Erektion zu beenden. 

Die Hemmung von PDE-5 durch Potenzmittel bei Männern verhindert den Abbau von cGMP, wodurch die Blutgefäße länger entspannt bleiben. Dies erhöht den Blutfluss in den Penis und verbessert die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. [2]

Wirkungsweise von Sildenafil

Die Sildenafil-Wirkung setzt nach 30 bis 60 Minuten ein, die maximale Plasmakonzentration wird nach 30 bis 120 Minuten erreicht. Sildenafil wird im Verdauungstrakt schnell und fast vollständig resorbiert. Die Wirkdauer beträgt etwa vier bis fünf Stunden. 

Eine Besonderheit von Sildenafil ist, dass seine Resorption bei Einnahme auf vollem Magen beeinträchtigt wird. Insbesondere fettreiche Speisen können die Spitzenkonzentration im Blut vermindern und die Zeit bis zum Erreichen der Spitzenkonzentration verlängern.

Wirkungsweise von Vardenafil

Nach oraler Einnahme wird Vardenafil schnell resorbiert, die maximale Konzentration im Blut wird nach etwa einer Stunde erreicht. Bei sexueller Erregung fördert es die Erektionsfähigkeit, indem es den Blutfluss zum Penis verbessert. Die Wirkung von Vardenafil kann vier bis fünf Stunden anhalten, setzt aber bereits nach etwa 30 Minuten ein. Wie Sildenafil erzeugt Vardenafil keine sexuelle Erregung, sondern verbessert die physiologische Reaktion auf sexuelle Stimulation. Dieses Potenzmittel ist eine Viagra Alternative, wenn Sildenafil nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat. 

Hält die Wirkung von Vardenafil vs. Sildenafil länger an?

Sildenafil und Vardenafil wirken ähnlich lange im Körper.

Sildenafil

Für die meisten Menschen hält die Wirkung von Sildenafil etwa vier Stunden an. Dies kann jedoch von anderen Faktoren abhängen, z. B. von der Dosierung des Medikaments, von anderen Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln, die Sie einnehmen, sowie von Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand und Ihrer psychischen Verfassung [3]. 

Vardenafil

Die Wirkung von Vardenafil hält etwa 4-5 Stunden an, also etwa so lange wie die von Sildenafil. Wie bei Sildenafil kann die Wirkungsdauer von anderen Faktoren wie der Dosis und dem allgemeinen Gesundheitszustand abhängen [4].

Sildenafil vs. Vardenafil: Was wirkt schneller?

Ein Mann, der am Bett steht, hält einen Wecker in Erwartung der Wirkung eines Potenzmittels

Sildenafil und Vardenafil benötigen ungefähr die gleiche Zeitspanne, um zu wirken. Sie werden aber im Körper unterschiedlich resorbiert. Die Potenzmittel haben dadurch Unterschiede in der empfohlenen Einnahmeart: Sildenafil sollte auf leeren Magen eingenommen werden.

Sildenafil

Sildenafil kann bereits nach 30 Minuten wirken, kann aber auch erst bis zu zwei Stunden nach der Einnahme eintreten. Bei den meisten Anwendern setzt die Wirkung nach etwa 60 Minuten ein. Aus diesem Grund sollten Sie es etwa 60 Minuten vor der sexuellen Aktivität einnehmen. Sie können die Potenzpillen mit einer Mahlzeit oder auf nüchternen Magen einnehmen. Wenn Sie es jedoch mit einer fettreichen Mahlzeit einnehmen, kann es länger dauern, bis es zu wirken beginnt [3] [8]. 

Vardenafil

Bei den meisten Menschen setzt die Wirkung von Vardenafil nach etwa einer Stunde ein, obwohl sie bereits 30 Minuten nach der Einnahme einsetzen kann. Der Wirkstoff wird weniger von Nahrungsmitteln beeinflusst und kann daher ohne Wirkverzögerung zu einer Mahlzeit eingenommen werden. [4] [8]. Daher bietet sich Vardenafil als Alternative zu Sildenafil an, wenn ein Verzicht auf Nahrung nicht möglich ist, z.B. bei Diabetikern. 

Wird das Potenzmittel Vardenafil oder Sildenafil durch Nahrungsmittel beeinflusst?

Sildenafil kann durch den Verzehr von Nahrungsmitteln, insbesondere von fettreichen Lebensmittel, beeinflusst werden, da diese die Aufnahme des Medikaments in den Körper verlangsamen können. Im Gegensatz dazu hat die Nahrungsaufnahme auf Vardenafil im Allgemeinen keinen signifikanten Einfluss. 

Nebenwirkungen Sildenafil vs. Vardenafil

Die Nebenwirkungen von Sildenafil und Vardenafil sind sehr ähnlich und können von der Dosierung, medizinischen Problemen und anderen Faktoren abhängen. 

Priapismus

Priapismus ist eine Erektion, die länger als vier Stunden anhält. Dieser Zustand ist ein medizinischer Notfall, denn wenn die Erektion nicht behandelt wird, kann sie zu einer dauerhaften Schädigung des Penis führen. Alle PDE-5-Hemmer, samt Sildenafil und Vardenafil, erhöhen das Risiko von Priapismus und können für bis zu 25 % der Fälle verantwortlich sein [6]. Insgesamt sind die Fälle aber sehr selten.

Niedriger Blutdruck

PDE5-Hemmer bewirken, dass sich die Blutgefäße im Penis entspannen, so dass mehr Blut in den Penis fließen kann, um die Erektion aufrechtzuerhalten. Sie wirken jedoch nicht nur auf den Blutfluss im Penis, sondern auf alle Blutgefäße im Körper. Wenn sie die Gefäße entspannen (oder erweitern), sinkt der Blutdruck. Anwender, die bereits blutdrucksenkende Medikamente einnehmen, sollten die Dosierung genau mit der behandelnden Ärztin oder dem Arzt absprechen, um einen gefährlichen Blutdruckabsturz zu vermeiden.

Häufige Sildenafil Nebenwirkungen

Als Potenzmittel hat Sildenafil Nebenwirkungen. Dazu zählen [7]:

  • Kopfschmerzen
  • Gesichtsrötung
  • Verdauungsstörungen/Herzklopfen 
  • Rückenschmerzen
  • Verstopfte Nase
  • Übelkeit 

In klinischen Studien berichteten etwa 3 % der Teilnehmer nach der Einnahme von Sildenafil über vorübergehende Veränderungen des Sehvermögens, die sich häufig als Blaustich bemerkbar machten. Dies könnte mit der Fähigkeit von Sildenafil zusammenhängen, auch an den PDE-6-Rezeptor zu binden, der bei der Verarbeitung von Licht und Farbe in der Netzhaut eine Rolle spielt. [3]

Es gibt auch Hinweise darauf, dass Sildenafil das Risiko einer nicht arteriellen ischämischen Optikusneuropathie (NAION) erhöhen kann, insbesondere bei Personen, die bereits andere Risikofaktoren für diese Erkrankung aufweisen. NAION kann zu vorübergehenden oder dauerhaften Veränderungen des Sehvermögens führen. [3]

Bei Personen mit Risikofaktoren für Herzerkrankungen oder mit einem Herzinfarkt oder Schlaganfall in der Anamnese kann bei Einnahme des Potenzmittels Sildenafil Angina pectoris oder sogar ein erneuter Herzinfarkt auftreten. Die genaue Ursache bleibt in klinischen Studien jedoch oft unklar, z. B. ob das Medikament, die sexuelle Aktivität oder eine Kombination von Faktoren dafür verantwortlich ist. Daher ist es wichtig, vor der Einnahme von Sildenafil ärztlichen Rat einzuholen, insbesondere wenn Risikofaktoren für Herzerkrankungen vorliegen. [3]

Häufige Vardenafil Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Vardenafil ähneln denen von Sildenafil und umfassen [4]:

  • Kopfschmerzen
  • Laufende Nase
  • Erröten
  • Sodbrennen (Dyspepsie)
  • Grippeähnliche Symptome
  • Übelkeit
  • Schwindel/Schwindelgefühl
  • Rückenschmerzen

Das Potenzmittel Levitra kann ebenfalls zu Sehstörungen und einem erhöhten Risiko für NAION (Nicht-arteriitische anteriore ischämische Optikusneuropathie) führen. Obwohl einige Studien weniger Sehbeeinträchtigungen bei Vardenafil als bei Sildenafil zeigen, könnte dies auf die längere Markteinführung von Sildenafil und die damit verbundene umfangreichere Berichterstattung zurückzuführen sein. Andere Studien weisen auf vergleichbare Nebenwirkungen auf das Sehvermögen bei beiden Medikamenten hin. [4, 8]

Bei einigen Anwendern von Vardenafil kann es zu einer QT-Verlängerung (eine Überschreitung der physiologischen intraventrikulären Erregungszeit des Herzens, der QT-Zeit) kommen. Dabei handelt es sich um eine Verzögerung bestimmter elektrischer Impulse des Herzens, die den Herzrhythmus verändern kann. Vor allem bei Menschen mit einer angeborenen QT-Verlängerung oder bei Einnahme von Medikamenten, die das QT-Intervall beeinflussen, kann es zu einer weiteren Verlängerung kommen. [4]

Wechselwirkungen von Vardenafil und Sildenafil

Eine Ärztin klärt einen Patienten über die Wechselwirkung von Potenzmitteln mit anderen Medikamenten auf

Sowohl Sildenafil als auch Vardenafil sind PDE5-Hemmer und haben daher ähnliche Warnhinweise für Wechselwirkungen. [3] [4]

Eine schwerwiegende Wechselwirkung kann ein signifikanter Blutdruckabfall sein, wenn diese Potenzmittel für Männer zusammen mit Nitraten eingenommen werden, die häufig zur Behandlung von Angina pectoris eingesetzt werden. Dies gilt auch für Freizeitdrogen wie Amylnitrit, die als "Poppers" bekannt sind.

Vorsicht ist auch geboten, wenn Sildenafil oder Vardenafil zusammen mit Alphablockern eingenommen werden, die zur Blutdrucksenkung oder zur Behandlung von Prostataproblemen eingesetzt werden. Da beide Medikamentengruppen den Blutdruck senken, kann die Kombination zu gefährlich niedrigem Blutdruck führen.

Die Einnahme von den Potenzmitteln Sildenafil oder Vardenafil bei gleichzeitiger Einnahme von Riociguat, einem Mittel gegen Lungenhochdruck, kann ebenfalls zu einem Blutdruckabfall führen.

Bestimmte Medikamente wie Ketoconazol, Ritonavir, Indinavir und Erythromycin oder Lebensmittel wie Grapefruitsaft können das CYP3A4-Enzymsystem beeinflussen, das für den Abbau der Medikamente verantwortlich ist. Dies kann die Konzentration von Sildenafil oder Vardenafil und damit das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.

Vardenafil vs. Sildenafil: Welches Medikament ist sicherer?

Beide Potenzpillen wurden in umfangreichen klinischen Studien untersucht und beide haben ein ähnliches Sicherheitsprofil gezeigt. Es gibt keine eindeutigen Beweise dafür, dass eines der Medikamente grundsätzlich sicherer ist als das andere. Bei beiden Medikamenten hängt die Sicherheit stark vom individuellen Gesundheitszustand und der Verträglichkeit ab. Daher ist es wichtig, vor der Anwendung dieser Medikamente einen Arzt oder eine Ärztin zu konsultieren. Sildenafil kann auch eine Alternative zu Vardenafil sein, wenn dieser Wirkstoff nicht zum gewünschten Therapieerfolg geführt hat. [9]

Vardenafil und Sildenafil Dosierung

Die Dosierung dieser beiden Medikamente ist der einzige Bereich, in dem es bei den Potenzmitteln Unterschiede gibt. 

Sildenafil Dosierung

Sildenafil Citrate (auch als Viagra bekannt) ist in Tabletten zu 25 mg, 50 mg oder 100 mg erhältlich. 

Die maximale Tagesdosis von Sildenafil beträgt 100 mg.

Vardenafil Dosierung

Vardenafilhydrochlorid (Vardenafil) ist in einigen Dosierungen erhältlich: 5 mg, 10 mg und 20 mg. 

Die maximale Tagesdosis von Vardenafil beträgt 20 mg.

Vardenafil vs. Sildenafil: Was kostet mehr?

Geld und Medikamente auf der Waage

Bei Potenzmitteln ist der Vergleich der Kosten ein wichtiger Aspekt. Nach aktuellen Informationen kostet eine Tablette Vardenafil etwa dreimal so viel wie eine Tablette Sildenafil. Bitte beachten Sie, dass die Arzneimittelpreise je nach Anbieter und aktuellen Marktbedingungen variieren können.

Welche Alternative zu Sildenafil und Vardenafil gibt es?

Als Alternativen zu Viagra und Levitra kommen weitere Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren in Frage.

Tadalafil: Das Potenzmittel Tadalafil zeichnet sich durch seine lang anhaltende Wirkung aus, die bis zu 36 Stunden andauern kann. Es kann als niedrig dosierte Tagespille oder als höhere Dosis vor einer geplanten sexuellen Aktivität eingenommen werden. Der Wirkungseintritt von Tadalafil erfolgt in der Regel innerhalb von 30-45 Minuten. Tadalafil ist der einzige PDE-5-Hemmer, der zur Langzeitbehandlung zugelassen ist. [10

Avanafil: Bekannt für seinen schnellen Wirkungseintritt (15-30 Minuten), kann die Wirkung von Avanafil bis zu 6 Stunden anhalten. Das Medikament kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden und hat im Potenzmittel-Vergleich ein geringeres Risiko für bestimmte Nebenwirkungen. [10]

Zahlt die Krankenkasse Sildenafil oder Vardenafil in Deutschland?

In Deutschland sind seit 2004 alle Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen ausgeschlossen. Darunter fallen auch alle Potenzpillen wie Vardenafil oder Sildenafil, die zur Behandlung der erektilen Dysfunktion eingesetzt werden. [11, 12]

Bei privaten Krankenversicherungen in Deutschland hängt die Kostenübernahme für die Behandlung der erektilen Dysfunktion einschließlich Sildenafil und Vardenafil stark von den individuellen Vertragsdetails ab. Die Bedingungen variieren von Vertrag zu Vertrag und können im Vertragsdokument selbst oder in der dazugehörigen Leistungsbeschreibung festgelegt sein.

In vielen Fällen sind Erektionsmittel und damit auch Vardenafil oder Sildenafil und alle anderen Viagra-Alternativen von der Kostenübernahme ausgeschlossen. Es ist daher ratsam, vor Beginn einer Behandlung den jeweiligen Vertrag genau zu prüfen und sich mit der Versicherungsgesellschaft in Verbindung zu setzen. [13]

Quellen:

[1] Burnett AL, Nehra A, Breau RH, et al. Erectile Dysfunction: AUA Guideline [published correction appears in J Urol. 2022 Mar;207(3):743]. J Urol. 2018;200(3):633-641. doi:10.1016/j.juro.2018.05.004. https://www.auajournals.org/doi/10.1016/j.juro.2018.05.004 

[2] Maucher, V. PDE-5-Hemmer. Gelbe Liste. 04.03.2022. https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffgruppen/pde-5-hemmer  

[3] Klein, S. Sildenafil. Gelbe Liste. 07.07.2022. https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Sildenafil_27420  

[4] Maucher, V. Vardenafil. Gelbe Liste. 04.03.2022. https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Vardenafil_47340 

[5] Zucchi A, Costantini E, Scroppo FI, et al. The first-generation phosphodiesterase 5 inhibitors and their pharmacokinetic issue. Andrology. 2019;7(6):804-817. doi:10.1111/andr.12683. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31350821/ 

[6] Silberman M, Stormont G, Leslie SW, Hu EW. Priapism. In: StatPearls. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; May 30, 2023. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK459178/  

[7] Smith BP, Babos M. Sildenafil. In: StatPearls. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; February 14, 2023. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK558978/   

[8] Roessler G, Vobig M, Walter P, Mazinani BA. Ocular side effects of Levitra® (vardenafil) - results of a double-blind crossover study in healthy male subjects. Drug Des Devel Ther. 2018;13:37-43. Published 2018 Dec 18. doi:10.2147/DDDT.S186633. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6305137/ 

[9] Hatzimouratidis K, Giuliano F, Moncada I, Muneer A, et al. European Association of Urology Guidelines, Eur Assoc Urol. 2019. EAU Guidelines on Erectile Dysfunction, Premature Ejaculation, Penile Curvature and Priapism; pp. 1–28. https://d56bochluxqnz.cloudfront.net/media/EAU-Guidelines-on-Male-Sexual-Dysfunction-2019.pdf 

[10] Kim, E. D. at al: Erectile Dysfunction Medication. Medscape. Jul 19, 2022. https://emedicine.medscape.com/article/444220-medication

[11] Hennings S. Welche Behandlungskosten der erektilen Dysfunktion werden von der Krankenversicherung übernommen? Impotenz Selbsthilfe. Juli 2023. https://impotenz-selbsthilfe.org/impotenz-krankenkasse/ 

[12] Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) – Gesetzliche Krankenversicherung, § 34 Ausgeschlossene Arznei-, Heil- und Hilfsmittel. Gesetze im Internet. https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__34.html 

[13] Bundessozialgericht. Rechtssprechung bei Verwendung von SKAT. https://lexetius.com/1999,1559 

Dieser Artikel dient nur allgemeinen Informationszwecken und beabsichtigt nicht, eine medizinische Behandlung in irgendeiner Form zu fördern und ist kein Ersatz für die Konsultation eines professionellen Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine persönliche medizinische Beratung zu erhalten. Für einen medizinischen Rat sollten Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einholen.

Vardenafil und Sildenafil gehören beide zur Familie der PDE-5-Hemmer und sind beliebte Behandlungen gegen erektile Dysfunktion. Doch welches Medikament hat die Nase vorn, wenn es um Wirkungsdauer, Nebenwirkungen und Effizienz geht? In diesem Artikel beleuchten wir die wichtigsten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Potenzmittel, um Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

Was ist eine Erektionsstörung?

Mehr Herausfinden Erektile Dysfunktion behandeln
Beraten lassen